"Jugendsünden" BRD

Münzen aus der BRD von 1948 - 2001

Moderator: Wurzel

Benutzeravatar
Arthur Schopenhauer
Beiträge: 433
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 2152 Mal
Danksagung erhalten: 880 Mal

"Jugendsünden" BRD

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Mo 06.11.23 16:18

Und zuletzt nun die vor vielen Jahren erworbenen beiden BRD-Stücke, die mich eben damals faszinierten und "her" mussten.

50 Pfennig, 1950 G, Bank Deutscher Länder
IMG_0844.JPG
IMG_0845.JPG

Der 5er hat, trotz Kapsel, an Tönung zugelegt.
Soll ich den lieber in der Kapsel weiter in Zeitlupe dunkeln lassen oder an der "frischen" Luft?
Ist mein einziger Silberadler und da fehlt mir die Erfahrung, wie sich diese Legierung diesbezüglich weiter entwickelt...

5 DM, 1958 J
IMG_0846.JPG
IMG_0847.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arthur Schopenhauer für den Beitrag (Insgesamt 2):
ThomasM (Mo 06.11.23 19:25) • Pfennig 47,5 (Do 15.02.24 21:30)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20127
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8784 Mal
Danksagung erhalten: 3439 Mal

Re: "Jugendsünden" BRD

Beitrag von Numis-Student » Mo 06.11.23 21:04

Auch hier: mit beiden Münzen habe ich keine Probleme.

1958 J ist sicher irgendwann einmal gereinigt / getaucht worden. Ich würde diese Münze offen auf einem Bebatablett lagern, in der Hoffnung, dass sie etwas schneller/stärker/gleichmäßiger nachdunkelt (bitte gelegentlich umdrehen ;-))
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
Arthur Schopenhauer (Mo 06.11.23 21:07)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4271
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal

Re: "Jugendsünden" BRD

Beitrag von Wurzel » Mi 08.11.23 19:05

Numis-Student hat geschrieben:
Mo 06.11.23 21:04
...... (bitte gelegentlich umdrehen ;-))
könnte so auch in einem Kochbuch stehen ;-)
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
Arthur Schopenhauer
Beiträge: 433
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 2152 Mal
Danksagung erhalten: 880 Mal

Re: "Jugendsünden" BRD

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Mi 08.11.23 19:25

Wurzel hat geschrieben:
Mi 08.11.23 19:05
könnte so auch in einem Kochbuch stehen ;-)
Ist doch auch "Geflügel" im Rezept enthalten. :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arthur Schopenhauer für den Beitrag:
Pfennig 47,5 (Do 15.02.24 21:30)

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4271
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal

Re: "Jugendsünden" BRD

Beitrag von Wurzel » Mi 08.11.23 20:42

Arthur Schopenhauer hat geschrieben:
Mi 08.11.23 19:25
Wurzel hat geschrieben:
Mi 08.11.23 19:05
könnte so auch in einem Kochbuch stehen ;-)
Ist doch auch "Geflügel" im Rezept enthalten. :lol:
Ich bin mir nicht sicher wie man Silberadler zubereitet erwarte aber keinen kulinarischen Hochgenuss.
Numismatisch ist das schon anders. Ich habe genau eine Erinnerung an meine Uroma väterlicherseits:

Sie steckte mirt mit den Worten "hier hast Du einen Taler" eine Münze zu, das war, meines Wissens ein Silberadler. Ich meine mich auch zu erinnern wie mein Vater auf dem Heimweg sagte die wären leider nicht mehr gültig
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Snake20115
Beiträge: 216
Registriert: Fr 22.02.13 01:18
Wohnort: In der Mitte Deutschland's - nicht mehr ganz ;)
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: "Jugendsünden" BRD

Beitrag von Snake20115 » Fr 09.02.24 17:40

Zwar keine "Jugendsünde" (meine Oma hatte die Münzen in ihren 60ern gekauft), aber doch etwas, dass ich mit meinem heutigen Verständnis definitiv nicht kaufen würde. Natürlich war dieser Kauf eher dem geschuldet, dass sie ihrer Tochter einer Freude machen wollte. Vielleicht auch als Wertanlage, ich kann sie leider nicht mehr fragen. Wir haben die Münzen, die sie bei einem damals gängigen Münzhaus erworben hat, beim Aufräumen ihrer Wohnung gefunden. Behalten werde ich sie als Erinnerung (auch wenn sie nicht für mich bestimmt waren und natürlich auch den eingekauften Preis längst nicht wert sind) trotzdem. Die Münzen stammen zwar aus der DDR, aber da sie meine Oma 1993 gekauft hat, passt es dennoch hier hinein. Falls nicht, bitte verschieben.
Dateianhänge
veröf5.JPG
veröf4.JPG
veröf3.JPG
veröf2.JPG
veröf1.JPG

Chippi
Beiträge: 5577
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 4367 Mal
Danksagung erhalten: 1885 Mal

Re: "Jugendsünden" BRD

Beitrag von Chippi » Fr 09.02.24 22:24

Ja, Anfang der 90er Jahre hatten DDR-Münzen ihre Hochzeiten, da abgeschlossenes Sammelgebiet. Händler inserierten sogar in Tageszeitungen und Zeitschriften, dass sie DDR-Münzen zu "Höchstpreisen" ankaufen, die seltenen und silbernen Stücke natürlich am teuersten.
Daher hat deine Oma keinen krassen Fehler gemacht, als sie sich damals 3 Münzen auswählte und bezahlte. Die Preise auf der Rechnung sind noch human, da haben andere weitaus mehr "Kohle" verbrannt.

Gruß Chippi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chippi für den Beitrag:
Snake20115 (Sa 10.02.24 01:10)
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 898
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 1045 Mal

Re: "Jugendsünden" BRD

Beitrag von Lackland » Fr 09.02.24 23:09

Chippi hat geschrieben:
Fr 09.02.24 22:24
Ja, Anfang der 90er Jahre hatten DDR-Münzen ihre Hochzeiten, da abgeschlossenes Sammelgebiet. Händler inserierten sogar in Tageszeitungen und Zeitschriften, dass sie DDR-Münzen zu "Höchstpreisen" ankaufen, die seltenen und silbernen Stücke natürlich am teuersten.
Daher hat deine Oma keinen krassen Fehler gemacht, als sie sich damals 3 Münzen auswählte und bezahlte. Die Preise auf der Rechnung sind noch human, da haben andere weitaus mehr "Kohle" verbrannt.

Gruß Chippi
Ich habe als Bankmitarbeiter in den 80er und 90er Jahren mit Münzen gehandelt und ich kann mich noch gut daran erinnern, dass - bis zur ‚Wende‘ - in der BRD niemand DDR-Münzen kaufen wollte! Nach der Wende gab es dann in der BRD einen wirklichen RUN auf das ‚Abgeschlossene Sammelgebiet DDR‘…
„Die Geschichte kennt kein letztes Wort.“ Willy Brandt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste