Hilfe bei Zinnsgroschen

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 511
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken

Hilfe bei Zinnsgroschen

Beitrag von TorWil » Sa 05.08.17 11:47

Hallo,

Ich habe schons eit einigen Jahren diesen Zinnsgroschen.
Kann mir da bitte jemand bei der Bestimmung der Prägestätte helfen. Leider habe ich da keine Prägezeichen erkennen können.

Groschen 1500-1507 KUF Friedrich III. u. Georg Johann
Silber, 25.1 mm, 1.85 Gramm
1_Groschen_Saurma_2366_f.jpg
1_Groschen_Saurma_2366_r.jpg
Mit freundlichen Grüßen

TorWil

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Hilfe bei Zinnsgroschen

Beitrag von diwidat » So 06.08.17 16:18

Dein Begehr ist nicht so ganz einfach zu erfüllen - es nagte die Zeit - oder sonstwer an Deiner Münze
Sachsen-Zinsgroschen.jpg
an dieser Stelle sollte das Münzzeichen sein

durch diese Nagerei ist das Münzzeichen in die ewigen Jagdgründe übergegangen und nicht wieder herzuzaubern - sorry.
Such doch mal denjenigen, der das gemacht hat!?

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3531
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Hilfe bei Zinnsgroschen

Beitrag von ischbierra » So 06.08.17 17:53

Hallo TorWil,
ich habe versucht, im Krug ein Stück mit Deiner Legende und den Worttrennzeichen zu finden, um auf diese Weise vielleicht den Prägeort zu ermitteln; es ist mir nicht gelungen. Diese Variante gibt es nicht im Krug.
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 511
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken

Re: Hilfe bei Zinnsgroschen

Beitrag von TorWil » So 06.08.17 19:08

Hallo ischbierra und diwidat,

So wie es aussieht hat keiner an der Münze geknabbert, ich denke der Schrötling war schon immer so.
Ich denke da hat damals der Münzknecht ein wenig unsauber gezielt und die ganze Münze aussermittig getroffen. Auf der einen Seite ist ja auch noch ein leichter Doppelschlag zu erkennen.

Das das Münzzeichen da oben war ist natürlich blöd, aber vielleicht gibt es ja doch noch einen Experten der den Stempel dann doch einer Prägestätte zuordnen kann.

Solange muss ich halt mit der Prägestätte '...berg' leben.

Danke für eure Hilfestellungen.

Mit freundlichen Grüßen

TorWil

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2 mal Hilfe
    von marcelak » Mi 09.10.19 20:56 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    205 Zugriffe
    Letzter Beitrag von marcelak
    Mi 09.10.19 23:06
  • Hilfe
    von Jonesdererste » Mo 25.11.19 17:31 » in Banknoten / Papiergeld
    1 Antworten
    70 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
    Mo 25.11.19 17:38
  • Hilfe mit Bestimmung
    von pbgoteborg » Sa 27.10.18 14:15 » in Römer
    2 Antworten
    338 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pbgoteborg
    Sa 27.10.18 18:05
  • Hilfe bei 2 Byzantinern
    von Nachtschwärze » Mo 22.10.18 07:43 » in Byzanz
    5 Antworten
    674 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Posa
    Do 25.10.18 11:43
  • Hilfe im Griechischen
    von Hallemaik » Mo 22.10.18 15:43 » in Griechen
    2 Antworten
    405 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hallemaik
    Mi 24.10.18 16:57

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste