Entsetzende Nachricht aus Manching!

Keltische Münzen

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
pottina
Beiträge: 961
Registriert: So 22.07.07 08:02
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von pottina » Fr 25.11.22 16:43

Atalaya hat geschrieben:
Fr 25.11.22 15:29
pottina hat geschrieben:
Fr 25.11.22 12:51
Seltsam :?:
Die Himmelsscheibe hat einen Versicherungswert von 100 Millionen €
Wenn dieser Wert bekannt ist, wird sie auch versichert sein.

Weshalb sollten Münzen mit einem Sgammlerwert von ca. 1,5 Millionen € nicht versicherbar sein?

Gruß, PoTTINA

Vielleicht, weil Versicherungsmathematiker meist kluge Leute sind? Es ist doch niemand so schwach im Kopf, ein Bronzeblech zu stehlen, für das es absolut keinen Markt gibt und dessen Materialwert vernachlässigbar ist. Ein paar hübsche Goldstücke hingegen... da ist die Wahrscheinlichkeit ungleich höher, das da jemand auf Gedanken kommt. Dann müsste man am Ende vielleicht sogar zahlen.
Es wurden schon Kunstwerke gestohlen die viele Millionen Euro wert sind.
Entweder um bei einem Sammler ihr Dasein zu fristen
oder um eine nicht geringe Menge Geld für die Rückgabe zu erpressen.

Gruß, PoTTINA

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 1221
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Hat sich bedankt: 2731 Mal
Danksagung erhalten: 1875 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von Atalaya » Fr 25.11.22 16:59

Ha, das stimmt. Du hast recht. An die Erpresser hab ich nicht gedacht.
Et tant pis pour ceux qui s′étonnent // Et que les autres me pardonnent // Mais les enfants ce sont les mêmes // À Paris ou à Göttingen.
Barbara, 1964.

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von Steffl0815 » Fr 02.12.22 16:28

Grad im Radio gehört. Laut leitenden Ermittler können die Bilder der Überwachungskameras nicht ausgewertet werden, da die verwendete Technik bzw. Software derart veraltet ist, das Sie mit moderner Technik nicht mehr kompatibel ist 😂

Grad auf den Kalender geschaut, ob schon wieder April ist. Leider nicht…

MfG Stefan
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

flashy
Beiträge: 182
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von flashy » Fr 02.12.22 17:15

Die Sache wird immer trauriger. Aber leider sind wir in Deutschland was digitale Technologie angeht… nicht unbedingt auf der Höhe der Zeit, um es freundlich auszudrücken. Ja, ich beziehe mich mit Absicht auf ganz Deutschland ;)

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von Steffl0815 » Fr 02.12.22 17:38

Ja, schön langsam wird die ganze Geschichte tatsächlich immer absurder. In dem Radiointerview wurde auch behauptet, dass eine Erneuerung der Überwachungssysteme ein alleinstehendes Museum an den Rand des Ruins treiben würde. Eigentlich Wahnsinn…

Naja, die Diebe wird’s freuen :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Steffl0815 für den Beitrag:
flashy (Sa 03.12.22 11:17)
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von Steffl0815 » Do 08.12.22 23:16

Kuriose Neuigkeiten aus Manching. Nachdem es jetzt doch gelungen ist den Speicher der Überwachungskameras auszulesen, war die Freude wahrscheinlich schon groß.
Sollte man eigentlich meinen.Die Kameras hatten am Tattag allerdings kein einziges Bild aufgezeichnet. Bin schon auf die nächste „Erfolgsmeldung“ gespannt ;-)

https://www.antenne.de/nachrichten/baye ... ddiebstahl

MfG Stefan
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

Pinneberg
Beiträge: 810
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von Pinneberg » Fr 09.12.22 00:14

Bei solch geballter Inkompetenz bedarf es nicht einmal Insiderwissen...
Augen auf, wer öffentliche Kulturgüter verwaltet.
Grüße, Pinneberg

Altamura2
Beiträge: 5373
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1268 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von Altamura2 » Fr 09.12.22 12:24

Hier der vom Bayerischen Landeskriminalamt veröffentlichte Stand der Ermittlungen:
https://www.polizei.bayern.de/aktuelles ... index.html

Interessant ist, dass es 2015 und 2020 Beratungen des Museums durch das BLKA gegeben hat. Da wird jetzt sehr betont, dass man hier nur Empfehlungen hat geben können und keinen Einfluss auf deren Umsetzung hat, wie diese Empfehlungen ausgesehen haben, erfahren wir aber leider nicht :? .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Steffl0815 (Fr 09.12.22 12:36)

Benutzeravatar
rosmoe
Beiträge: 539
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von rosmoe » Sa 10.12.22 22:49

Zum Trierer Landesmuseum Goldschatz - https://www.spiegel.de/panorama/neue-di ... 176c6b6a96
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rosmoe für den Beitrag:
Atalaya (So 11.12.22 07:11)
Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden. (Immanuel Kant)

Lemur
Beiträge: 472
Registriert: Mi 11.05.05 22:26
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von Lemur » Fr 23.12.22 22:46

Andechser hat geschrieben:
Do 24.11.22 14:48
weissmetall hat geschrieben:
Do 24.11.22 10:01

Es traut sich selten mal jemand das öffentlich auszusprechen, um nicht in den Verdacht des Rassismus zu kommen.
Es ist gut, dass du erkennst, um was es sich bei deiner Aussage handelt. Bisher haben wir keinen Beleg dafür, wer die Täter waren, so dass alles nur Vermutungen sind. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln und werden hoffentlich die Täter dingfest machen können. Aber zu diesem Zeitpunkt so massiv eine bestimmte Bevölkerungsgruppe als ganzes zu bezichtigen, ist einfach Rassismus.

Beste Grüße
Andechser
Ab welchen Maß empirischer Erfahrung wäre es eigentlich kein "Rassismus" mehr?
...das ganze Mee`volle`´öme`.

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3726
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von tilos » Sa 24.12.22 02:04

Lemur hat geschrieben:
Fr 23.12.22 22:46
Andechser hat geschrieben:
Do 24.11.22 14:48
weissmetall hat geschrieben:
Do 24.11.22 10:01

Es traut sich selten mal jemand das öffentlich auszusprechen, um nicht in den Verdacht des Rassismus zu kommen.
Es ist gut, dass du erkennst, um was es sich bei deiner Aussage handelt. Bisher haben wir keinen Beleg dafür, wer die Täter waren, so dass alles nur Vermutungen sind. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln und werden hoffentlich die Täter dingfest machen können. Aber zu diesem Zeitpunkt so massiv eine bestimmte Bevölkerungsgruppe als ganzes zu bezichtigen, ist einfach Rassismus.

Beste Grüße
Andechser
Ab welchen Maß empirischer Erfahrung wäre es eigentlich kein "Rassismus" mehr?
"Ab" 100%! Alles andere wäre Vorverurteilung und Denunziation einer bestimmten Gruppe von Menschen.

Ich hatte in den letzten vier Jahrzehnten beruflich immer wieder mit Diebstählen in Museen und auf Ausgrabungen zu tun (Schaden im Einzelfall bis 400.000 Euro), es waren stets männliche weißhäutige Deutsche ohne Migrationshintergrund (wenn man mal außer acht lässt, dass der überwiegende Teil der Täter aus dem Westen kam und im Osten geklaut hat 8) ), sofern die Fälle aufgeklärt werden konnten. Wir hatten bei den überführten Tätern u.a. einen Lehrer, einen Institutsprofessor und einen promovierten Kardiologen dabei. Es wäre auch kriminalistisch fatal in nur eine Richtung zu ermitteln. Natürlich checkt man intern zunächst im Dunstfeld vergleichbarer Fälle, aber öffentlich gleich eine bestimmte Bevölkerungsgruppe in Generalverdacht zu stellen, das ist für mich inakzeptabel. Und es bringt ja auch rein nichts in der Sache, nur Unfrieden.

Gruß
Tilos
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tilos für den Beitrag (Insgesamt 10):
Atalaya (Sa 24.12.22 08:06) • Eric_der_Sammler (Sa 24.12.22 09:15) • Andechser (Sa 24.12.22 09:33) • CAROLUS REX (Sa 24.12.22 11:23) • MartinH (Sa 24.12.22 15:55) • Numis-Student (Sa 24.12.22 21:12) • B555andi (Sa 24.12.22 23:56) • harald (So 25.12.22 10:50) • Wurzel (Do 29.12.22 07:34) • edsc (Di 24.01.23 05:52)

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von Steffl0815 » Sa 24.12.22 12:02

Darf man fragen was der Professor gestohlen hat? Das würde mich jetzt schon interessieren :lol: die leben ja hart an der Armutsgrenze, das muss man irgendwo auch verstehen 😂
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3726
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von tilos » Sa 24.12.22 12:34

Selbstverständlich darfst Du fragen und bekommst noch obendrauf eine konkrete Antwort :lol: : Nachgewiesen konnte der Diebstahl von etwas weniger als 300 Primatenschädeln (rezente Schimpansen, einige fossile Menschenschädel). In diesem Fall waren primär Universitätssammlungen und Museen im "Westen" betroffen.

Der zitierte Arzt kam beispielsweise aus Bad Hersfeld und hat in Thüringen Fossilien im Wert von etwa 400.000 Euro gestohlen.

Gruß
Tilos
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tilos für den Beitrag:
Steffl0815 (So 25.12.22 15:17)

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2493
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von cepasaccus » Mo 10.04.23 23:23

Schon wieder eine Weile her und ich hab bestimmt schon wieder die Haelfte vergessen, aber meine Meinung dazu:

1) Vom Betreten des Gebaeudes bis zum Verlassen haben die Taeter 9 Minuten gebraucht. Fuer ein paar grosse Vitrinen mit Panzerglas in denen die B-Ware liegt ist das ok. Es ist aber viel zu wenig fuer den grossen, bedeutenden Muenzschatz. Wuerde mich jetzt nicht wundern, wenn die Panzerglasplatte etwa einem Waffenschrank mit Glastuere nach Tresorgrad I entsprach. Man sah die mal in einer Pressekonferenz, aber ich weiss nicht, wie dick die bei den Waffenschraenken sind. Ganz sicher bin ich mir, dass das fahrlaessig war da nur so eine Scheibe davor zu setzen. Man haette sicherlich eine Loesung implementieren koennen, bei der die Muenzen zur Schliessung automatisch in einen ordentlichen Tresor gefahren werden. Oder vielleicht haette es auch ordentliches Glas gegeben, aber, wie geschrieben, hab ich von Panzerglas nicht so die Ahnung.

2) Meines Wissens wurde durch die Zerstoerung dieses Fernmeldepunktes die Kommunikation fuer ganz Manching unterbrochen. Beim Mobilfunk bin ich mir nicht mehr sicher, was in der Presse stand, aber es gibt bei Alibaba extra Mobilfunktstoerer fuer LKW-Diebe, so dass eine Stoerung des Mobilfunks sicherlich kein Hexenwerk gewesen waere. Nachdem die Einbrecher solche Muehe gegeben haben, gehe ich einfach mal davon aus. Egal wie gut die Anlage war sind damit alle Alarmanlagen von der Polizei abgeschnitten gewesen. Sagen wir mal ... 100 Objekte sind tot und bei der Polizei ist man ratlos, was da passiert ist. Eventuell gibt es in dem Fall den Auftrag den Objekteigentuemer zu benachrichtigen. Mangels Kommunikationsmoeglichkeiten ging es nicht. Wenn man den Eigentuemer nicht benachrichtigen soll oder kann, wird haeufig der Auftrag lauten zum Objekt fahren und kontrollieren. Bei 100 Objekten wird das schwierig, aber bei guter Priorisierung ist das machbar. Also haette ich als Stadt bei der Polizei das Museum mit dem bedeutenden Muenzschatz auf Punkt 1 in der Priotitaetenliste gesetzt. Sofort raus fahren und kontrollieren oder besser bewachen. Ob da nur fluechtig kontrolliert wurde oder man sich garnicht die Muehe gemacht hat?

9 Minuten ist schon ganz schoen kurz. In der Regel wird man nicht sofort mit Sekunde 1 der Stoertung eine Massnahme ergreifen, weil Stoerungen halt vorkommen und/oder weil Kommunikationskanaele auch eine gewisse Latenz haben. Selbst wenn bei Punkt 2 alles gut ist und man zu dritt im Streifenwagen anrueckt, wird man es kaum in 9 Minuten schaffen.

Deswegen haette man bei Punkt 1 unbedingt was ordentliches haben muessen, das ausreicht Einbrecher fuer Stunden aufzuhalten. Bei richtig guten Tresoren haette es vielleicht bis 9:30 reichen koennen, aber da bin ich mir nicht sicher. Bei einer Vorbereitung, die so gut ist, wie der Rest vom Einbruch kann es gut sein, dass die Muenzen trotzdem weg gewesen waeren, deshalb unbedingt 1 und 2.

Da ein Grossteil aus Dresden wieder aufgetaucht ist, bin ich wieder etwas optimistischer, dass die Muenzen doch noch wieder zurueck gebracht werden koennen. Ich denke am schwersten wird es Ziegaus getroffen haben, dass die Muenzen jetzt weg sind. Ich druecke ihm und uns allen die Daumen, dass das so kommt.

Cepasaccus
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Altamura2
Beiträge: 5373
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1268 Mal

Re: Entsetzende Nachricht aus Manching!

Beitrag von Altamura2 » Mo 17.07.23 11:18

Schon vier Wochen alt, aber trotzdem: Es wird jetzt wohl öffentlich darüber nachgedacht, ob man nicht Lösegeld zahlen sollte:
https://www.br.de/nachrichten/bayern/mu ... en,ThnwuHH
https://www.merkur.de/bayern/goldschatz ... 53039.html

Würde aber nur funktionieren, wenn es die Münzen noch gibt :? . Schaun' wir mal.

Gruß

Altamura

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste