Touristenfälschungen antiker griechischer / römischer Münzen

Diskussionen rund um Repliken und Nachprägungen

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2060
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von QVINTVS » Di 03.08.21 18:58

Einfach das Bild zuschneiden, gute Belichtung von der Seite und viel Teifenschärfe.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 991
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Amentia » Di 03.08.21 19:04

Scholzi hat geschrieben:
Di 03.08.21 18:43
Hallo klaus & Erdnussbier ;-)

die wurde vor vielen vielen Jahren aus dem Wasser gezogen von meiner family -> von daher würde ich sagen sie ist echt ;-)

Grüße
Wenn jemand die Touristenfälschungen vorher ins Wasser geworfen hat, dann ist das möglich.
Ich habe leider auch einige dieser Touri Fälschungen, ich sammle Fälschungen (habe bei 1000 aufgehört zu zählen und schlechte Fälschungen habe ich nie mitgezählt) und da sind leider manchmal in den Losen, welche mit drinnen.
Das sind die schlechtesten Fälschungen überhaupt nämlich Güsse aus billigem Metall (Metall und Gewicht passen nicht) von schlecht geschnittenen modernen Stempeln (Stil ist eine Katastrophe), die täuschen im besten Fall Touristen und sind absolut nicht sammelwürdig.
Der Wert entsprich maximal dem Schmelzwert, hier ein paar Cent.
Wenn du welche haben willst kann ich dir welche verkaufen gleich schlecht oder bessere, je nach Wahl.

Das soll wohl eine Tetradrachme aus Athen sein, wobei der imitierte Stil freiwillig oder unfreiwillig den antiken Imitationen z.B. aus der Levante am Nächsten kommt

Antike Imitationen aus Levante

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... vant%20owl

Ofizielle Stücke aus Athen

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... hens%20owl
Zuletzt geändert von Amentia am Di 03.08.21 19:13, insgesamt 1-mal geändert.

Scholzi
Beiträge: 7
Registriert: Di 03.08.21 13:42
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Scholzi » Di 03.08.21 19:11

besser habe ich erstmal nicht hinbekommen.
Dateianhänge
20210803_190502.jpg
20210803_190445.jpg
20210803_190415.jpg
20210803_190350.jpg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 991
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Amentia » Di 03.08.21 19:14

Stil, Metall, Rohling, Gewicht alles falsch!
Herstellungsart falls gesossen statt geprägt wie echte Stücke.
In meinem Beitrag darüber sind zwei Links zu echten Stücken zum Vergleichen.
Zuletzt geändert von Amentia am Di 03.08.21 19:21, insgesamt 1-mal geändert.

Scholzi
Beiträge: 7
Registriert: Di 03.08.21 13:42
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Scholzi » Di 03.08.21 19:18

Erst mal danke Amentia für die Info's.
Meiner meinung nach macht immer der Ton die Musik -> Ihr ton ist naja ....
Kann man doch auch sachlich und höflich sagen.

und ich habe nicht gesagt, dass es ein Silber Stück ist -> das denke ich auch nicht ....

die Links habe ich durchaus gesehen und diese Art Münzen sind mir durchaus bekannt.

Nicht umsonst stelle ich ja hier die Frage ;-)

In einem ca. 17 jahre alten Bewertung (noch schriftlich damals verfasst und leider nicht mehr auffindbar, und ohne preis Wertung damals) wurde die Münze auf ca. 70 vor Chr. eingeschätzt und auch näher ausgeführt wieso und warum.

Ich habe keine vergleichbaren Münzen aus der zeit gefunden. Diese Silber stücke etc sind meist ein paar Jahrhunderte Jünger.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 991
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Amentia » Di 03.08.21 19:31

"die wurde vor vielen vielen Jahren aus dem Wasser gezogen von meiner family"

Das Problem wir hören hier immer die unglaublichsten Geschichten warum irgendwelche Touri Fälschungen echt sein müssen und je schlechter die Fälschung desto "besser" die Geschichte und die Geschichten sind halt in der Regel erfunden und werden hier benutzt um Fälschungen wenn möglich als echte Stücke zu legitimieren und dann möglicherweise die Fälschungen zu verkaufen nur klappt das halt nicht, da wir hier nur objektive die Echthiet von Münzen durch Erfahrung und Wissen bezüglich echten antiken Münzen und Fälschungen bewerten und nicht Geschichten, welche wir nicht überprüfen können und selbst im Wasser gefunden muss nicht alt und echte bedeuten.
Zuletzt geändert von Amentia am Di 03.08.21 19:45, insgesamt 1-mal geändert.

Scholzi
Beiträge: 7
Registriert: Di 03.08.21 13:42
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Scholzi » Di 03.08.21 19:37

ok alles klar, danke das man in den großen Topf geworfen wird...
Zwar auch verständlich Ihre Reaktion, aber in meinem Fall kann ich das wirklich so sagen.

Aber gut werde bei Ihnen dann hier nicht weiter nachfragen, sondern mich an wirkliche Experten wenden (dachte hier sind welche ^^)

Entschuldigen Sie wenn ich das so sage aber das was Sie mir hier entgegengeschleudert haben als Antworten... waren nicht gerade sachdienlich.
Irgendwelche Silberstücke und so.

Nochmal ich denke selbst nicht das es Silber ist.
Ich habe aber auch keine vergleichbaren Münzen gefunden aus ca. 70 v Chr. das man eben mal schauen könnte.

Ich möchte ja eben wissen as ich hier vor mir habe um es genau einzuschätzen etc pp. und daberi helfen Sie nicht mit Aussagen wie:
Gewicht, Metall etc alles falsch
;-)

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2060
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von QVINTVS » Di 03.08.21 19:46

Scholzi hat geschrieben:
Di 03.08.21 19:37

Ich möchte ja eben wissen as ich hier vor mir habe um es genau einzuschätzen etc pp. und daberi helfen Sie nicht mit Aussagen wie:
Gewicht, Metall etc alles falsch
;-)
Um eine Münze halbwegs sicher einordnen zu können gehören Gewicht, Durchmesser und Metall aber einfach dazu. Das zu ignorieren ist der Sache nicht zuträglich.

Aus Silber ist die Münze jedenfalls nicht und die Buchstaben wirken auch nicht wie geprägt. Höchstwahrscheinlich eine Fälschung! Sie können es akzeptieren oder nicht.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 506
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von jschmit » Di 03.08.21 19:48

Amentia hat dir erklärt warum es eine Fälschung ist und die Einschätzung gab es auch von anderen hier. Wenn jemand weiß wie eine Fälschung aussieht dann Amentia. Du willst es nur nicht wahrhaben, das ist das Problem. Diese "Münze" ist falsch, wie du unschwer erkennen kannst wenn du dir die Links anschaust. Da passt nix zusammen. Und meistens liegen antike Münzen nicht mal eben um die Ecke im Wasser.. ;-)
Das Duzen hab ich mir jetzt mal erlaubt, nicht böse nehmen ;-)
Lg,

Joel

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 506
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von jschmit » Di 03.08.21 19:51

Scholzi hat geschrieben:
Di 03.08.21 19:18


Ich habe keine vergleichbaren Münzen aus der zeit gefunden. Diese Silber stücke etc sind meist ein paar Jahrhunderte Jünger.
Jünger als dein "70 v.Chr."? Die sind bei weitem älter ;-) ein paar Jahrhunderte sogar ;-)

Scholzi
Beiträge: 7
Registriert: Di 03.08.21 13:42
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Scholzi » Di 03.08.21 20:00

Ich ignoriere es ja nicht, Metall weiß ich nur nicht.
Gewicht habe ich ja gesagt liefere ich nach aber spielt ja eh keine Rolle wie ich das hier lese.

Danke soweit.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 991
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Amentia » Di 03.08.21 20:08

Eine echte wäre aus Silber und das Gewicht sollte bei ca 17,3 Gramm liegen, der Rand sollte sich auf dem Revers nach oben wölben, da der Reversstempel eine quadratische Form hatte und nicht wie hier wo der Rohling auf dem Revers ganz flach ist. Die Oberfläche ist Gusstypisch (wohl Sandguss, die schlechtesten Güsse) ganz verwaschen und unscharf und Sand oder Dreck wurde aufgeklebt.

Anbei ein paar meiner Eulenfälschungen, alle von handgeschnittenen modernen Stempeln außer die ganz rechts, die ist eine Transferstempelfälschung (alle geprägt oder gepresst).
Dateianhänge
Eulen.jpg
Eluen..jpg

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4194
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von antoninus1 » Do 05.08.21 08:29

Sorry, aber das ist doch wirklich eine so offensichtliche schlechte moderne Fälschung. Es gibt gute Fälschungen, da braucht man Angaben über ihre physische Beschaffenheit, aber hier reicht wirklich das Bild.
Gruß,
antoninus1

Altamura2
Beiträge: 3739
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Altamura2 » Do 05.08.21 08:45

antoninus1 hat geschrieben:
Do 05.08.21 08:29
... Sorry, aber das ist doch wirklich eine so offensichtliche schlechte moderne Fälschung. ...
Das sieht aber eben nicht jeder :? , ein bisschen Argumentation darf es dann schon sein :D .

Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe Griechischer Münzen
    von pv1991 » Do 25.03.21 17:33 » in Griechen
    2 Antworten
    167 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Do 25.03.21 17:54
  • Echtheitsbestimmung Antiker Münzen vs. technologischer Fortschritt
    von pv1991 » Mi 25.11.20 12:06 » in Repliken/Nachprägungen
    5 Antworten
    535 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Do 21.01.21 20:23
  • Bestimmung antiker Münze
    von Dergaffer » Di 07.09.21 09:19 » in Griechen
    11 Antworten
    367 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dergaffer
    Mi 08.09.21 09:31
  • Bestimmtung antiker islamischer Goldmünze
    von Frobi » Fr 02.07.21 20:28 » in Asien / Ozeanien
    1 Antworten
    192 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Fr 02.07.21 21:08
  • römischer silber Denar ?
    von wolferkamer » Fr 11.12.20 21:50 » in Römer
    2 Antworten
    216 Zugriffe
    Letzter Beitrag von wolferkamer
    Fr 11.12.20 22:31

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste