Blaue Patina

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Gorme
Beiträge: 181
Registriert: Do 21.05.20 20:49
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Blaue Patina

Beitrag von Gorme » Do 24.03.22 15:12

Hallo!
Habe hier diesen Follis mit einer merkwürdigen blauen Patina.
Wisst ihr woher das stammen könnte?
Danke
LG
Dateianhänge
IMG_20220324_151207.jpg
IMG_20220324_151152.jpg

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1543 Mal

Re: Blaue Patina

Beitrag von Perinawa » Do 24.03.22 15:24

Sieht nach Azurit aus, das sich aus Kupfer gebildet und an der Oberfläche abgesetzt hat.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Gorme
Beiträge: 181
Registriert: Do 21.05.20 20:49
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Blaue Patina

Beitrag von Gorme » Do 24.03.22 16:05

Danke dir.
Gibt es eine Erklärung wie es dazu kommt?
Hatte bis jetzt noch nie eine Münze mit einer Derartigen Oberfläche in der Hand.

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1030 Mal
Danksagung erhalten: 1743 Mal

Re: Blaue Patina

Beitrag von shanxi » Do 24.03.22 16:18

Azurit, ein "Ableger" vom Malachit, bildet sich bevorzugt bei Anwesenheit von anderen Schwermetallen.

Die Farbe ist aber recht hell. Das kann auch der normale Aquakomplex des Kupfer II sein, d.h. irgendein Kupfersalz.

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3060
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Blaue Patina

Beitrag von tilos » Fr 25.03.22 19:32

Vermutlich kein Azurit sondern irgendein anderes Kupfersalz. Die Fotos sind leider auch recht unscharf.

Tatsächlich eher Kupfer(II)-hydroxid, wie shanxi schon zutreffend schrieb, oder vielleicht auch Kupfer(II)-sulfat-Pentahydrat (auch als Kupfervitriol kurz Vitriol bekannt).

Anhand der Löslichkeit gut unterscheidbar: Ersteres - im Gegensatz zum zweiten - schwer in Wasser löslich.

Entsteht gelegentlich bei laienhaften Reinigungs- und Patinierungsversuchen von Bronzemünzen unter Beteiligung von Schwefelsäure. Ob das bei dem hier gezeigten Beispiel zutrifft, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Gruß
Tilos

Benutzeravatar
Kesezwerg
Beiträge: 75
Registriert: Fr 13.03.20 19:27
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Blaue Patina

Beitrag von Kesezwerg » Fr 15.04.22 11:16

Ich schreibe das weil der Benutzer vor mir Säure schrieb was ich nicht bestätigen kann.

Das kann aber auch durch eine versuchte Reinigung mit Lauge.Bei mir mache ich das mit Natriumhydroxid. Danach ist die Grün/blaue Malachitpatina in diese wunderschöne Farbe gewandelt. Ich habe das oft getestet an Cash Münzen und diese dann wieder mit Säure / in normales Farb Spektrum zurückgeholt. Oder Elsterglanz eine Politur aus dem Osten die erstaunlich gute Ergebnisse erzielt wenn es um Rückholung der „echten“ Patina Farbe geht nach der aggressiven Laugenreinigung. Die ab und an sein muss um jeweilige Münzen zu lesen.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Blaue Mauritius in Gold
    von Arrat » » in Medaillen und Plaketten
    5 Antworten
    843 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Arrat
  • Ablagerungen/Patina
    von jschmit » » in Römer
    9 Antworten
    432 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Fleckige Patina
    2 Antworten
    580 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Patina / Tönung bei Goldmünzen // Goldpatina - Goldtönung
    von Peripatos » » in Römer
    11 Antworten
    410 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
  • Um was für eine Ablagerung (Patina?) handelt es sich hier?
    6 Antworten
    519 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sigistenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste