Ebay, Kripo und was noch???

Kulturgutschutzgesetz

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1608
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von Chandragupta » Fr 13.06.08 11:18

xxxx

Edit Pscipio: dieser Beitrag wurde von Benutzer selber gelöscht.
Zuletzt geändert von Chandragupta am Fr 13.06.08 13:10, insgesamt 1-mal geändert.
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

zacharias
Beiträge: 38
Registriert: Sa 08.09.07 11:10
Wohnort: berlin

Beitrag von zacharias » Fr 13.06.08 11:55

lieber chandragupta, was soll man von diesem von dir eingestellten link halten?

wenn ich schon den namen der internet-seite höre: rote-hilfe.de. oh mann, bevor ich die seite besucht und den link angeklickt hatte, wusste ich schon, was mich erwartet.

aber dein ganzes BRD-geläster hat ja schon so einen komischen touch. und dann kommst du als selbsternanntes ex-DDR-opfer mit so einer links-radikalen internet-seite an... ich fass es nicht. ich dachte, du hättest vielleicht durch deine erfahrung mit der DDR dazugelernt.

klar, in diesem land läuft sicher einiges daneben (habe aber keine lust, das jetzt auszuführen, weil ich auch keinen politik-thread eröffnen will), aber es sind nicht alle organe dieses staates sch***e... deine ganzen vorangegangenen ausführungen haben was latent paranoides, sorry.

so, ich hör schon auf.

grüße, zacharias

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 13.06.08 12:20

Ich habe das Ganze bis hierhin mal laufen lassen, aber jetzt möchte ich doch alle Beteiligten bitten, sich zu mässigen. @Chandra: ich wiederhole mich, aber dies ist ein Münzenforum und nicht der Ort, um politische Ansichten zu verbreiten, seien es DDR-Verfolgungsgeschichten oder BRD-Paranoia. Den Link zu der Demo-Broschüre nehme ich auch raus, so was gehört nicht hierher (du kannst es Tina per PN schicken, wenn es sie interessiert). Klar, ich höre jetzt schon wieder die Vorwürfe - Zensur, blabla. Darauf antworte ich nur: Jungs, reisst euch einfach mal zusammen. Wenn ihr euch (oder du dich) über die DDR, die BRD oder sonst ein politisches Gebilde aufregen wollt, dann bitte in einem Politikforum, nicht hier. Also: kehrt bitte zur Numismatik zurück und lasst das Politisieren sein.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7084
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 13.06.08 12:44

Pscipio hat recht, zu Hysterie besteht kein Anlaß. Ich fände es informativ, wenn Tinapatina vom weiteren Verlauf der Sache berichten würde. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1608
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von Chandragupta » Fr 13.06.08 14:49

zacharias hat geschrieben:lieber chandragupta, was soll man von diesem von dir eingestellten link halten?
Man/frau sollte nur den verlinkten Text auszugsweise(!) und sinngemäß-sinnentnehmend lesen. Die passenden Kapitel waren an den Überschriften zu erkennen.

Die Beachtung einiger dieser Hinweise hätte der/dem Tinapatina im Vorfeld der "Vernehmung" jedenfalls helfen können. (Einer der Mitautoren dieser Broschüre ist "mein" Rechtsanwalt, der übrigens auch Numismatiker ist, Sammlungsgebiet Mittelalter, und der mich auch schon aus diverser numismatischer Breduille mit den Behörden geboxt hat - deshalb verlinkte ich auch ausgerechnet auf diesen Text - wo der im Internet nun konkret veröffentlicht ist, ist doch sekundär. Sorry, kommt nicht wieder vor.)
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

icedark
Beiträge: 362
Registriert: So 18.03.07 15:19

Beitrag von icedark » Fr 13.06.08 21:14

das ganze thema ist doch sch....., wir wollen doch alle münzen sammeln, und uns nicht mit politik beschäftigen
Sing to the Slaves that Rome Burns

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5841
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Beitrag von justus » Sa 14.06.08 00:46

Grüß Gott miteinander,

ich bin eingermaßen entsetzt darüber, wie hier einige miteinander umgehen!
Wenn Ihr so weiter macht, wird bald so mancher das Interesse am Forum verlieren!
Das Forum ist sowieso in der letzten Zeit ziemlich "langweilig" geworden!
Nur noch "Diese neue Münze möchte ich Euch nicht vorenthalten ..." usw. ist einfach ziemlich uninteressant.
Übrigens bin ich nicht der Meinung, dass der "Sammleralltag" ehemaliger DDR-Bürger uninteressant ist. Ganz im Gegenteil! Dies ist auch ein Teil unserer deutsch-deutschen Geschichte und sollte auf keinen Fall genauso verdrängt werden, wie so manches andere in diesem Land.
Langsam bekomme ich außerdem den Eindruck, dass man als "normaler Sammler" mit normalem Geldbeutel, hier irgendwie falsch am Platz ist.
Neue "Gesichter" sieht man kaum noch und wenn Sie mal mit 'ner "Touristenfälschung" um Rat fragen, werden sie leider zu oft überheblich von oben herab abgekanzelt. Worauf sie sich natürlich nie wieder melden.
"Wissen ist Macht!", wie Berthold Brecht in seinen "Rundköpfe und Spitzköpfe" schreibt. Ich bewundere sicherlich das numismatische Wissen einiger Mitglieder dieses Forums, allerdings beruht dieses Wissen wohl zum Teil auch auf dem Besitz von Literatur, die sich der "normal Sterbliche" einfach nicht leisten kann oder will (RIC etc.), das sollte man nie vergessen.

Apell eines "einfachen Münzsammlers", der nicht aus Besitzgier, sondern lediglich aus Freude an römischen Münzen und ihrer Geschichte sammelt.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Sa 14.06.08 00:54

Das Forum ist sowieso in der letzten Zeit ziemlich "langweilig" geworden!
Finde ich nicht :roll:

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Sa 14.06.08 00:59

@justusmagnus:

Ich stimme Dir zu, dass es nicht in Ordnung ist, wie manchmal hier miteinander umgegangen wird. Töne wie hier findet man im amerikanischen Numismatikforum z. B. nie. Aber das scheint mir eher ein spezifisch deutsches Problem als eines dieses Forums hier zu sein....

Ich sehe aber nicht, dass die Themen immer langweiliger werden. Wenn ich die Threads der letzten Monate mir anschaue, finde ich viele interessante Artikel. Zudem musst Du bedenken, dass es auch etwas wie ein Sommerloch gibt. Das wird dann wieder mehr, wenn die Tage kürzer werden und die Abende kälter und mehr dazu einladen, sich drinnen bei seinen Münzen aufzuhalten als bei Grill und Bier im Garten oder so! :-)

Überheblichkeit kann ich dagegen hier nicht oder kaum ausmachen. Und was ist ein einfacher Sammler? Per defintionem einer, der keine Literatur hat?? Ich glaube nicht (abgesehen davon, dass es immer eine gute Idee ist, in Literatur investieren). Und wo soll man denn sein Wissen herbekommen, wenn nicht durch Literatur? Deine Posting liest sich fast so, als ob es schlecht sei, sein Wissen durch teure Literatur zu bekommen?
Freu Dich doch, dass es hier so viele Menschen gibt, die immer gerne und hilfsbereit in ihrer Literatur nachschauen, um etwaige Fragen zu klären und Literaturzitate zu liefern!
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1232
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von harald » Sa 14.06.08 08:51

Ich finde, daß der Umgangston, bis auf wenige Ausnahmen hier ok. ist.
Schließlich sind wir ja kein Verein von Klosterschwestern und viele von uns kennen einander schon gut genug, um zu wissen wie manche Äußerungen gemeint sind.
Als Neuer wurde ich seinerzeit so wie viele andere hier äußerst nett aufgenommen.

In der heutigen Zeit eines Internets glauben zwar viele Sammler, sie könnten auf Literatur verzichten und kaufen sich um dieses ersparte Geld lieber die eine oder andere Münze.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man besser ein Paar Münzen weniger erwerben sollte und stattdessen sich erst Mal die durchaus erschwingliche und schon gar nicht unbezahlbare Fachliteratur für sein Fachgebiet anschaffen sollte.
Bücher gibt es relativ günstig auch gebraucht, oder man kann sich auch Kopien in den Universitäten besorgen.

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Sa 14.06.08 09:43

justusmagnus hat geschrieben:Langsam bekomme ich außerdem den Eindruck, dass man als "normaler Sammler" mit normalem Geldbeutel, hier irgendwie falsch am Platz ist.
Dazu muss ich unbedingt noch das hinzufügen:
Ich zähle mich ebenfalls zu den "normalen" Sammlern und ich verfüge keinesfalls über ausufernde finanzielle Möglichkeiten. Es ist durchaus so, dass ich manchesmal sogar auf andere Dinge verzichten muss, damit ich mir einen lange gehegten Wunsch erfüllen kann :!:
justusmagnus hat geschrieben:Nur noch "Diese neue Münze möchte ich Euch nicht vorenthalten ..." usw. ist einfach ziemlich uninteressant.
Also ich freue mich jedesmal, wenn einE KollegeIN aus seiner Sammlung etwas Neues oder etwas Schönes herzeigt :!: zusätzlich ist es hochinteressant so viele Münzen wie möglich zu sehen, davon lernt man doch auch, oder nicht :?:
justusmagnus hat geschrieben:Neue "Gesichter" sieht man kaum noch und wenn Sie mal mit 'ner "Touristenfälschung" um Rat fragen, werden sie leider zu oft überheblich von oben herab abgekanzelt. Worauf sie sich natürlich nie wieder melden.
Das kann ich so nicht stehen lassen ... ich kann keine Überheblichkeit bei den KollegenInnen erkennen in diesem Zusammenehang, im Gegenteil, ich beobachte dass immer wieder mit einer Engelsgeduld sogar die hinterletzte Ruine gewissenhaft und kompetent identifiziert wird, es wird hier sicher niemand "abgekanzelt" oder "von oben herab" behandelt :!:
justusmagnus hat geschrieben:Ich bewundere sicherlich das numismatische Wissen einiger Mitglieder dieses Forums, allerdings beruht dieses Wissen wohl zum Teil auch auf dem Besitz von Literatur, die sich der "normal Sterbliche" einfach nicht leisten kann oder will (RIC etc.), das sollte man nie vergessen.
Tja, lebe und lerne lautet das Motto und wenn andere KollegenInnen Literatur besitzen die man selbst nicht hat, kann man als Forenmitglied doch jederzeit davon profitieren ;-) denn: es hat sicher kein Besitzer zB. des RIC hier ein Problem damit, entsprechende Zitate daraus zur Verfügung zu stellen ... also ich finde die Hilfsbereitschaft ist dahingehend hier sehr hoch und ich bedanke mich an dieser Stelle bei den Kollegen die mir schon oft mit einem Zitat aus ihrer numismatischen Bibliothek geholfen haben ... ich denke das ist etwas ungerecht zu behaupten hier wird mit Wissen gegeizt :!:
justusmagnus hat geschrieben:Apell eines "einfachen Münzsammlers", der nicht aus Besitzgier, sondern lediglich aus Freude an römischen Münzen und ihrer Geschichte sammelt.
Ich bin Sammler und Liebhaber antiker Prägungen aus Leidenschaft und aus Berufung, Besitzgier ist mir in diesem Zusammenhang fremd :?

Guten Tag

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von chinamul » Sa 14.06.08 10:35

Hallo justusmagnus!

Auch ich fühle mich durch Deine Kritik nicht angesprochen. Ich habe zwar eine ganze Menge Literatur, aus der ich mich schlau machen kann, bin aber immer mal wieder auf die Hilfe meiner Forumsfreunde beim Bestimmen meiner Neuerwerbungen angewiesen. Aber noch nie ist mir diese Hilfe verweigert worden.
Nun magst Du einwenden, daß ich als Moderator inzwischen zu den etwas privilegierteren Forumsmitgliedern gehöre, denen man zuvorkommender begegnet als den von Dir erwähnten "normalen Sammlern". Ich kann aber keinen grundsätzlichen Unterschied in der Behandlung feststellen. Vielmehr sehe ich immer mit Freude, mit welcher Herzlichkeit neue Sammler in unseren Kreis aufgenommen und auch weiter betreut werden.
In einem Forum ist es eben wie in der Politik: Jeder kann durch aktives, konstruktives Mitwirken und vor allem sein positives Beispiel die Dinge in seinem Sinne mitgestalten. Das habe ich bei meinem Eintritt ins Forum vor einigen Jahren auch erkannt und entsprechend gehandelt.
Und schließlich: Vielleicht solltest Du Dir immer mal wieder die umfangreichen "wichtig"-gestellten Threads wie "Mythologisch imteressante Münzen", "Historisch interessante Münzen", "Römische Münzen Alexandriens" und nicht zuletzt auch den "Schaukasten" gründlich vornehmen. Das tue ich selbst auch, und immer stoße ich dabei auf Dinge, die ich entweder vergessen hatte oder die mir infolge neuen Materials dann in einem anderen Licht erscheinen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
mias
Beiträge: 580
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitrag von mias » Sa 14.06.08 11:41

Hallo zusammen,

Ich wollte zur Kritik von Justusmagnus und zum Thema Ebay etwas sagen.

Fangen wir an mit der Kritik von Magnus: Ich sammle jetzt schon seit so circa 20 Jahren roemische Muenzen. Und ehrlich gesagt, ich habe mein Wissen erheblich durch dieses Forum die letzten Jahre steigern koennen. Dazu hat auch beigetragen, dass ich durch manches Forumsmitglied aufgeweckt wurde. Dieser Vorgang ist zwar manchmal schmerzhaft, entpuppt sich aber langfristig als notwendiger Lernprozess.

Gerade unerfahrene Sammler sollten froh sein, von Experten Tips zu bekommen. Manchmal mag das der eine oder andere empfinden, als ob man "von oben abgekanzelt wird". Nur was ist einem lieber, einmal richtig vor den Kopf gestossen zu werden, was einen Moment auch recht schmerzhaft sein mag, oder ueber Jahre hinweg blind umeinander schwimmen?

Uebrigens sei angemerkt, dass die hier postenden Experten dies keineswegs aus kommerziellen Gruenden machen. Vielmehr motiviert da doch die Sammelleidenschaft. Auch steckt hinter manchen Ratschlag - so schmerzlich er auch empfunden sein mag - jediglich der gute Wille, dem anderen zu helfen.

Uebrigens zaehle ich mich nicht zu dem Expertenkreis.

Nun zum Thema Ebay: Ich hatte mich damals in meiner Einschaetzung gegenueber Ebay getaescht. Wenn ich mir die Platform heute anschaue, dann kann ich nur sagen: Ebay ist tot. Die Haendler haben es geschafft sich auf den Online Handel umzustellen.

Persoenlich finde ich es irgendwie schade, denn irgendwie hatte das taegliche Durchsuchen der dort angebotenen Muenzen Spass gemacht. Auch war das Bieten dort auch irgendwie transparanter und vor allem spannender als bei Onlineauktionen renomierter Auktionshaeuser.

Ich selbst habe schon seit mehreren Jahren nichts mehr bei Ebay gekauft.

Gruss,

Mias

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Sa 14.06.08 12:18

taurisker hat geschrieben:
Das Forum ist sowieso in der letzten Zeit ziemlich "langweilig" geworden!
Finde ich nicht :roll:
absolut nicht !
Langweilig sind lediglich die immer wiederholten Politik-Geschichten!

Tinapatina
Beiträge: 360
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Beitrag von Tinapatina » Sa 14.06.08 13:48

Guten Tag allerseits,
nachdem die Wellen ja heute Morgen recht hoch gingen, nun doch der Versuch einer Versachlichung :D . und Konstruktivität.
@ ebay: Aus gegebenem Anlass kann ICH nur davon abraten,dort antike Münzen zu ersteigern, Lanz et alli aussen vor.
@Mias: Punktlandung
@"Langeweile":Wie in (hoffentlich) jeder guten Beziehung kommt es zu Höhen und Tiefen! Ständige Höhenflüge und Superlative vs. tägliches Einerlei ohne Spontanität in den verschiedensten Bereichen :wink: töten jede Beziehung über kurz oder lang, obwohl auch Spontanität wohlüberlegt sein will.
Warum mal nicht über Alternativen nachdenken? :idea:
Vielleicht finden sich ja Organisatoren für ein Monats,-Quartals-oder Halbjahrestreffen in den verschiedenen Regionen? Welche Größe man annimmt kann ja diskutiert werden z.B Regierungsbezirk oder Bundesland oder was auch immer.Damit käme das Forum auch aus seiner Anonymität, falls gewünscht natürlich.Muss jeder für sich selbst entscheiden.
So, Vesper ist :P
Viele Grüße

Tinapatina
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionshäuser <-> Ebay
    von Mynter » Di 16.06.20 20:41 » in Römer
    60 Antworten
    2297 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 08.07.20 20:37
  • Ärger mit Ebay
    von Peter43 » Fr 14.08.20 18:35 » in Römer
    21 Antworten
    1133 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kalle123
    Do 24.09.20 18:25
  • Lot Ebay, was ich nicht verstehe ...
    von Basti aus Berlin » Sa 03.04.21 18:27 » in Deutsches Reich
    21 Antworten
    473 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Purzel
    So 04.04.21 13:03
  • Fehlprägungen bei eBay-Kleinanzeigen
    von joey1 » Do 14.11.19 09:40 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    713 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
    Do 14.11.19 09:49
  • Widersprechende Aussage bei ebay
    von richard55-47 » Sa 16.01.21 17:44 » in Off-Topic
    3 Antworten
    235 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler
    Mi 31.03.21 21:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste