10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Münzen aus der BRD von 1948 - 2001

Moderator: Wurzel

1093&3511
Beiträge: 2
Registriert: Di 18.11.14 22:35

10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von 1093&3511 » Di 18.11.14 22:48

Hallo,

mir als Neuling in der Numismatik stellt sich gerade die Frage was diese Fehlprägung (?) wert sein könnte ?!

Bild

Ich stehe dabei auf dem Schlauch und bin mir des Umstandes bewusst das die Verfärbungen der Rückseite den Wert mindern. Finde jedoch als Laie keine tatsächlichen Anhaltspunkte ob es sich nun hierbei um eine wertvolle Münze handelt. Lediglich der fehlende Querstrich des G's ist mir ziemlich direkt ins Auge gefallen.

Vielen Dank schonmal !

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1136
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: 10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von Erdnussbier » Mi 19.11.14 16:25

Hallo und Willkommen im Forum! :)

Was das mit dem Laien-Sein anbelangt...kein Problem jeder hat mal klein angefangen, darfst gerne nach Allem fragen ;)

Nur als Info über die Verfärbungen die du angesprochen hast: Es war schonmal die richtige Entscheidung nicht selbst dran herum zu putzen/polieren/schrubben, damit kann man die Münze meist nur noch hässlicher machen und dementsprechend sinkt auch ein potentieller Wert. Also nicht auf eigene Faust reinigen :)

Zu deiner Vermutung:
1093&3511 hat geschrieben: Lediglich der fehlende Querstrich des G's ist mir ziemlich direkt ins Auge gefallen.
Sehe ich jetzt leider nicht was du damit meinst...
Im Vergleich mit anderen Pfennig Stücken sieht sowohl das G von "Pfennig" als auch die Prägestätte normal aus. Schau nochmal bitte nach ob da nicht eine Verwechslung vorliegt ;)

Ansonsten sehe ich auch keine Anzeichen für eine Fehlprägung oder sonstige Abarten, evtl. könntest du noch das Gewicht (zwei Stellen nach dem Komma) angeben.

Der Jahrgang ist auch recht häufig, weshalb ich jetzt sagen würde, dass du ein ganz normales 10 Pfennig Stück besitzt das es nicht lohnt zu verkaufen :)

Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...

1093&3511
Beiträge: 2
Registriert: Di 18.11.14 22:35

Re: 10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von 1093&3511 » Mi 19.11.14 17:09

Danke für die ausführliche Antwort !

Wenn ich jedenfalls andere Jahrgänge der Prägestätte G betrachte so fällt halt ins Auge dass das G der Prägestätten Prägung einen eindeutigen Querstrich hin zur Mitte des Buchstaben hat. Und eben nicht ein doch eher kreisartiges G das lediglich auf circa 2 - 3 Uhr eine Aussparung besitzt und leicht mit einem ein C oder O verwechselt werden könnte. Auch in dem mir vorliegenen Katalog besitzen eigentlich alle abgebildeten Münzen der Karlsruher Prägestätten ein eindeutiges G für die Prägestätte während des G im Schriftzug Pfennigs durchweg ohne den Querstrich auskommt.

Ich kann später mal einen hochauflösenderen Scan machen um nen Vergleich anzustellen.

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1136
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: 10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von Erdnussbier » Mi 19.11.14 17:41

Hallo nochmal!

Ich weiß jetzt was du meinst ;)

Die Gestaltung der Prägestätten hat sich mit den Jahren irgendwann mal geändert, sprich neuere Stücke haben beim G der Prägestätte auch einen waagerechten Strich. Also keine Fehlprägung sondern nur Designänderung :D

Wann genau sich das aber geändert hat kann ich leider nicht sagen... bin weder ein DM Spezialist noch habe ich auch die schnelle eine Antwort gefunden :?

Vlt meldet sich ja noch jemand mit mehr Ahnung :D
Täglich grüßt das Erdnussbier...

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6546
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 19.11.14 22:12

Für die Prägevarianten beim DM-Geld gabs mal einen Katalog, der hieß EPA. In den 80er Jahren gabs um diese Varianten einen ziemlichen Hype, ich weiß nicht, ob das heute noch so ist. - Zum Hintergrund hat Erdnußbier schon was gesagt, so nach 1970 waren die Stempel, von denen die eigentlichen Prägestempel abgenommen wurden, verbraucht und es wurden neue Urwerkzeuge geschaffen, die im Design leicht von der alten Serie abwichen. Etliche Jahre wurden Stempel beider Serien (und bei den Mark-Werten auch die Randschriften) willkürlich kombiniert, so daß auch daraus noch zahlreiche Varianten entstanden. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1136
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: 10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von Erdnussbier » Do 20.11.14 11:55

Ich danke auch mal für die Info KAM :)
Täglich grüßt das Erdnussbier...

antikpeter
Beiträge: 862
Registriert: Fr 20.01.12 15:41

Re: 10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von antikpeter » Di 06.10.15 10:08

Hallo Münzfreunde
zur Zeit rollt eine neue Welle von Kleinmünzen auf die
Annahmestellen der Bundesbank zu.
Wer jetzt aufräumt, wird eventuell auf solche Besonderheiten
wie oben beschrieben aufmerksam.
Ich kann Allen Auszüge über einzelne Nominale aus dem Variantenkatalog zusenden.
Es könnte ja etwas dabei sein , dass wertvoller ist.
Von 10 Pfennig 1950 G gibt es 4 Varianten.
Grundsätzlich sind nur wenige Varianten in Umlaufqualität wertvoller.
mbSammlergruss p

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1978
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: 10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von Mynter » Di 06.10.15 21:31

antikpeter hat geschrieben:Hallo Münzfreunde
zur Zeit rollt eine neue Welle von Kleinmünzen auf die
Annahmestellen der Bundesbank zu.
Woran liegt das ?
Grüsse, Mynter

antikpeter
Beiträge: 862
Registriert: Fr 20.01.12 15:41

Re: 10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von antikpeter » Di 06.10.15 22:28

woran kann das liegen?
Vermutlich Erbschaften oder Aufräumen.
Viele Sammler hatten in Erwartung einer Preissteigerung
ihre DM-Kleinmünzen aufgehoben.
So ein Paket mit 1-10 Pfg. ist ja auch schwer und bringt nicht viel.
Die Hoffnung schwindet, der Rolli rollt , also umtauschen.
mbSammlergruss p

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1978
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: 10 Pfennig 1950 G - Fehlprägung(?) ohne Querstrich im G

Beitrag von Mynter » Di 06.10.15 22:34

Gibt es eine Quelle, die solch einen Run auf die Banke belegt ? Genügend Groschen scheinen ja noch da zu sein: http://www.bank-auskunft.net/news/183.html
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 5 Pfennig 1950 F Fehlprägung oder was ist das?
    von Esther » Fr 19.10.18 10:22 » in Bundesrepublik Deutschland
    0 Antworten
    410 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Esther
    Fr 19.10.18 10:22
  • 5 Pfennig 1950 Probeprägung?
    von RobinSomnium » Mo 04.02.19 15:25 » in Bundesrepublik Deutschland
    4 Antworten
    776 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RobinSomnium
    Mi 13.02.19 18:42
  • Fehlprägung Pfennig?
    von sunshine02 » Mi 12.12.18 09:43 » in Mittelalter
    0 Antworten
    303 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sunshine02
    Mi 12.12.18 09:43
  • Fehlprägung 2 Pfennig 1924 D
    von TorWil » Mi 05.06.19 13:11 » in Deutsches Reich
    6 Antworten
    470 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Fr 07.06.19 18:32
  • 1 Pfennig 1996 - Fehlprägung oder Scherz?
    von Mickey » Mo 23.09.19 13:11 » in Bundesrepublik Deutschland
    6 Antworten
    188 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    Di 24.09.19 07:34

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast