Bestimmungshilfe erbeten

Deutsches Mittelalter
Ace99
Beiträge: 5
Registriert: Mi 08.01.20 04:55

Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von Ace99 » So 12.01.20 04:46

Hi,
bin seit kurzem im Forum angemeldet und von der Qualitaet des Forums mehr als begeistert.
Ich bin gerade dabei mein Sammelgebiet um deutsche Brakteat zu erweitern. Da ich am Anfangsstadium bin stosse ich trotz intensiver Recherche sehr schnell an meine Grenzen. Deswegen hoffe ich, dass mir das Forum dabei behilfich sein wird folgende Muenzen zu bestimmen.

Thx

Ace99
Dateianhänge
BrakteatReversDenarReverse.jpg
BrakteatAversDenarAvers.jpg

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 580
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von TorWil » So 12.01.20 08:30

Hallo,

Erstmal sind es keine Brakteaten sondern verschiedene Pfennige und Heller.

Oben links: Pfennig, Bayern, Ernst u. Wilhelm 1397-1402, Wittelsbach#145
Oben rechts: Pfennig, Bayern-Landshut, Ludwig IX. 1450-1479, Wittelsbach#129

Unten links: Heller, Schlesien?

Die anderen beiden sind zu schlecht erhalten.

Grüße

TorWil

PS: Bzgl. Brakteaten einfach mal im Netz nachlesen z.B. unter https://de.wikipedia.org/wiki/Brakteat

jot-ka
Beiträge: 763
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von jot-ka » So 12.01.20 12:43

Hallo Ace99,
die Münze untere Reihe links könnte ein Vinkenauge aus Brandenburg sein.
Diese in der Neumark (östlich der Oder, heute in Polen) geprägten
leichten Pfennige waren an das pommersche Münzsystem angepaßt.
Es gibt mehrere Typen (Motive auf den Münzen).
Geprägt wurde nach einem Rotationssystem in den Münzstätten
Soldin, Mohrin, Bärwalde und Königsberg/Neumark.
Bei deinem Stück vermute ich
Dannenberg Da. 340 / Bahrfeldt Bf. 702.
Gewichtsangaben bei Dannenberg: "0,24 g ... 0,33g"
Prägezeit etwa 1351-1379.
Da340_Bf702.jpg
Einen schönen Gruß aus Brandenburg
jot-ka

P.S. Der Beitrag wäre im Mittelalter besser aufgehoben.

Ace99
Beiträge: 5
Registriert: Mi 08.01.20 04:55

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von Ace99 » So 12.01.20 18:20

Hallo Torwil, Hallo Jot-ka

Vielen Dank fuer eure Hilfe.

@TorWil
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Danke fuer den Link auch wenn ich zugeben muss, dass ich mich etwas schaeme da ich selbst auf die Idee mit Wikipedia haette kommen koennen um meinen Fauxpas im Vorfeld zu korrigieren.
Ich hatte gehofft, dass das gewobene Kreuz ( zumindest kommt es mir so vor) einen Hinweis auf den Praegeort geben koennte. Was die letzte Muentze angeht, da hoffe ich dass ich bald bessere Bilder bekommen kann.

@jot-ka
An welchen Moderator soll ich mich wenden, damit er meinen Beitrag verschiebt?
Das Revers sieht mir eher aus wie ein "Knochen" als ein Dreieck. Aber der Rest deines Hinweises ueberzeugt mich voll und ganz.




Ich weiss, dass die Qualitaet der Bilder mehr als grenzwertig ist gibt es aber die Moeglichkeit einer ungefaehren Preisangabe. Ich moechte den Verkaeufer weder beleidigen mit meinem Angebot noch will ich dass er mich uebers Ohr haut ;)

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1643
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von QVINTVS » So 12.01.20 18:42

@Ace99
Das ist schon geschehen - habe ich schon veranlasst. Altdeutschland und Mittelalter wird bei uns getrennt. Mittelalter bis ca. 1500 und alles was darüber ist gehört zu Altdeutschland.

Zum Preis: Schau einfach mal bei MA-Shops rein, denke daran, dass das Händler sind, die auch noch was verdienen müssen, eine Gebühr an den Shopbetreiber bezahlen, ... Achte auf die Qualität!

Die unteren drei Münzen halte ich für fast nicht verkäuflich. Außer es wären extreme Raritäten oder bisher unbekannte Stücke. Bei den anderen beiden gebe ich Dir meine Einschätzung via PN.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ace99
Beiträge: 5
Registriert: Mi 08.01.20 04:55

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von Ace99 » So 12.01.20 18:58

@Qvintvs

Vielen Dank

Ace99
Beiträge: 5
Registriert: Mi 08.01.20 04:55

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von Ace99 » So 12.01.20 19:45

Da ich die ganze Zeit mit Paint "spiele" meine ich auf dem Revers eher ein "H" zu sehen als ein "L".
Koennte es sich bei der Muenze rechts oben nicht um einen Pfennig Heinrichs IV handeln? Den Hund am Baum haben so wie ich das im Internet gelesen habe beide gepraegt...

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1643
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von QVINTVS » So 12.01.20 20:28

Ja, es ist ein "h".

Herzogtum Bayern-Landshut, Herzog Heinrich XVI. (1393-1450), Münzstätte Neuötting
AV: h zw. zwei Ringel im Linienkreis
RV: nach li. laufender Hund, darüber (wohl eigentlich dahinter) Baum/Busch
Lit.: Emmerig BL-21.16
Bayerns Münzgeschichte im 15. Jh.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ace99
Beiträge: 5
Registriert: Mi 08.01.20 04:55

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von Ace99 » Do 16.01.20 18:46

Der Denar mit dem "geflochtenem" Kreuz. Untere Reihe in der Mitte

Abmessungen:11mm
Gewicht:0.33 g

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1643
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von QVINTVS » Do 27.02.20 21:20

Könntest die Münze mit dem "geflochtenem Kreuz" nochmals extra fotografieren und einstellen? Ich meine, es irgendwo auf einer spätantiken oder frühmittelalterlichen Münze schon einmal gesehen zu haben. Allerdings war der Schrötling rund. Das viereckige Aussehen bei dieser Münze erinnert mich an einem Vierschlag aus dem 14.-frühen 16. Jh.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1643
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten

Beitrag von QVINTVS » Fr 06.03.20 07:10

Bei Mashops wird gerade eine Münze mit dem geflochtenen Kreuz angeboten, Schweden, Gotland

https://www.ma-shops.de/arto/item.php?i ... User.12688
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe erbeten
    von HermannW » Mo 13.01.20 12:57 » in Byzanz
    1 Antworten
    508 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
    So 26.04.20 19:51
  • Bestimmungshilfe erbeten
    von HermannW » Do 20.12.18 13:37 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    6 Antworten
    755 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Di 25.12.18 17:38
  • Bestimmungshilfe erbeten
    von HermannW » Mo 02.12.19 15:35 » in Römer
    2 Antworten
    138 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HermannW
    Mo 02.12.19 16:28
  • Bestimmungshilfe erbeten
    von HermannW » Do 14.02.19 20:18 » in Sonstige
    3 Antworten
    494 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HermannW
    Fr 15.02.19 11:18
  • Bestimmungshilfe erbeten
    von HermannW » Do 20.06.19 18:52 » in Römer
    6 Antworten
    657 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Sa 22.06.19 10:35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste