Büschelquinar

Keltische Münzen

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
wotan
Beiträge: 264
Registriert: Sa 20.05.06 17:58
Wohnort: Bayern

Büschelquinar

Beitrag von wotan » Sa 01.02.20 19:23

Hallo,

kann dieser Quinar bestimmt werden.Sollte ein Vendeliker sein.Schon mal Dank im voraus.

Dm-1,3 cm
Gewicht-1,6 Gramm

Gruß
Wotan
Dateianhänge
K1024_20200201_184820.JPG
K1024_20200201_184747.JPG
Grüsse
Wotan

Benutzeravatar
wotan
Beiträge: 264
Registriert: Sa 20.05.06 17:58
Wohnort: Bayern

Re: Büschelquinar

Beitrag von wotan » Sa 01.02.20 19:28

Grüsse
Wotan

antoninus1
Beiträge: 3810
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Büschelquinar

Beitrag von antoninus1 » Sa 01.02.20 23:10

Ich kann Deine Münze leider nicht zuordnen, aber mit der verlinkten hat sie, denke ich, nichts zu tun. Die ist ein ziemlich schlecht erhaltener Büschelquinar, Deiner sieht sehr spät entstanden aus, ich kann die "Zange" und Ausläufer eines Wirbels nicht sehen.

Aber vielleicht ist so etwas wie der Typ:
https://www.ma-shops.de/diller/item.php?id=161112043
oder der:
https://www.ma-shops.de/loebbers/item.php?id=141029002
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
wotan
Beiträge: 264
Registriert: Sa 20.05.06 17:58
Wohnort: Bayern

Re: Büschelquinar

Beitrag von wotan » So 02.02.20 07:49

Hallo Antoninus,

Danke für deine Hilfe.Selber habe ich nicht die geringste Ahnung was Keltische Münzen betrifft.
Was bedeutet denn ^Zange^?

LG
Wotan
Grüsse
Wotan

antoninus1
Beiträge: 3810
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Büschelquinar

Beitrag von antoninus1 » Mo 03.02.20 11:12

Hier ist so ein Beispiel mit "Zange" und Wirbel:

https://www.acsearch.info/search.html?id=2683318

Das scheinen frühere Typen als Deiner zu sein. Von den Wirbeln scheinen nur die beiden dicken "Würste" übriggeblieben zu sein.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
wotan
Beiträge: 264
Registriert: Sa 20.05.06 17:58
Wohnort: Bayern

Re: Büschelquinar

Beitrag von wotan » Mo 03.02.20 16:27

Danke dir für den Link.
Grüsse
Wotan

Benutzeravatar
Ceallach
Beiträge: 9
Registriert: Fr 06.10.17 09:11

Re: Büschelquinar

Beitrag von Ceallach » Mo 03.02.20 18:47

Hallo Wotan,

es sollte sich hierbei um einen Büschelquinar der Gruppe B handeln.
In diesem Fall gehört dein Foto des Avers um 90° nach links gedreht.
Zu sehen ist ein Kopf n.l. aufgelöst. Auf dem Revers ein Pferd n.l. mit Strichmähne, darüber nach unten offener Torques.

Ähnliche Quinare sind im Kellner auf Tafel 13 unter Nummer 298 und 299 abgebildet.

Grüße,

Ceallach

Benutzeravatar
wotan
Beiträge: 264
Registriert: Sa 20.05.06 17:58
Wohnort: Bayern

Re: Büschelquinar

Beitrag von wotan » Mo 03.02.20 20:02

Hallo Ceallach,

herzlichen Dank für die Bestimmung der Münze und die Richtigstellung des Avers.
Werde mich mal auf die Suche begeben.

LG
Wotan
Grüsse
Wotan

Benutzeravatar
Ceallach
Beiträge: 9
Registriert: Fr 06.10.17 09:11

Re: Büschelquinar

Beitrag von Ceallach » Mo 03.02.20 20:47

Hallo Wotan,

vergessen zu beschreiben habe ich die Schlange auf dem Revers. Auf deiner Münze ist unter dem Pferdemaul der Kopf einer Schlange zu sehen.
Auch diese ist bei der Münze Nr.271 von Herrn Kellner beschrieben sowie bei der Münze Nr. 298 vermutet worden.

Benutzeravatar
wotan
Beiträge: 264
Registriert: Sa 20.05.06 17:58
Wohnort: Bayern

Re: Büschelquinar

Beitrag von wotan » Mi 05.02.20 11:00

Hi Ceallach,

Danke für die Info.Top.Hätte ich nicht gesehen.

LG
Wotan
Grüsse
Wotan

Benutzeravatar
Ceallach
Beiträge: 9
Registriert: Fr 06.10.17 09:11

Re: Büschelquinar

Beitrag von Ceallach » Mo 10.02.20 23:14

Hallo Wotan,

ich habe gerade zufällig noch ein Vergleichsstück gefunden. Sehr ähnliches Avers und Revers. Hier ist auf dem Revers das Beizeichen zwar schlechter zu erkennen du sieht allerdings ebenfalls den Kopf der Schlange sowie unter dem Vorderbein des Pferdes ein Stück des Körpers der Schlange. https://nomosag.com/default.aspx?page=u ... webauction

Schönen Abend,

Ceallach

Benutzeravatar
wotan
Beiträge: 264
Registriert: Sa 20.05.06 17:58
Wohnort: Bayern

Re: Büschelquinar

Beitrag von wotan » Di 11.02.20 12:14

Servus Ceallach,

Herzlichen Dank für den Link.Sieht dieser hier schon sehr ähnlich.
Selber habe ich kein Vergleichsstück gefunden.
Da sind doch bestimmt mit einem Stempel größere Sückzahlen geprägt worden.

Viele Grüße
Wotan
Grüsse
Wotan

Benutzeravatar
Ceallach
Beiträge: 9
Registriert: Fr 06.10.17 09:11

Re: Büschelquinar

Beitrag von Ceallach » Sa 15.02.20 15:04

Hallo Wotan,

davon gehe ich aus. Mir fällt es manchmal schwer Stempelgleiche Stücke aufgrund des oft dezentrierten Schlags und der variierenden Schrötlingsgröße sofort zu erkennen. Hier noch ein weiteres Vergleichsstück bei dem das Revers deinem sehr ähnlich ist, wenn auch aus anderem Stempel.
https://www.ma-shops.de/saenn/item.php?id=4764
Wenn du dran bleibst findest du sicherlich ein Stempelgleiches Stück.

Grüße,

Ceallach

Benutzeravatar
wotan
Beiträge: 264
Registriert: Sa 20.05.06 17:58
Wohnort: Bayern

Re: Büschelquinar

Beitrag von wotan » So 19.04.20 19:33

Sorry für die späte Antwort.Nochmals danke für deine Hilfe.

LG
Wotan
Grüsse
Wotan

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Büschelquinar genauer bestimmen...
    von CV420 » Di 17.09.19 22:18 » in Kelten
    1 Antworten
    317 Zugriffe
    Letzter Beitrag von CV420
    Mi 18.09.19 16:36
  • Büschelquinar Bestimmung/Wert?
    von Mephistopeles » Fr 08.11.19 07:16 » in Kelten
    1 Antworten
    298 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mephistopeles
    Fr 08.11.19 07:25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste