Bestimmung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Bestimmung

Beitrag von jschmit » Di 08.02.22 18:34

Hello,

Auf Facebook, auf der Seite eines Münzenrestaurators (fantastische Arbeit die er macht, normalerweise), habe ich diesen Beitrag gesehen. Er fragt nach Bestimmungshilfe, weil er einfach nicht weiterkommt. Das Revers scheint blank (ich hätte gesagt, da war früher mal ein Portrait zu sehen) und die Münze (?) wiegt 170g bei 45mm. Auf dem Avers sind wohl Philipp I, Otacilia und Philipp II drauf. In Spanien gefunden.

Vielleicht mag ja jemand helfen? :-)
Dateianhänge
FB_IMG_1644341379716_copy_1882x2048.jpg
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von jschmit » Di 08.02.22 18:38

Die grünen Flecken existieren nicht, das passiert wenn die Auflösung bleiben soll ;-)
Dateianhänge
FB_IMG_1644341379716_copy_1882x1011.jpg
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von jschmit » Di 08.02.22 18:40

Vorher
Dateianhänge
FB_IMG_1644339488885_copy_1882x998.jpg
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16292
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4653 Mal
Danksagung erhalten: 1466 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » Di 08.02.22 18:45

Bei 170 Gramm (!) würde ich eher im Bereich der Marktgewichte suchen...
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 4276
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 978 Mal
Danksagung erhalten: 1740 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von shanxi » Di 08.02.22 18:49

Es gibt ein Medaillon von Philip das in die Richtung geht, aber kleiner:

https://www.acsearch.info/search.html?id=1956906

und noch eines

https://ikmk.smb.museum/object?lang=de&id=18203431

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von jschmit » Di 08.02.22 19:05

Numis-Student hat geschrieben:
Di 08.02.22 18:45
Bei 170 Gramm (!) würde ich eher im Bereich der Marktgewichte suchen...
Marktgewichte? Hatten die Portraits?

Shanxi, ja das Gewicht ist schon eine Hausnummer..
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16292
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4653 Mal
Danksagung erhalten: 1466 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » Di 08.02.22 19:18

Ich bilde mir zumindest ein, schon solche Gewichte mit Kaiserportraits gesehen zu haben...
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von jschmit » Di 08.02.22 19:22

Die Legende bei dem Medaillon könnte passen. Ich würde tatsächlich sagen, dass Augustorum da steht..
Dateianhänge
Screenshot_20220208-192117_Facebook_copy_938x626.jpg
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von jschmit » Di 08.02.22 19:28

Hier die Dicke.
Dateianhänge
Screenshot_20220208-192715_Facebook_copy_444x987.jpg
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 919
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von Lucius Aelius » Di 08.02.22 19:33

Schade, dass die Erhaltung so miserable ist 😪😪😪
Spanischer Boden halt ... 😔
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von jschmit » Di 08.02.22 19:38

Ja das ist schade, wäre mit einem Reversmotiv doch einfacher.. das Medaillon würde passen, wenn ich den übrig gebliebenen Teil nicht falsch lese. Was passieren kann wenn man bis weiss was da stehen KÖNNTE ... ;-) aber das Gewicht ist doch extrem..da gab's doch sicher ungefähre Vorgaben?
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1528 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von Perinawa » Di 08.02.22 19:43

jschmit hat geschrieben:
Di 08.02.22 19:38
das Medaillon würde passen
Von der Legende her auf jeden Fall, denn ich lese hier eindeutig auch AVGVSTORVM. Nur die Position in Bezug auf die Büste stimmt nicht mit den Medaillons überein. Der Stempel (oder die Form) für dieses "Gewicht" muss grösser gewesen sein.

Ein sehr interessantes Objekt. Und das mit den Marktgewichten höre ich zum ersten Mal.

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von jschmit » Di 08.02.22 19:46

Das stimmt natürlich auch und habe ich gar nicht beachtet. Dementsprechend sollten Gewicht und Grösse gewollt gewesen sein..
Ich hätte das Stück ja lieber in der Hand, aber das will er nicht machen.. :-D
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1528 Mal

Re: Bestimmung

Beitrag von Perinawa » Di 08.02.22 19:50

Der Stil ist imho ziemlich grob, jedenfalls im Vergleich zu den Medaillons. Das Relief ist ziemlich "flach", aber ich denke nicht, dass es gegossen ist. Ich denke an eine einseitige Prägung, oder was meint ihr?

PS. Fast vergessen: Ist irgendein Fundkontext bekannt?
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

T........s

Re: Bestimmung

Beitrag von T........s » Di 08.02.22 20:08

jschmit hat geschrieben:
Di 08.02.22 18:34
und die Münze (?) wiegt 170g bei 45mm
Interessantes Stück.
Perinawa hat geschrieben:
Di 08.02.22 19:43
Von der Legende her auf jeden Fall, denn ich lese hier eindeutig auch AVGVSTORVM.
Ich finde es immer wieder faszinierend - ich meine das positiv - wie manche da noch Legenden lesen können. Meine alten Augen erkennen da nicht viel mehr.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmung
    von Fortuna » » in Römer
    3 Antworten
    421 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
  • Bestimmung
    von GrafZahl » » in Altdeutschland
    8 Antworten
    644 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GrafZahl
  • Bestimmung AS
    von Gorme » » in Römer
    2 Antworten
    358 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
  • Bestimmung
    von Hansdive » » in Sonstige
    2 Antworten
    466 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hansdive
  • Bestimmung
    von papilion » » in Griechen
    15 Antworten
    967 Zugriffe
    Letzter Beitrag von papilion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 2 Gäste