Dachbodenfund

Münzen aus der BRD von 1948 - 2001

Moderator: Wurzel

BomberLeo
Beiträge: 59
Registriert: Mo 26.04.10 22:04
Wohnort: Kiel

Dachbodenfund

Beitrag von BomberLeo » Fr 06.01.12 01:03

Hallo,

habe bei einer Wohnungsräumung (unten angefügt) eine Rolle 1 Pf Münzen in die Hand bekommen.

Kann mir jemand sagen ob die mit den Abmessungen vollständig ist?
Will die ja auch nicht auspacken, scheint mir nämlich echt original zu sein.

Haben die Münzen mal ab vom Tauschwert bei der BuBa einen generellen Sammlerwert, sprich "Sonderprägungen"?
Münzen in Rollen generell mehr Wert, oder egal?


MfG
Sebastian
Dateianhänge
k-DSCF1865.jpg
k-DSCF1864.jpg

Benutzeravatar
Handzumgrus
Beiträge: 35
Registriert: Mi 25.11.09 02:16

Re: Dachbodenfund

Beitrag von Handzumgrus » Fr 06.01.12 03:06

Hallo,

Das sind vermutlich 50 handgerollte 1 Pfennig Münzen.
Ich vermute, dass sie einen Wert von 50 Pfennig (also ca. 25 Cents)hat.

Um herauszufinden, ob darin besondere Stücke sind (mir fallen auf Anhieb keine besonders seltenen Pfennige ein - es gibt aber viele Sammler die mehr wissen als ich), musst du die Rolle öffnen.

Die Rolle selber hat keinen besonderen Wert. Hab selber etliche mit Rollenpapier von der Deutschen Post gerollt als der Euro eingeführt wurde. Wäre es eine Orginal-Rolle einer Prägestätte gäbe es bestimmt Sammler die mehr als den Nennwert zahlen würden.

Gruß

Lars

BomberLeo
Beiträge: 59
Registriert: Mo 26.04.10 22:04
Wohnort: Kiel

Re: Dachbodenfund

Beitrag von BomberLeo » Fr 06.01.12 20:28

Hey,

denn warte ich mal bis sich vlt jemand meldet der mehr in der Materie steckt.

Das sie an sich nur 25cent wert haben ist mir bewusst, dachte nur wegen gerollt usw.

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3588
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal

Re: Dachbodenfund

Beitrag von Wurzel » So 08.01.12 11:24

Hallo, bevor es Münzzähler gab bekam man als Kunde solche Blätter zum einrollen der Münzen aus dem Sparschwein.

Dann hat man die zu Hause von Hand passend gerollt und zu seiner Bank gebracht, dort wurden diese durch wiegen kontrolliert, für den Fall das sich später doch ein Fehlbetrag eingeschlichen hat musste ich immer meine Kontonummer mit auf das Papier schreiben.

Die Handgeschriebene Nummer auf dem Papier sagt mir, das dies bei der Deutschen Post wohl ebenso gehandhabt wurde ;-) also eine Privat hergestellte Rolle von der ich bezweifle, das die einen Mehrwert hat. Ansonsten ärgere ich mich jetzt das ich damals meine zur Sparkasse gebracht habe anstatt sie aufzuheben und heute für teures Geld zu verkaufen

Der Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

BomberLeo
Beiträge: 59
Registriert: Mo 26.04.10 22:04
Wohnort: Kiel

Re: Dachbodenfund

Beitrag von BomberLeo » Fr 13.01.12 18:58

Huhu,

also scheint es eine private Rolle zu sein.
Wie gesagt, ist die gefunden worden und nicht aktuell erst erstellt mit altem Papier oder so.

Wer kauft denn soetwas heute noch?
Weil wenn die privat so gemacht wurden, kann man da ja alles mögliche reinrollen und verkaufen, wobei der Käufer dann der Dumme ist, oder irre ich da?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11490
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dachbodenfund

Beitrag von Numis-Student » Mo 16.01.12 13:52

Wie gesagt, eine heute (mit DM-Papier und alten zirkulierten Pfennigen) gerollte Rolle unterscheidet sich durch nichts von einer Rolle , die 1999 oder 2001 gerollt wurde. Einen höheren Wert hätten nur Originalrollen der Prägestätten. (Anders sieht es natürlich mit alten Rollen aus, beispielsweise Kaiserreich oder Weimarer Republik, da aus der Zeit wohl kaum noch größere Bestände an Rollen oder Rollenpapier überlebt haben.

Da solche Rollen keinen Sammlerwert haben, wäre es unsinnig, solche Rollen zu fälschen, in dem man "alles mögliche reinrollt". Ausserdem gibt es Rollenwaagen, mit denen man das Gewicht solcher Rollen prüfte, damit wirklich 50 Pfennige drinwaren.

Ich würde die Rolle öffnen, um zu schauen, ob bessere Münzen enthalten sind (Frühe Jahrgänge in guter Qualität, Stempeldrehungen etc).

Schöne Grüße,
MR

BomberLeo
Beiträge: 59
Registriert: Mo 26.04.10 22:04
Wohnort: Kiel

Re: Dachbodenfund

Beitrag von BomberLeo » Mi 18.01.12 19:37

Hey,

denn weis ich ja Bescheid, danke für die Antworten.

Bis zur nächsten Frage dann^^

MfG
Sebastian

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Haushaltsauflösung - Dachbodenfund
    von k3fir » Mo 05.11.18 19:28 » in Sonstiges
    1 Antworten
    686 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
    Do 22.08.19 12:25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste