kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3687
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 631 Mal

kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von tilos » So 01.01.23 18:56

Im Zuge der Übernahme einer kleinen Sammlung antiker Münzen (Provenienz: Sondershausen/Thüringen, ca. 1920er Jahre, Sammler namentlich bekannt) habe ich als "Beifang" (ca. 1/3 der Sammlung) auch 21 mutmaßlich altdeutsche Kleinsilbermünzen erworben. Da ich von frühneuzeitlichen Münzen so gut wie nichts verstehe, möchte ich mich bei deren Bestimmung hilfesuchend an Euch wenden. Entsprechend der Vita des damaligen Sammlers ist es nicht ganz unwahrscheinlich, dass zumindest ein Teil der Münzen in der Umgebung seines Wohnortes gefunden wurde.

Die erste Münze ist sicher erst nach eine Restaurierung identifizierbar, der Vollständigkeit halber aber hier mit aufgeführt.

1. (WP 44): 3.31 g / 28.98 mm

2. (WP 45): 2.84 g / 28.12 mm, mit Gegenstempel

Gruß in die Runde + ein gesundes neues Jahr!

Tilos
Dateianhänge
WP 44 av.jpg
WP 44 rv.jpg
WP 45 av.jpg
WP 45 rv.jpg

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 2709 Mal
Danksagung erhalten: 1839 Mal

Re: kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von Atalaya » So 01.01.23 19:08

Der Gegenstempel sieht aus wie Osnabrück.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20779
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9637 Mal
Danksagung erhalten: 4018 Mal

Re: kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von Numis-Student » So 01.01.23 19:24

Atalaya hat geschrieben:
So 01.01.23 19:08
Der Gegenstempel sieht aus wie Osnabrück.
auf einem Schildgroschen aus Meissen. :wink:

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20779
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9637 Mal
Danksagung erhalten: 4018 Mal

Re: kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von Numis-Student » So 01.01.23 19:26

Und weil ich die erste Antwort getippt, aber nicht abgeschickt habe, nochmal:

Die obere ist ziemlich sicher ein Prager Groschen, Wenzel II.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20779
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9637 Mal
Danksagung erhalten: 4018 Mal

Re: kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von Numis-Student » So 01.01.23 19:27

Rückseite steht übrigens Kopf, so siehst Du auf der linken Seite den Doppelschwanz des böhmischen Löwen... ;-)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3687
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 631 Mal

Re: kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von tilos » Mo 02.01.23 19:00

Ich bin von der Resonanz und eurer Hilfsbereitschaft in Bezug auf die Bestimmung der nicht geringen Anzahl von 21 Münzlein - zumal bei oft recht schlechter Erhaltung bzw. suboptimalen Fotos - schwer beeindruckt! Nach bereits 12 Minuten kamen die ersten handfesten Informationen, nach wenigen Stunden war so gut wie alles identifiziert.

Was ich bei dieser Gelegenheit u.a. gelernt habe ist, dass nur wenige Kleinmünzen der Frühneuzeit eine Jahreszahl tragen und insofern oft nicht jahresgenau datierbar sind.

Die Rückseite des Prager Groschens habe ich mal gedreht.

Ließe sich der Meissner Schildgroschen in etwa datieren?

Herzlichen Dank und ein gutes neues Jahr!

Tilos
WP 44 rv b.jpg

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 656
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

Re: kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von friedberg » Mo 02.01.23 19:48

Hallo,
tilos hat geschrieben:
Mo 02.01.23 19:00
Ließe sich der Meissner Schildgroschen in etwa datieren?
der Groschen zeigt avers das Landeswappen Sachsens, neunmal geteiltes Feld mit schrägrechten Rautenkranz.
Ich würde daher vorschlagen: Rautengroschen 1457 - 1467, Wilhelm III. 1445 - 1482, Münzstätte Gotha ?:
https://www.ma-shops.de/knopik/item.php?id=210210017 ähnl.

Für den Gegenstempel, halbes Rad würde ich Erfurt vorschlagen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Landeswappen_Sachsens
https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_III._(Sachsen)
https://de.wikipedia.org/wiki/Erfurt

Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von friedberg am Mo 02.01.23 21:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 5422
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 2927 Mal
Danksagung erhalten: 4567 Mal

Re: kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von ischbierra » Mo 02.01.23 21:20

Ich stimme friedberg in der Bestimmung zu, nicht aber in der Beschreibung.
AV: Lilienkreuz im Vierpass, darüber Rautenschild
RV: nach links steigenden Löwe, davor Pfahlschild
Gruß ischbierra
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ischbierra für den Beitrag:
friedberg (Mo 02.01.23 21:59)

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 656
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

Re: kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von friedberg » Mo 02.01.23 21:59

Hallo ischbierra,

wo Du Recht hast ... ich gelobe Besserung :D

Der Groschen zeigt avers den Rautenschild, neunmal geteiltes Feld mit schrägrechten Rautenkranz.

Mit freundlichen Grüßen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor friedberg für den Beitrag:
ischbierra (Di 03.01.23 10:22)

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3687
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 631 Mal

Re: kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2

Beitrag von tilos » Di 03.01.23 01:29

Vielen Dank für die weiteren Details und die Datierung!

Zum Erfurter Gegenstempel habe ich jetzt ein schönes Beispiel gefunden:
https://recherche.smb.museum/detail/2358953

Beste Grüße
Tilos

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • kleine Slg. Münzen Nr. 13 und 14
    von tilos » » in Altdeutschland
    6 Antworten
    422 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos
  • kleine Slg. Münzen Nr. 17 und 18
    von tilos » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    374 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos
  • kleine Slg. Münzen Nr. 15 u. 16
    von tilos » » in Altdeutschland
    6 Antworten
    418 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos
  • kleine Slg. Münzen Nr. 11 und 12
    von tilos » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    322 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos
  • kleine Slg. Münzen Nr. 9 und 10
    von tilos » » in Altdeutschland
    8 Antworten
    661 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste