Nachprägung Ernst August I. Braunschweig-Lüneburg

Diskussionen rund um Repliken und Nachprägungen

Moderator: Numis-Student

Piano Thomas
Beiträge: 3
Registriert: Do 28.03.24 13:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Nachprägung Ernst August I. Braunschweig-Lüneburg

Beitrag von Piano Thomas » Do 28.03.24 20:17

Hallo Zusammen😉
Habe vor zehn Jahren meine alte Tante beim Sterben begleitet und sie hat mir damals ihre Münzsammlung vermacht. Die letzten zehn Jahre habe ich die Münzen einfach nur aufbewahrt. Eigentlich hatte ich die feste Absicht, die Münzen zu verkaufen. Nun wieder das Schicksal manchmal so spielt, habe ich angefangen, die Münzen zu sichten Inzwischen habe ich enormen Respekt vor der Sammelleidenschaft meiner alten Tante entwickelt: Sie hat zum Beispiel lückenlos alle zwei Pfennig Stücke der vier Präge Anstalten in Deutschland von 1950-1976 gesammelt. Offensichtlich hat sie jahrelang ihr Portmonee durchsucht. Nun zu meiner Frage: von der oben angeführten Münze hat sich meine Tante im Jahr 1983 eine Nachprägung gekauft. Die Original Münze habe ich hier in Osnabrück bei Künker in einer Auktion entdeckt. Entziffern konnte ich noch auf der Vorderseite eine kleine, eingestanzte 1. auf der Rückseite ist eine Ziffern Kombination. Ich würde sagen 999,99. Kann mir jemand sagen, wo diese Münze nach geprägt worden ist und vielleicht sogar in welcher Stückzahl? Ich vermute mal, dass es sich auch damals schon um eine sehr bekannte Münze gehandelt hat und insofern viele Sammler wie meine alte Tante, sich an einer schönen, aber eher verhältnismäßig zum Originalpreis günstigen Nachprägung erfreut haben.
Hier ein Link zur Auktion
https://books.google.com/books/about/K% ... -_DwAAQBAJ

Herzliche Grüße aus Osnabrück und ich freue mich auf eure Antworten
Dateianhänge
IMG_0204.jpeg
IMG_0205.jpeg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9242 Mal
Danksagung erhalten: 3711 Mal

Re: Nachprägung Ernst August I. Braunschweig-Lüneburg

Beitrag von Numis-Student » Do 28.03.24 22:40

Hallo Thomas,

wenn, dann könnte Dir entweder das Stadtarchiv oder eine der regionalen Banken helfen: Die Banken haben in der Regel diese Nachprägungen vertrieben. Aber: auch wenn im Prospekt eine Auflagezahl genannt wird: auf der einen Seite sind sicher Exemplare eingeschmolzen worden, auf der anderen Seite können aber auch bei guten Verkaufszahlen noch welche nachbestellt worden sein.
Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1244
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 1141 Mal
Danksagung erhalten: 1666 Mal

Re: Nachprägung Ernst August I. Braunschweig-Lüneburg

Beitrag von Lackland » Do 28.03.24 23:11

Hallo Thomas,

diese Münze (besser gesagt Medaille) wurde ziemlich sicher direkt in Osnabrück vertrieben. Die Münze war dafür einfach prädestiniert, da in der Umschrift OSNABRVG steht…

Wie Numis-Student schon geschrieben hat, wurde diese Medaille sicherlich von einer der Osnabrücker Banken vertrieben. 999,99 steht übrigens für Feinsilber. Und die eingepunzte 1 soll die Wertzahl darstellen = Löser zu 1 Taler. Eine Münze, die es in dieser Wertstufe meines Wissens nach im Original gar nicht gegeben hat!

Hier kannst Du weiterlesen:
https://www.coingallery.de/Loeser/13_ErnstAugust.htm
(Siehe auch Screenshot unten.)

Was ein ‚Löser‘ ist, wird sehr vereinfacht hier beschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Löser_(Numismatik)

Die tatsächliche ursprüngliche Funktion als ‚Geldreserve‘ wird hier kurz und prägnant beschrieben:
https://mgmindex.de/index.php?title=Julius-Löser

Viele Grüße

Lackland
Dateianhänge
IMG_6102.jpeg
„Die Geschichte kennt kein letztes Wort.“ Willy Brandt

Piano Thomas
Beiträge: 3
Registriert: Do 28.03.24 13:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nachprägung Ernst August I. Braunschweig-Lüneburg

Beitrag von Piano Thomas » Fr 29.03.24 06:33

Danke an Numis Student und Lackland
Dann mach ich mich nach Ostern gleich auf den Weg hier ins Osnabrücker Stadtarchiv.
Ich vermute das die Medaille dann wohl von der Osnabrücker Sparkasse nachgeprägt worden ist.
Allen ein Frohes Osterfest

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9242 Mal
Danksagung erhalten: 3711 Mal

Re: Nachprägung Ernst August I. Braunschweig-Lüneburg

Beitrag von Numis-Student » Fr 29.03.24 08:01

Erhoffe Dir aber bitte nicht allzu viel: meist gab es zu solchen Nachprägungen nur ein DIN A 4 (oder 5) Werbeblatt von der Sparkasse/Bank. Und ob das vom Stadtarchiv als "archivierungswürdig" erachtet wurde...

Solltest Du das Stück behalten wollen, ist die Erinnerung an die Tante und diese persönliche Geschichte hinter dem Stück eigentlich wichtiger, als ob es davon mal 3000 oder 5500 Stück gab.

Beim Verkauf zählt dann nur der Schmelzwert (oder ein Osnabrücker Lokalsammler rundet etwas auf...).

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Piano Thomas
Beiträge: 3
Registriert: Do 28.03.24 13:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nachprägung Ernst August I. Braunschweig-Lüneburg

Beitrag von Piano Thomas » Sa 30.03.24 07:33

Hallo MR

Eigentlich fängt durch die Recherche für die Sammlung immer mehr der Gedanke zu reifen, die Sammlung weiter fort zu führen.
Deswegen habe ich auch nach der Geschichte und nicht nachdem Wert gefragt. Es ist doch eine schöne neue spannende Welt.
Zumal Künkers auch noch meine Nachbarn sind.
Heute zum ersten Mal eine Ausgabe von Münzen&Sammeln gekauft.

Herzliche Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Piano Thomas für den Beitrag:
Numis-Student (Sa 30.03.24 15:35)

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1244
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 1141 Mal
Danksagung erhalten: 1666 Mal

Re: Nachprägung Ernst August I. Braunschweig-Lüneburg

Beitrag von Lackland » Sa 30.03.24 12:36

Hallo Thomas,

ich glaube, Du bist tatsächlich schon mit dem ‚Numismatik-Virus‘ infiziert… :D

Die Idee, die Sammlung Deiner Tante zu bewahren und zu ergänzen, finde ich sehr gut! Und da Künkers Deine Nachbarn sind, hast Du ja sogar kompetente Beratung vor Ort!

Viele Grüße

Lackland
Zuletzt geändert von Lackland am Sa 30.03.24 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
„Die Geschichte kennt kein letztes Wort.“ Willy Brandt

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9242 Mal
Danksagung erhalten: 3711 Mal

Re: Nachprägung Ernst August I. Braunschweig-Lüneburg

Beitrag von Numis-Student » Sa 30.03.24 15:41

Hallo Thomas,

da gebe ich Dir uneingeschränkt recht: die Numismatik in ihrer gesamten Breite ist eine sehr spannende Welt (unzählige Münzsammler in aller Welt können sich gar nicht irren ;-) ).
Und ich glaube, das ist die perfekte Kombination: eine bereits vorhandene Sammlung und das Interesse, diese weiter auszubauen.

Wann immer irgendwelche Fragen auftauchen: hier im Forum gibt es zahlreiche helfende Sammler. Frage ruhig nach, die meisten helfen sehr gern weiter.

MR
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
Lackland (Sa 30.03.24 15:45)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste