Bestimmungshilfe - Denar, Augsburg, Heinrich III (???)

Deutsches Mittelalter
Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 78
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal

Bestimmungshilfe - Denar, Augsburg, Heinrich III (???)

Beitrag von edsc » Fr 25.12.20 22:48

Erstmal hallo zusammen und schöne Weihnachten euch allen!

Jetzt zu meiner Frage :)
Dieser Denar wurde bei der letzten (Nr. 114) WAGO-Auktion versteigert (Los-Nr 626). Das Auktionshaus ordnete das Stück der königlichen Münzstätte in Augsburg unter Heinrich III zu. Als Referenz wurde Hahn 153 angegeben. Einen ähnlichen Typ führt Steinhilber in seinem Werk über die Augsburger Mittelalterprägungen unter der Nummer 31.
Bezüglich der Katalog-Zuordnung habe ich leichte Bedenken. Obwohl es Gemeinsamkeiten gibt (Bärtiger Kopf n. r. / Mehrsäulige Kirche), gibt es deutliche Unterschiede. So ist der Giebel der Kirche nicht bogig wie bei Hahn und Steinhilber. Vor allem ist aber für mich die Umschrift rätselhaft. Statt der erwarteten Rund-Umschrift HEINR - REX auf der Kopfseite meine ich zu erkennen (stehend in zwei Zeilen): Links des Kopfes: M / P, rechts davon: HE / IN. Rückseite ist noch schwerer lesbar, hier meine ich zwar nur einen Teil der Legende zu erkennen aber auch darin finden sich Abweichungen. Erwarten würde ich AVG [S liegend] TACIV, sehe aber (im Uhrzeigersinn) A [S liegend] I [Halbmond???] O.
Kann hier jemand zur Aufklärung beitragen? Besitzt jemand ein ähnliches Stück? Ich denke die Einordnung zu Augsburg und Heinrich III wird schon stimmen aber nicht zu Hahn 153 bzw. Steinhilber 31.
Bin für jeden Beitrag dankbar!

Beste Grüße, Edi

Andechser
Beiträge: 1039
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Bestimmungshilfe - Denar, Augsburg, Heinrich III (???)

Beitrag von Andechser » Sa 26.12.20 11:36

Lieber Edi,
es wäre schön gewesen, wenn du ein Foto hochgeladen hättest. Aber dann möchte ich zumindest einen Link zu dem Stück bringen: https://www.sixbid.com/de/wag-online-au ... icky=false
Leider habe ich aktuell den Hahn nicht zur Hand, so dass ich nichts genaues sagen kann. Sicher ist nur, dass bei dieser Auktion der Hahnkatalog wieder wie ein Typenkatalog zitiert wurde, obwohl es sich um einen Stempelkatalog handelt. Das bedeutet, dass es keine Varianten zu einer Hahnnummer geben kann, sondern es sich dann immer um eine neue Hahnnummer, also einen neuen Stempel, handelt. Falls sich der Stempel weder im Buch, noch in den MT-Heften finden lässt, könnte man auch Herrn Prof. Hahn Bilder zukommen lassen, da er an der Aktualisierung seines Katalogs arbeitet.
Ich würde zu diesem Stück aber auf jeden Fall auch mal die Stempel unter Regensburg und unter Salzburg durchsehen, auch wenn mir der Stil für Salzburg eigentlich zu gut ist.

Beste Grüße
Andechser

Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 78
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Bestimmungshilfe - Denar, Augsburg, Heinrich III (???)

Beitrag von edsc » Sa 26.12.20 11:53

Hallo Andechser, herzlichen Dank für deine Einschätzung! Ich werde deinem Rat folgen und die Regensburger so wie Salzburger Bereiche nach diesem Typ durchsuchen.
Das Bild, bzw. der Link zum Bild, ist übrigens in dem Text meiner Frage "versteckt". Einfach auf "Denar" im ersten Satz der Frage klicken :-)

Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 78
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Bestimmungshilfe - Denar, Augsburg, Heinrich III (???)

Beitrag von edsc » Sa 26.12.20 12:06

wenn man I [Halbmond???] als P und liegendes S als normales S interpretiert, könnte "A [S liegend] I [Halbmond???] O" "ASPO" als Teil von RADASPONA ergeben. Regensburg war ein guter Hinweis!

Andechser
Beiträge: 1039
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Bestimmungshilfe - Denar, Augsburg, Heinrich III (???)

Beitrag von Andechser » Sa 26.12.20 12:12

Sorry, dass ich den Link übersehen habe, aber am Smartphone werden Links bei mir nicht hervorgehoben und fallen somit nicht auf, wenn sie im normalen Text stehen.
Es freut mich, dass ich helfen konnte. RADASPONA dürfte sogar sicher sein, da rechts vom Giebelkreuz das R noch relativ gut zu erkennen ist.

Beste Grüße
Andechser

Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 78
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Bestimmungshilfe - Denar, Augsburg, Heinrich III (???)

Beitrag von edsc » Sa 26.12.20 12:49

"MP" auf der Kopfseite dürfte der Rest von IMP sein - also Heinrich III als Kaiser. Ich würde das Stück demnach Hahn# 48 zuweisen.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2153
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Bestimmungshilfe - Denar, Augsburg, Heinrich III (???)

Beitrag von QVINTVS » Do 31.12.20 19:11

Grüßt Euch und einen besonderen Gruß an ein Forenmitglied aus Augsburg (kommen ja aus der gleichen Stadt!),

die Zuordnung bei WAG ist falsch. Die Augsburger Stücke sind ziemlich identisch und nicht so "verwildert". Wie oben schon angesprochen gehört ein rundes Dach auf die Kirche und kein eckiges. Die Zuordnung zu Hahn 48 A wäre noch ein wenig präziser.

@ edsc
Steinhilber empfehle ich nicht bei der Zuordnung von Denaren des 10. bis 11. Jh. MR von Prof. Hahn ist genauer und hat manches korrigiert. Dazu sind aber die Beiträge aus der money trend unumgänglich. Auch hier wurde nochmals aktualisiert.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2153
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Bestimmungshilfe - Denar, Augsburg, Heinrich III (???)

Beitrag von QVINTVS » Do 31.12.20 19:12

Übrigens, fürs Mittelalter haben wir ein eigenes Unterforum. Altdeutschland beginnt bei ca. 1500.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schulpreismedaille Ulm und Augsburg
    von hegele » Do 03.09.20 20:36 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    10 Antworten
    342 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hegele
    Mo 07.09.20 09:57
  • Pfennig Augsburg ?
    von pottina » Sa 11.01.20 14:14 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    385 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pottina
    So 12.01.20 08:40
  • Bestimmungshilfe Denar Trajan
    von Steng79 » Fr 08.01.21 12:29 » in Römer
    2 Antworten
    253 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Steng79
    Fr 08.01.21 13:11
  • Denar Bitte um Bestimmungshilfe
    von Brakti1 » Di 15.06.21 14:44 » in Mittelalter
    1 Antworten
    201 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mi 16.06.21 10:23
  • Heller von Augsburg, Dillingen (14.-15. Jh.)
    von QVINTVS » Do 12.11.20 15:54 » in Mittelalter
    2 Antworten
    397 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi89
    Mo 22.11.21 21:33

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste