Bitte um Bestimmung

Deutsches Mittelalter
vintageralle
Beiträge: 3
Registriert: So 09.01.22 15:02
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bitte um Bestimmung

Beitrag von vintageralle » So 09.01.22 15:53

Guten tag zusammen,

kann mir bitte jemand bei der Bestimmung dieser zwei Münzen helfen?

https://ibb.co/jzY0XGc
https://ibb.co/NZctPMZ
https://ibb.co/vdT1V8m
https://ibb.co/BztGDTS

kann die Bilder leider nicht direkt hochladen, da sie zu groß sind

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15191
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3677 Mal
Danksagung erhalten: 1009 Mal

Re: Bitte um Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » So 09.01.22 16:04

Hallo,

bitte die Bilder zuschneiden, auf 150 kB verkleinern und direkt im Forum hochladen.

Solche Links können von Werbung bis Viren alles mögliche enthalten und die Bilder dort sind in der Regel nach wenigen Tagen wieder weg und die ganze Diskussion im Forum ist nicht mehr nachvollziehbar.

Danke und schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 849
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Bitte um Bestimmung

Beitrag von jot-ka » So 09.01.22 17:07

Hallo vintageralle,
hier sind die Bilder in einem forumfreundlichen Format:
DSC-0573.jpg
DSC-0574.jpg
DSC-0575.jpg
DSC-0576.jpg
SG
jot-ka

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15191
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3677 Mal
Danksagung erhalten: 1009 Mal

Re: Bitte um Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » So 09.01.22 18:08

Hallo Ralle,

die erste ist ein Brakteat von Augsburg, Hartmann II. 1250-86, Berger 2656ff.

Die zweite würde ich in Regensburg vermuten.

Schöne Grüße
MR

vintageralle
Beiträge: 3
Registriert: So 09.01.22 15:02
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte um Bestimmung

Beitrag von vintageralle » So 09.01.22 18:33

Vielen Dank für die schnelle Bestimmung.

Beste Grüße
Vintageralle

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15191
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3677 Mal
Danksagung erhalten: 1009 Mal

Re: Bitte um Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » So 09.01.22 19:01

Gern - ich gestehe aber, ich war gut vorbereitet, da ich diese Münze irgendwann im letzten halben Jahr schon einmal bestimmt hatte: https://www.dorotheum.com/de/l/7385470/ ;-)

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2192
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Bitte um Bestimmung

Beitrag von QVINTVS » So 09.01.22 21:14

Grüßt euch,

den Augsburger Brakteaten würde ich niemanden zuordnen. Es ist bisher unklar wie lange die Brakteatenzeit in Augsburg ging. Nachdem er einer der letzten Typen ist, könnte er um 1350 geprägt worden sein. Die Vierschlagpfennige aus Augsburg (Bischofsbrustbild zwischen Krummstab und Pyr) haben bisher noch keinen "Beginn". Nur ein Typ kann bisher sicher datiert werden und das ist der Typ mit dem B auf der Rückseite, der 1441 ausgegeben wurde. Die Heller aus Dillingen und aus Augsburg kommen zu selten vor, dass sie für fast 100 Jahre, geprägt wurden.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2192
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Bitte um Bestimmung

Beitrag von QVINTVS » So 09.01.22 21:22

Literatur wird bisher nach Steinhilber zitiert. Berger ist ja nur eine Sammlungszusammenfassung und kein Standardkatalog für Augsburg.
Dirk Steinhilber, Geld- und Münzgeschichte Augsburgs im Mittelalter, Jahrbuch für Numismatik und Geldgeschichte Bd. 5/6, 1954/55, online auf der Seite der Bayerischen Numismatischen Gesellschaft abrufbar.
Dann gibt es noch eine Ergänzung dazu in den Geldgeschichtlichen Nachrichten, 2014, Heft 272, Dünnpfennige, Brakteaten und Gemeinschaftspfennige des Augsburger Währungskreises. Ergänzungen zu Steinhilber 1954/55. Kann über Academia.edu oder über die Seite des Schwäbischen Münzclubs Augsburg abgerufen werden.
Dieser Typ ist Steinhilber 94, den Steinhilber Ende des 13. Jh. - 1. Hälfte 14. Jh. datiert. Letzteres bitte mit einem Fragezeichen versehen.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2192
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Bitte um Bestimmung

Beitrag von QVINTVS » So 09.01.22 21:25

Der zweite Pfennig wurde in Regensburg geprägt, Mitte/Ende 14. Jh., Zitat: Emmerig 248
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmung
    von Fortuna » So 16.08.20 12:57 » in Römer
    3 Antworten
    380 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
    So 16.08.20 16:39
  • Bestimmung AS
    von Gorme » Di 27.10.20 11:28 » in Römer
    2 Antworten
    300 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
    Di 27.10.20 18:52
  • Bestimmung
    von papilion » Sa 19.12.20 06:26 » in Griechen
    15 Antworten
    850 Zugriffe
    Letzter Beitrag von papilion
    Sa 23.01.21 04:54
  • Bestimmung
    von Hansdive » Mi 09.12.20 09:59 » in Sonstige
    2 Antworten
    384 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hansdive
    Mi 09.12.20 10:50
  • Bestimmung
    von GrafZahl » Mo 27.07.20 21:13 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    576 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GrafZahl
    Mi 29.07.20 17:56

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste