MEKU NP 75 = der junge Nescafe hat etwas Neues zu bieten

Diskussionen rund um Repliken und Nachprägungen

Moderator: Numis-Student

gti84
Beiträge: 4
Registriert: Di 19.01.10 14:31

Vespasian Denar MEKU 75 - NACHPRÄGUNG

Beitrag von gti84 » Sa 09.05.15 08:12

Hallo, kennt jemand diese Münze?
Sie scheint aus Silber zu sein.

[ externes Bild ]

Andechser
Beiträge: 995
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Was ist es für eine Münze?

Beitrag von Andechser » Sa 09.05.15 08:52

Hallo gti84,
es handelt sich um eine bekannte moderne Nachprägung. Schau dir dazu einfach den letzten Beitrag dem verlinkten Thread an: http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?t=23231

Viele Grüße
Andechser

gti84
Beiträge: 4
Registriert: Di 19.01.10 14:31

Re: Was ist es für eine Münze?

Beitrag von gti84 » Sa 09.05.15 08:57

Hallo Andechser,

danke für den Link.
Also ist diese Münze nichts wert? :D

Andechser
Beiträge: 995
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Was ist es für eine Münze?

Beitrag von Andechser » Sa 09.05.15 10:02

Hallo gti84,
so ist es. Diese Nachahmungen sind so gut wie nichts wert.

Viele Grüße
Andechser

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3215
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal

Re: Was ist es für eine Münze?

Beitrag von shanxi » Sa 09.05.15 21:05


Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5307
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 406 Mal

Re: Was ist es für eine Münze?

Beitrag von mike h » Sa 09.05.15 21:09

Die Dummen sterben nicht aus.

Jeden Morgen stehen wieder ein paar Neue auf.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Hansa
Beiträge: 239
Registriert: Mi 26.11.14 13:00
Wohnort: Gladbeck
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was ist es für eine Münze?

Beitrag von Hansa » So 10.05.15 00:00

Was ist daran Dummheit??? Kein Bieter und ein korrekter Verkäufer...

Gruß Hans

Samaka
Beiträge: 9
Registriert: Mi 11.11.15 12:09

Re: Der junge Nescafe hat etwas Neues zu bieten.

Beitrag von Samaka » Do 07.01.16 07:15

Vielen lieben Dank,

da könnte ich doch tatsächlich mal die Nr. 3 (Stater, um 363 v. Chr. aus der Stadt Elis auf dem Peloponnes) recherchieren,
die ich bei einem "Flohmarkt-Münzalbum" mit erstanden hatte und die schon ewig darauf gewartet hatte mal bestimmt zu werden.

Ist also ganz eindeutig was für die Kuriositätenkiste ....

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Der junge Nescafe hat etwas Neues zu bieten.

Beitrag von diwidat » Fr 08.01.16 19:05

Da gibt es einen Hinweis für den fortgeschrittenen Anfanger:
Auf den Münzen ist die Katalog Nummer vermerkt - meistenens MEKU NP75. Den Katalog mußt Du nur finden.

Marwin
Beiträge: 1
Registriert: Sa 25.03.17 13:11

Maximilian I: 1493, Fälschung?

Beitrag von Marwin » Sa 25.03.17 13:30

Hallo liebe Münzfreunde,

Hier ist (mit blossem Auge) kein NP zu sehen, ist das auch eine Fälschung? 2,6 gram und ca. 1,8 cm.

Bin gespannt, was Sie dazu meinen.
(Die hellen Fotos sind mit Blitz fotografiert, die dunklen ohne Blitz.)

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
rsz_dsc03250.jpg
rsz_dsc03251.jpg
mit blitz fotografiert
rsz_dsc03253.jpg
rsz_dsc03255.jpg

Benutzeravatar
desammler
Beiträge: 198
Registriert: Mi 20.03.13 18:59
Wohnort: Bayr.Wald
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Maximilian I: 1493, Fälschung?

Beitrag von desammler » Sa 25.03.17 16:04

Hallo Marwin,
ich hab exakt die selbe Münze, hab sie 2013 hier eingestellt und mir wurde geantwortet es sei ein Replikat aus den 60er Jahren.Wert exakt 0 Euro !
Das schöne Stück bleibt aber trotzdem in meiner Sammlung.
Gruß ds

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Maximilian I: 1493, Fälschung?

Beitrag von diwidat » Sa 25.03.17 19:59

vor ca. 40 Jahren gab es diese Münzen in einer Werbeaktion bei der Fa. Nestlé in den Instant Kaffee Gläsern
Nestle-Münzen.jpg
Gruß diwidat

zangul
Beiträge: 3
Registriert: Do 16.04.20 16:47
Hat sich bedankt: 1 Mal

[gelöst] hadrianvs avg cos iii pp kaiser - bitte um Bestimmung

Beitrag von zangul » Do 16.04.20 17:09

Hallo Leute,

hab hier mal bei man Dingen gegraben und bei meinen Münzen 2 gefunden die ich noch nie zuordnen konnte. Laut Aufschrift wie man erkennen kann sollen sie von der Zeit von 117-138 AD Hadrian stammen. Ich kenn mich mit Münzen noch garnicht so aus, aber mein Bauchgefühl sagt mir das die damals doch nicht so genau und schön gearbeitet haben oder?
Gewicht der kleinen Münze liegt bei 12g, der großen bei 14g. Vielen Dank schon mal für euer Feedback.

Hier sind die zwei gescannten Bilder: https://darkdevil.osit.cc/nextcloud/s/F ... C3%BCnzen

glg :)
Zuletzt geändert von zangul am Do 16.04.20 17:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2032
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: hadrianvs avg cos iii pp kaiser - bitte um Bestimmung

Beitrag von kijach » Do 16.04.20 17:14

Das sind 2 Meku Reproduktionsmünzen
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2032
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: hadrianvs avg cos iii pp kaiser - bitte um Bestimmung

Beitrag von kijach » Do 16.04.20 17:14

Doch die Römer haben schon schön gearbeitet sogar schöner als die gezeigten Stücke :P
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste