unbekannte Mittelaltermünze

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2350
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Silbermünze zur Bestimmung

Beitrag von QVINTVS » Sa 25.06.22 18:00

Ja TorWil, das sind schon viele durchgezogen, aber die durften ihr Geld an den Zollstellen abgeben und dann ist es eingeschmolzen worden und neue Münzen entstanden.

Es dürfte sich um einen Einzelfund handeln, der von Ortsansässigen verloren, geopfert, "hinterlegt", usw. wurde. Dann stammt er am ehesten aus der Region und dem regionalen Umlauf.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

OckhamsR
Beiträge: 32
Registriert: Mo 05.08.19 12:20
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Silbermünze zur Bestimmung

Beitrag von OckhamsR » Sa 25.06.22 18:10

Darstellung der Kirche die ungefähr hinkommt https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=3671&lot=1925

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2350
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Silbermünze zur Bestimmung

Beitrag von QVINTVS » Sa 25.06.22 18:13

Ja, die Kirchendarstellung ist ziemlich ähnlich, die Gesamtausführung deutlich feiner und das Gewicht höher.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Grafdohna
Beiträge: 69
Registriert: Mi 02.03.22 21:19
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Silbermünze zur Bestimmung

Beitrag von Grafdohna » Sa 25.06.22 18:52

QVINTVS hat geschrieben:
Sa 25.06.22 18:13
Ja, die Kirchendarstellung ist ziemlich ähnlich, die Gesamtausführung deutlich feiner und das Gewicht höher.
Spielt das Gewicht denn bei diesem kleinen Unterschied eine große Rolle?

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2022
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 480 Mal

Re: Silbermünze zur Bestimmung

Beitrag von Erdnussbier » Sa 25.06.22 19:24

Grafdohna hat geschrieben:
Sa 25.06.22 18:52
Spielt das Gewicht denn bei diesem kleinen Unterschied eine große Rolle?
Auch wenn solche Münzen al marco geeprägt wurden, es also immer einen gewissen gewissen Gewichtsunterschied gegeben hat ist die Münze aus dem Link aber fast 60% schwerer. Das lässt darauf schließen dass diese nicht sehr nahe zeitlich zueinander geprägt sein können es also eine Münzverschlechterung dazwischen gab. (Wenn es denn jetzt der gleiche Münztyp ist)
Also ja, das ist dann doch ein beträchtliche Unterschied bei einem Pfennig. ;)

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

OckhamsR
Beiträge: 32
Registriert: Mo 05.08.19 12:20
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Silbermünze zur Bestimmung

Beitrag von OckhamsR » Sa 25.06.22 20:15

TorWil hat geschrieben:
Sa 25.06.22 17:40
In der Zwischenzeit denke ich das das eine einseitige Münze ist.
der Gegenstempel musste ein anderes Prägebild haben. Anders lässt sich Relief nicht erklären.

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 857
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Silbermünze zur Bestimmung

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Sa 25.06.22 22:18

Hallo,

der Pfennig hat große Ähnlichkeit mit Stücken aus dem elsasser und dem südpfälzer Raum. Doch die grobe Machart und die allerdings noch fragliche und mir unbekannte Stempelkomposition – Elefant/Kirche – deuten, wie schon gesagt, auf eine zeitgenössische Fälschung hin. Bei den hohen Strafen für das Münzfälschen war es vielleicht sogar zweckmäßig den Pfennig zu entsorgen. Viele Kleinmünzen wurden auf den Mist geworfen und damit wieder auf die Äcker gebracht.
Eine Feingehaltsbestimmung könnte evtl. weiter helfen.
Die Suche geht weiter.

Grüße
LPF

Signalturm
Beiträge: 9
Registriert: Di 03.11.20 11:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

unbekannte Mittelaltermünze

Beitrag von Signalturm » Di 16.08.22 07:49

Diese Mittelaltermünze hat ein Ehrenamtskollege von mir (Bodendenkmalpflege) im mittleren Oberrheintal gefunden. (Großraum Freiburg-Kaiserstuhl)
Ein Bekannter von mir, der in Sachen Numismatik bewandert ist sieht darin evtl. eine Münze nach Straßburger Schlag, vielleicht Selz.
Die Rückseite ist seltsam.
Ein weitere Fachkundiger in Sachen Mittelaltermünzen meint dieses Münzbild schon einmal gesehen zu haben, glaubt aber nicht an Straßburg und Selz.
Jetzt hoffe ich auf die sogenannte Schwarminteligenz von euch.
Für mich zeigt die eine Münzseite ein Kirchengebäude/Portal mit geperltem Sims. Viel mehr ist leider nicht zu sehen.
Das Bild der anderen Seite zeigt leider nichts mehr.
Hat jemand von euch eine Vorstellung, um was für eine Münze es sich da handeln könnte?
Vielen Dank im Voraus.
Dateianhänge
SiMü1web.jpg
SiMü2web.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16779
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5153 Mal
Danksagung erhalten: 1617 Mal

Re: unbekannte Mittelaltermünze

Beitrag von Numis-Student » Di 16.08.22 07:52

Signalturm hat geschrieben:
Di 16.08.22 07:49
Diese Mittelaltermünze...
...habe ich dann mal von Altdeutschland ins Mittelalter verschoben :wink:

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Signalturm
Beiträge: 9
Registriert: Di 03.11.20 11:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: unbekannte Mittelaltermünze

Beitrag von Signalturm » Di 16.08.22 08:05

OK.-Danke

Rollentöter
Beiträge: 409
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: unbekannte Mittelaltermünze

Beitrag von Rollentöter » Di 16.08.22 08:59

Soviel Fachpersonal,
aber Daten (Gewicht, Große) vergessen.
Gruß

Signalturm
Beiträge: 9
Registriert: Di 03.11.20 11:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: unbekannte Mittelaltermünze

Beitrag von Signalturm » Di 16.08.22 09:01

Mist...Sorry
Du hast natürlich Recht.
Gewicht 0,53 Gramm bei einem Durchmesser von 16 mm.

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 889 Mal

Re: unbekannte Mittelaltermünze

Beitrag von TorWil » Di 16.08.22 09:38

Die hatten wir doch schon mal vor kurzem:

viewtopic.php?f=7&t=65783&p=565313

Grüße

TW

Signalturm
Beiträge: 9
Registriert: Di 03.11.20 11:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: unbekannte Mittelaltermünze

Beitrag von Signalturm » Di 16.08.22 10:13

Oh dann sie sie mein Kollege schon selbst eingestellt. Wusste ich nichts von.

Rollentöter
Beiträge: 409
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: unbekannte Mittelaltermünze

Beitrag von Rollentöter » Di 16.08.22 10:18

Naja, da wurde sie auch noch nicht bestimmt.

An Mod: Bitte zusammenführen.
Gruß

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannte Mittelaltermünze
    von didius » » in Mittelalter
    5 Antworten
    193 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Unbestimmte Mittelaltermünze -Normannen?
    von jorgito » » in Mittelalter
    2 Antworten
    197 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • Mir unbekannte Münze
    von Taylor28 » » in Byzanz
    3 Antworten
    236 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Taylor28
  • Unbekannte Münze
    von Kiste » » in Deutsches Mittelalter
    4 Antworten
    214 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste
  • 2 unbekannte Münzen
    von Kiste » » in Deutsches Mittelalter
    3 Antworten
    247 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste