Zeitschrift mit der hoechsten Mittelalterleserschaft

Buchvorstellungen usw.

Moderator: Lutz12

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4469
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Zeitschrift mit der hoechsten Mittelalterleserschaft

Beitrag von Locnar » Mi 14.08.13 16:53

Hallo,
bei uns gibt es sowas, Peter Illisch Münzschatzfunde in Owl.

Bayern hat auch so etwas, ich glaube es ist auch Online.

Für die BRD wird gerade ein Register aufgebaut, wann es Online geht ist mir nicht bekannt.

Bei speziellen Fachzeitschriften kann ich helfen.
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Comthur
Beiträge: 568
Registriert: So 15.05.05 19:44
Wohnort: München

Re: Zeitschrift mit der hoechsten Mittelalterleserschaft

Beitrag von Comthur » Do 15.08.13 12:56

Anyu hat geschrieben:Viele Archäologen und Historiker sind sehr an der Numismatik interessiert, aber in die speziellen Fachzeitschriften schauen sie eigentlich nicht rein (da spreche ich auch mal aus eigener Erfahrung). Für die sind die archäologischen bzw. historischen Fachzeitschriften die erste Anlaufstelle. Daher wäre es vielleicht wirklich nicht unsinnig, wenn man dort einen Artikel veröffentlich und dort einige numismatische Fachzeitschriften als Quellen aufführt.
Hier bahnt sich etwas wirklich Großes und Sinnvolles an --- und wir können unseren Beitrag zum Wohle unserer Kulturgüter / der Forschung dazu leisten !

Mit Schatzfundpublikationen läuft ein Archäologe bei einem Münzmagazin sicher WEIT offene Türen ein. Und schon sind archäologische Schriften auch im Gespräch bei interessierten Laien. Leider auch bei sich in Goldgräberstimmung befindlichen Sondengängern.

Für die Literaturliste könnte ich die 2 sicher am höchsten gewichtete Veröffentlichungsreihen in Polen benennen :

- Wiadomości Numizmatyczne für die Numismatik

- Wiadomości Archeologiczne (seit 1873 !) hauptsächlich für die Archäologie aber wohl auch mit Schatzfundberichten.

In der erstgenannten Schrift gab es auch eine sehr umfangreiche Zusammenstellung aller bis dahin bekannt gewordener Funde zu Münzen des Deutschen (Ritter-)Ordens in Preussen. Im ganzen wurden 229 Funde mit Kurzbeschreibung sowie ursprünglicher Quellenangabe zusammengefasst. (Jahr XII, 1968, S.193-213, von Marta Męclewska)
Problem : a) viele Funde wurden nur sehr ungenügend dokumentiert und b) der Standort der Funde ist vielfach nicht mehr nachvollziehbar. Selbst Vermischungen (!) von Münzen verschiedener Funde sind (in Polen) vorgekommen. Schließlich c) Es gibt keine Übersicht über Funde mit Deutschordensbeimischung seit dieser Zeit :(
HONOR MAGRI JVDICIVM DILIGIT

Benutzeravatar
Anyu
Beiträge: 61
Registriert: Mi 03.07.13 02:36
Wohnort: Wuppertal

Re: Zeitschrift mit der hoechsten Mittelalterleserschaft

Beitrag von Anyu » Fr 16.08.13 00:12

Hm... also, ich bin mal so frei und werde nächste Woche mal die Universitätsbibliotheken in Wuppertal, Köln und Bonn abklappern. Die Zeitschriften sind in wenigen Stunden durchgearbeitet und ich sollte mich da eh mal wieder sehen lassen wegen meiner Dis, da kann ich das mal nebenbei machen. Die Bibliothek der VFG in Bonn hat auch ein umfangreiche Osteuropa-Ecke, da schau ich auch mal rein. Deutscher Orden interessiert mich eh^^. Mal sehen, was ich da so finde.

Benutzeravatar
Comthur
Beiträge: 568
Registriert: So 15.05.05 19:44
Wohnort: München

Re: Zeitschrift mit der hoechsten Mittelalterleserschaft

Beitrag von Comthur » Fr 16.08.13 13:13

@Anyu
Herzlichen Dank schon jetzt !

Viele Grüße,
Comthur
HONOR MAGRI JVDICIVM DILIGIT

Benutzeravatar
Anyu
Beiträge: 61
Registriert: Mi 03.07.13 02:36
Wohnort: Wuppertal

Re: Zeitschrift mit der hoechsten Mittelalterleserschaft

Beitrag von Anyu » Di 20.08.13 00:58

Also, ich habe heute Mal einige Sachen in der Universitätsbibliothek Wuppertal durchsucht und auch bei Archäologischen Seiten im Internet recherchiert. Münzschatzfunde aus einem mittelalterlichen Kontext sind nur sehr selten wirklich umfangreich publiziert. Meistens findet man eine Kurznachricht in den regionalen archäologischen Publikationsorganen. In der Zeitschrift "Archäologie im Rheinland" habe ich jedoch keinen einzigen Münzschatzfund entdeckt, in einigen anderen schon. Sehr gut aufgearbeitet ist Westfalen-Lippe wo wirklich sehr vieles publiziert wurde. Vorbildlich und leider kein Standard! Ich habe auch einige Forscher angeschrieben, die eine Kurzmeldung rausgegeben haben das ein Münzschatzfund gemacht wurde, wo ich aber keine Publikation finden konnte. Antworten habe ich bisher keine erhalten.

Ich habe mal einige Artikel aus einigen deutschen archäologischen / historischen Zeitschriften, Reihen, Katalogen, etc. rausgesucht. Es kann sein, dass auch einige numismatische Fachzeitschriften genannt sind, das war teilweise aus den Literaturangaben nicht ersichtlich. Sollte das in dieser Form hilfreich sein, gehe ich auch andere Zeitschriften durch, sollten die Artikel doch bekannt sein, dann lasse ich das natürlich. Der Zeitaufwand war doch wesentlich größer als gedacht ;). Hier die Liste:

Bahrfeldt, M. von, Die Münzprägungen unter Herzog Julius zu Braunschweig und Lüneburg 11/6 1568–3/5 1589. In: Zeitschrift des historischen Vereins fur Niedersachsen 77 1912, S. 260, Nr. D

Berghaus P., Der Münzschatzfund von Hemer-Westig 1949, Hemer 1967

Berghaus, P., Die mittelalterliche Münzprägung in Vechta. In: Beitrage zur Geschichte der Stadt Vechta, 5, Vechta 1988, S. 45–53

Bärsch G., Der Münzfund zu Volpertshausen. In: Jahresbericht d. Gesellschaft für Nützliche Forschungen zu Trier 1856, S. 22-23

Bohl J. J., Die Trierischen Münzen chronologisch geordnet und beschrieben. In: Jahresbericht d. Gesellschaft für Nützliche Forschungen zu Trier 1823 (2. Aufl. 1847)

Cahn J., Das deutsche Elsass in seinen Münzen und Medaillen. Elsass-Lothringisches
Jahrb. 1, 1922

Cahn J., Die Reichsmünze zu Offenburg. Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 80/ NF 41, 1928, S. 4 37

Div., Jahresbericht d. Gesellschaft für Nützliche Forschungen zu Trier 1861/62, S. 74 – 86

Div., Jahresbericht d. Gesellschaft für Nützliche Forschungen zu Trier 1859/60, S. 44 – 59

Emmerig, H., Die sogenannten „Benno-Jetons“ – münzahnliche Broschen des 11. Jahrhunderts. XII. Internationaler Kongress Berlin 1997, Bd. II

Haas, R., Die Prägungen der Mannheimer Münzstatten ca. 1390. 1608–1610. 1735–1826. Forschungen zur Geschichte Mannheims und der Pfalz, N.F. 6 Mannheim 1974

Hagen W., Neue Münzschatzfunde aus den Regierungsbezirken Trier, Koblenz und Montabaur. In: Trierer Zeitschrift 28, 1965, S. 85ff

Hahn, W. R. O., Die mittelalterlichen Münzschatzfunde des Waldviertels. In: Die Kuenringer. Das Werden des Landes Niederösterreich. Niederösterreichische Landesausstellung. Stift Zwettl 16. Mai - 26. Oktober 1981, S. 554 – 555

Ilisch P., Münzfunde der Jahre 1999 bis 2010 in Westfalen-Lippe. Ausgrabungen und Funde in Westfalen-Lippe, Beiheft 5, Münster 2012 (kostenlos Online erhältlich)

Ilisch P., Münzschatzfunde aus Westfalen, Münster 1991

Ilisch, P., Der Münzschatzfund von Dorsten-Holsterhausen. In: Von Anfang an. Archaologie in Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen, Bd. 8 Mainz 2005, S. 369–372

Ilisch, P., Münzfunde der Rathausgrabung. In: Das Rathaus in Hoxter. Schriften des Weserrenaissance-Museums Schloss Brake bei Lemgo, Bd. 7 München/Berlin
1994, S. 217–227

Ilisch, P., Ein seltener Münzfund bei Fretter. In: An Bigge, Lenne und Fretter. Heimatkundliche Beitrage aus der Gemeinde Fretter Nr. 12 (Dezember 2000), S. 84–86

Ilisch, P., Ein Münzschatzfund aus dem Dreißigjährigen Krieg in Hagen-Holthausen. In: Hohenlimburger Heimatblatter für den Raum Hagen und Iserlohn 63 2002, S. 411–415

Ilisch, P., Beitrage zur Münzkunde des südlichen Westfalen im Mittelalter. In: Sudwestfalenarchiv 7 2007, S. 8–17

Ilisch, P., Die Münzen aus Holsterhausen. In: Augusteische Marschlager und Siedlungen des 1. bis 9. Jahrhunderts in Dorsten-Holsterhausen. Die Ausgrabungen 1999 bis 2002. Bodenaltertümer Westfalens 47 (Mainz 2009), S. 127–149

Kappelhoff, A., Die Münzen Ostfrieslands. Vom frühen 14. Jahrhundert bis 1628, Abhandlungen und Vortrage zur Geschichte Ostfrieslands, Bd. 60 Aurich 1982

Klüssendorf, N., Münzfundbericht des Hessischen Landesamtes für geschichtliche Landeskunde, Marburg, Nr. 8: 1992–1996, Fundberichte aus Hessen 36, 1996

Koch F., Vergraben & vergessen: Münzschätze der Westlausitz, Kamenz 2004

Krusy, H., Beitrage zur Münzgeschichte der Stadt Soest. IX. Soester Kupferzeichen von 1705. In: Soester Zeitschrift 86 1974, S. 91–98

Ladner M. J., Jahresbericht d. Gesellschaft für Nützliche Forschungen zu Trier 1857, S. 41 – 50

Ladner M. J., Jahresbericht d. Gesellschaft für Nützliche Forschungen zu Trier 1858, S. 44 – 53

Link, E., Die erzbischöfliche Münze und ihre Erzeugnisse. In: Bingen, Geschichte einer Stadt am Mittelrhein Bingen 1989, S. 235–276

Nau E., Münzen der Stauferzeit, in: R. Hausherr Hrsg.), Die Zeit der Staufer. Geschichte Kunst Kultur. Ausstellung Württemb. Landesmuseum Stuttgart 1977, S. 108 - 188

Peus, B., Das Geld- und Münzwesen der Stadt Munster i. W. In: Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster 4 Münster 1931, S. 1–90

Pieper, W., Susatum in nummis. Ein Blatt zur Geschichte der Ehrenreichen Soester Zeitschrift 51, 1934

Prokisch B., Kühtreiber T. (Hrsg.): Der Schatzfund von Fuchsenhof. Verlag Bibliothek der Provinz 2004

Prokisch B., Kühtreiber T., Der Schatzfund vom Fuchsenhof. Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich 15, Linz 2004

Richter, H., Zum Munz- und Geldwesen in Korbach vom 13. bis zum 16. Jahrhundert. In: Geschichtsblatter für Waldeck 84 (1996), S. 33–106

Schieferdecker, K., Die Münzen des Bistums Hildesheim unter Bischof Kurfürst Ferdinand von Bayern. In: Alt-Hildesheim 32 1961, S. 14–52

Thelen T., Bergische Münzen des Mittelalters. In: Niederbergische Geschichte 3 / 2000

Wittenbrink, S., Ein bedeutender Warendorfer Münzschatzfund aus der Zeit nach 1807. In: Warendorfer Blätter, Bd. 33–35 2005, S. 67–76
Zuletzt geändert von Anyu am Di 20.08.13 15:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: Zeitschrift mit der hoechsten Mittelalterleserschaft

Beitrag von platinrubel » Di 20.08.13 10:03

hier findet man die inhaltsverzeichnisse numismatischer zeitschriften.
http://www.coingallery.de/Zeitschriften/index.htm

grüsse

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4469
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Zeitschrift mit der hoechsten Mittelalterleserschaft

Beitrag von Locnar » Mi 21.08.13 11:56

Hallo,
in der SLG Bonhoff steht auch ein großes Fundverzeichnis
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Anyu
Beiträge: 61
Registriert: Mi 03.07.13 02:36
Wohnort: Wuppertal

Re: Zeitschrift mit der hoechsten Mittelalterleserschaft

Beitrag von Anyu » Mi 21.08.13 18:07

Gerade erste Reaktionen auf meine Anfragen bei einigen Instituten erhalten:

J. Schneeweiß, Münzschatz im Acker am Höhbeck, Archäologie in Deutschland 6/2008, 44-45

J. Schneeweiß, Der Münzschatz von Vietze, Archäologie in Niedersachsen 12 (2009) 130-132

J. Schneeweiß, Sachsen, Franken, Slawen – zur Geschichte einer Grenzregion an der Elbe. Ein Vorbericht zu den Ausgrabungen des Göttinger Seminars für Ur- und Frühgeschichte am Höhbeck, In: K.-H. Willroth, J. Schneeweiß (Hrsg.), Slawen an der Elbe (= Göttinger Forschungen zur Ur- und Frühgeschichte 1) (Göttingen 2011) 57-102, hier besonders S. 82-85

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste