russische Denga Nein > Kopeke

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12399
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 660 Mal

russische Denga Nein > Kopeke

Beitrag von Peter43 » Fr 22.10.21 14:39

Liebe Freunde der russischen Münzen!

Diese kleine Silbermünze haben wir jetzt als russische Denga identifiziert. Probleme macht mir die kyrillische Legende. Kann mir jemand sagen, unter welchem Herrscher oder wann sie hergestellt wurde? Aufgrund ihrer geringen Größe halte ich eine Herstellung am Ende des 15. Jh. oder am Beginn des 16. Jh. für wahrscheinlich. Kann mir eine Experte genaueres dazu sagen?

AR - Denga, 11.40x8.23mm, 0.32g
Av.: Reiter auf Pferd n.r., hält Speer
Rv.: Kyrillische Legende in 3 Zeilen

Mit Dank im Voraus
Jochen
Dateianhänge
Denga #1.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Sa 23.10.21 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 895
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Re: russische Denga

Beitrag von TorWil » Fr 22.10.21 14:56

Hallo,

Ich habe da mal ein paar Info zum Bestimmen zusammengeschrieben.


viewtopic.php?f=11&t=47032&start=30#p535088

Grüße

TW

PS: Ohne was genaues erkennen zu können, Tippe ich auf Kopeke von Peter I.

viewtopic.php?f=11&t=47032&start=90#p536659

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12399
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 660 Mal

Re: russische Denga

Beitrag von Peter43 » Fr 22.10.21 18:00

Hallo Torwil!

Herzlichen Dank für die beiden Links zu diesem Thread. Da habe ich erstmal genug zum Lesen.

Freundlicher Gruß
Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12399
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 660 Mal

Re: russische Denga

Beitrag von Peter43 » Fr 22.10.21 22:51

Hallo TorWil!

Ich bin jetzt Deinen wunderschönen Thread durchgegangen. Ich habe gefunden, daß auf den Tropfkopeken in der Regel die Buchstabenfolge in der 2. Zeile H K H I K ist. Bei meiner Kopeke ist sie aber H K I H K. Dies kommt in Deinem Thread nur auf einer Kopeke von Boris, Sohn des Feodor vor. Kann ich davon ausgehen, daß meine Kopeke deshalb auch unter Boris geprägt worden Ist?

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12399
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 660 Mal

Re: russische Denga

Beitrag von Peter43 » Fr 22.10.21 22:56

Hier sind die Bilder zum Vergleich.

jochen
Dateianhänge
Rückseite.jpg
Boris.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 895
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Re: russische Denga

Beitrag von TorWil » Sa 23.10.21 06:10

Hallo Jochen,

Vom Gewicht her ist es eine Kopeke von Peter I., da gibt es über hundert Stempel Varianten.
Auch ist auf Deiner Münze der Name Peter zu erkennen, das Typische T in Peter das wie ein M aussieht ist in der unteren Zeile zu erkennen.
petr1.jpg
petr2.png
petr2.png (10.87 KiB) 147 mal betrachtet
Wenn Du den genauen Typ suchen möchtest, kannst Du das mal unter

http://silver-copeck.ru/215.html

versuchen. Vom Gewicht her ist die Münze ab 1699 geprägt worden, da da das Gewicht von 0,40 auf 0,28 Gramm verringert wurde.

Grüße

TorWil

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12399
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 660 Mal

Re: russische Denga

Beitrag von Peter43 » Sa 23.10.21 13:02

Herzlichen Dank für diese Aufklärung!

Liebe Grüße
Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste