PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Alles was von Europäern so geprägt wurde
koiko
Beiträge: 35
Registriert: So 26.12.10 09:58

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von koiko » So 26.12.10 10:49

Ja, dies ist eine neue Art der Löwe, der auch in die Raps von Ferdinand I., der Prager Groschen abgeschafft. Zu Beginn des Prager Münzstätte war Grosu Grose ewigen Idee, die zu einer dauerhaften unveränderlich sei. Zu Beginn der Münzprägung Pfennige Prag war die Idee des ewigen Pfennige, die auf Dauer angelegt und unveränderlich sei.

koiko.t
Beiträge: 15
Registriert: Mi 06.04.11 12:11

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von koiko.t » Mi 14.12.11 00:28

Die neue Website für die Bestimmung der Prager Groschen
http://grossi-pragenses.webnode.cz/

Benutzeravatar
Anyu
Beiträge: 61
Registriert: Mi 03.07.13 02:36
Wohnort: Wuppertal

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von Anyu » So 25.08.13 21:58

Ich hoffe, es ist ok wenn ich meine Frage hier stelle:

Ich habe gerade das Buch über den Prager Groschen von Castelin gelesen. In dem Kapitel zu den Prager Groschen von Wladislaus II. stellte er einige Beschriftungen und Varianten vor, was schon sehr an den Beginn einer typologischen Erfassung erinnert. Bei den Weißpfennigen von Wladislaus II. und Ludwig II. hat er dieses ja auch versucht und mehrere Typen relativchronologisch geordnet. Meine Frage wäre, ob dieses weitergeführt wurde und es eine typologische Übersicht der Varianten des Prager Groschen gibt? Der Threadersteller betonte ja, dass es sehr viele Varianten gäbe.

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1209
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von Marc » Mo 26.08.13 17:53

Ja es gibt zu Wladislaus gute Werke, insbesondere von Haskova.

Wenn du dich genauer mit den Prager Groschen und seinen Hintergründen zur Zeit Wladislaus II. beschäftigen willst :
Haskova, J. : Die Währungs- und Münzentwicklung unter den Jagellonen in Böhmen und Mähren (1471-1526), in : Sbornik narodniho muzea v Praze, Band 23, Prag 1969

Wenn du dich für die Varianten der Prager Groschen unter Wladislaus II. interessierst :
Haskova, J. : Studie o Jagellonskych grosich ( mit kurzer deutscher Zusammenfassung : Studie über die Jagellonengroschen aus den Jahren 1471-1526), in : Sbornik narodniho muzea v Praze, Band 22, Prag 1968

Mit ihm Haskova bestistimme ich in der Regel die Stücke Jagellonen (z. B. http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 4&p=394140).
Wobei er nicht vollständig ist. Aber mithilfe seiner Aufstellungen von Stempelschneidern, Münzmeister, Währungsschnitte etc. kann man selbst neue bei ihm nicht aufgeführte Typen fast immer zeitlich einordnen.

Benutzeravatar
Anyu
Beiträge: 61
Registriert: Mi 03.07.13 02:36
Wohnort: Wuppertal

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von Anyu » Mo 26.08.13 21:59

Na das klingt doch schonmal sehr gut! Danke dir für diese Infos. Gibt es solche Werke auch von Prager Groschen der anderen böhmischen Herrscher? Die Werke müssen nicht zwingend auf Deutsch sein, ich bin da sehr flexibel :)

Uezmuez
Beiträge: 36
Registriert: Mi 08.01.14 18:54

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von Uezmuez » Mi 15.01.14 21:49

Warum werden heute die Prager Groschen nicht Böhmische Groschen genannt?
Sie wurden schließlich nicht nur in Prag geprägt.
Zudem bezeichnete man sie im Mittelalter meistens als Böhmische Groschen
Nur Heiner sonst keiner

Benutzeravatar
Albert von Pietengau
Beiträge: 697
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von Albert von Pietengau » Mi 15.01.14 22:21

Palmström reist, mit einem Herrn v. Korf,
in ein sogenanntes Böhmisches Dorf.

Unverständlich bleibt ihm alles dort,
von dem ersten bis zum letzten Wort.

Auch v. Korf (der nur des Reimes wegen
ihn begleitet) ist um Rat verlegen.

Doch just dieses macht ihn blaß vor Glück.
Tiefentzückt kehrt unser Freund zurück.

Und er schreibt in seine Wochenchronik:
Wieder ein Erlebnis, voll von Honig!

(Ch. Morgenstern)
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)

Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von platinrubel » Do 16.01.14 18:53

Hauptsächlich heissen sie Prager Groschen, weil es ja auch draufsteht. (grossi pragenses)
Kuttenberg wurde als Münzstätte gewählt, weil so das vor ort geförderte Silber gleich dort vermünzt wurde.
Prag war aber der Königssitz Böhmens. Deswegen wurde er nach der Hauptstadt benannt.
Verhält sich genau wie beim Tournosen/Tournos-Groschen, dem Vorbild für den Prager.
Grüsse

PS: Im netz gab es mal eine Spezialseite über Prager Groschen - die war sehr umfangreich.
Hat irgendwer den Link? ich finde den in meinem Archiv nicht mehr...
hier noch ein andere schöne spezialseite auf tschechisch: grossi-pragenses.webnode.cz

passant
Beiträge: 120
Registriert: Di 08.09.09 10:34
Wohnort: Kiew, die Ukraine

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von passant » Fr 17.01.14 20:54


Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von platinrubel » So 19.01.14 10:43

@passant: danke dir, genau das ist die seite!!! hab den link gleich mal wieder gespeichert!
grüsse

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1209
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von Marc » Di 21.01.14 17:28

Uezmuez hat geschrieben:Warum werden heute die Prager Groschen nicht Böhmische Groschen genannt?
Sie wurden schließlich nicht nur in Prag geprägt.
Zudem bezeichnete man sie im Mittelalter meistens als Böhmische Groschen
Der Prager Groschen heisst Prager Groschen auch dann wenn er nicht in Prag geprägt wurde, weil er auf die Prager Währung geprägt wurde, also der Groschen zum Prager Pfennig ist (Währungskurs). Die Groschen werden im Mittelalter fast immer nach der Währung und nicht nach dem Prägeort benannt, so beim Tournus auch wenn nicht in Tours geprägt (auch die in Paris geprägten heissen Tournus, weil sie im Kurs auf den Tourser und nicht auf den Pariser Pfennig ausgegeben wurden, auch wenn Paris die Hauptstadt war) oder Meissner Groschen auch wenn nicht in Meissen geprägt usw.

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 731
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Sa 08.02.14 11:06

Hallo,

dieser Groschen, der anscheinend einiges durchgemacht hat, ist noch genauer zu bestimmen. Vielleicht enthält er Aussagen, die für einen Spezialsammler von Bedeutung sind. Er wiegt 2,38 g.

Grüße
LPF
Dateianhänge
P2080089.JPG
P2080088.JPG

Chippi
Beiträge: 3897
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Re: PRAGER GROSCHEN - SONDERSEITE

Beitrag von Chippi » Sa 08.02.14 13:32

Wladislaus II.

Gruß Chippi
[quote="Wurzel"]@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)[/quote]
[quote="Münz-Goofy"] Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.[/quote]

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • NP Prager Groschen
    von Mmjl » Sa 23.09.17 12:01 » in Repliken/Nachprägungen
    1 Antworten
    741 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Sa 23.09.17 12:04
  • Salzburg Gegenstempel auf Prager Groschen, aus meiner Slg.
    von stampsdealer » Do 21.02.19 07:49 » in Mittelalter
    10 Antworten
    675 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    Di 12.03.19 05:52
  • Groschen - Meissen?
    von Moehrchen » Do 14.03.19 16:02 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    250 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Moehrchen
    Do 14.03.19 16:30
  • Frage zu Groschen
    von stilgard » Fr 06.10.17 10:05 » in Mittelalter
    8 Antworten
    767 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Mo 09.10.17 20:50
  • Gröscher und Groschen
    von Boweub » Di 07.08.18 11:39 » in Sonstige
    2 Antworten
    677 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Boweub
    Di 21.08.18 18:31

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast