Ebay, Kripo und was noch???

Kulturgutschutzgesetz

Moderator: Numis-Student

zacharias
Beiträge: 38
Registriert: Sa 08.09.07 11:10
Wohnort: berlin

Beitrag von zacharias » Sa 14.06.08 14:29

hallo allerseits, ich finde nicht, dass ebay tot ist. zwar gibt es mittlerweile viele fälschungen im angebot, aber auch viele gute gewerbebetreibende händler und auktionshäuser, die über ebay ihre ware absetzen und top bewertungsprofile haben. ich denke, solange man bei einem gewerbebetreibenden händler einkauft, ist man auf der sicheren seite, auch bei ebay. daneben gibt es ja aber auch viele ehrliche private verkäufer, da muss man eben nur ein bisschen vorsichtiger sein.

was die DDR-geschichten anbelangt, so sind sie natürlich teil der deutschen historie und betreffen natürlich auch das sammlerwesen. allerdings hatte ich in letzter zeit das gefühl, dass - tut mir leid, wenn ich dich jetzt direkt nenne - chandragupta bei seinen "erfahrungsberichten" viel zu sehr seine persönlichen ansichten, meinungen, interpretationen usw. hat mit einfließen lassen... und in diesem thread darüber hinaus nicht nur zum thema DDR, sondern auch zum thema BRD... und der link zu rote-hilfe.de war dann einfach der knaller :?. mit so einer vorgehensweise provoziert man reaktionen, egal ob beabsichtigt oder nicht. und somit steht man immer kurz davor, aus einem numismatik-forum ein politik-forum zu machen. das war's.

viele grüße, zacharias

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1197
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Beitrag von Xanthos » Sa 14.06.08 15:33

Eine kurze Anmerkung zu ebay:
Auf ebay gibt es in fast allen Bereichen viel Schrott und Fälschungen zu kaufen. Davon bleibt auch die Rubrik "Münzen" nicht verschont. Dennoch kaufe ich regelmässig dort ein, da es eben auch immer wieder einige seriöse und attraktive Angebote gibt.

Wer es sich leisten kann, nur bei renommierten Auktionshäusern einzukaufen, dem sei dies von Herzen gegönnt. Doch für alle diejenigen, die (wie schon taurisker treffend gesagt hat) hin und wieder auf gewisse Annehmlichkeiten verzichten müssen, um dieses sicherlich nicht ganz günstige Hobby zu finanzieren, bietet der Marktplatz ebay eine willkommene Ergänzung. So geht es jedenfalls mir.

Zudem bin ich erst durch ebay zu diesem faszinierend und hochinteressanten Hobby gekommen, wofür ich abermals sehr dankbar bin.

Benutzeravatar
mias
Beiträge: 580
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitrag von mias » Sa 14.06.08 17:50

Hallo Xanthos,

Meine Bemerkung EBay ist tot, war vielleicht doch ein bisschen zu hart. Formulieren wir es so: Das Angebot war schon mal erheblich besser. Es ist leider schon lange her.

Ich erinnere mich nur an Sirmium, ueber den man wirklich damals Sahnestuecke kaufen konnte.

Ich denke mal der wirklich entscheidende Nachteil zu sixbid.com ist, dass bei Ebay wirklich jede Kontrolle fehlt und von daher beim Kauf natuerlich immer ein Risiko besteht.

Jedes Risiko birgt natuerlich Chancen. Und: Auch bei sixbid.com ist gesundes Misstrauen angebracht.

Gruss,

Mias

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Sa 14.06.08 19:40

Ich habe gerade zu Anfang viel bei eBay gekauft.
Nun bin ich mit der Zeit etwas wählerischer geworden und kaufe deswegen seltener und schaue auch nicht mehr jeden Tag 'rein. Durch ein wenig gesunden Menschenverstand und eine realistische Einschätzung meiner numismatischen Kenntnisse habe ich keine einzige schlechte Erfahrung gemacht, auch nicht mit kleineren privaten Verkäufern. Ausnahme dabei sind die Verkäufer von Ungereinigten, mit denen ich mich anfangs viel beschäftigt habe, da war leider die Mehrzahl der Händler
unseriös. Ich denke nicht, daß sich das geändert hat.
Heutzutage gibt es schon mehr Müll als früher, das ist jedenfalls mein Eindruck, aber wer bei den Lennestädtern und Konsorten kauft, ist selbst schuld, das sieht ja 'n Blinder mit Krückstock, daß das Schrott ist.
Es ist mir aber seit längerer Zeit zu mühsam, mich durch diese Angebote zu wühlen, deswegen kaufe ich nur noch bei einer Handvoll Händler.

Andreas

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10286
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 14.06.08 23:25

Aaalso:

In jedem interessanten Gespräch wechselt man ab und zu mal das Thema. Deswegen kommt man auch im Münzenforum ab&zu auf Sachen von außen, die uns beeinflussen. Z.B. ob Ebay tot ist, ob übereifrige Fahnder auf der Suche nach Raubgräbern stattdessen uns piesacken, oder wie das Münzensammeln in der Däderä funktioniert hat (oder auch nicht). Gerade Chandras Ausführungen hierüber finde ich sehr interessant, wir als Wessis machen uns keine Vorstellung darüber (ich jedenfalls nicht), wie anders diese Welt war. Ich erinnere mich an die Diskussion über den einmaligen Postumus-Aureus, der im staatlichen Handel für die (für uns) lächerliche Summe von 3900 Ostmark wegging, bei dem aber von vornherein klar war, daß der an KoKo und in den Devisenhandel verschachert wird. Und wer diese Leute überboten hätte, der wäre wahrscheinlich gefilzt und seine Sammlung wg. Spekulation konfisziert worden. Tja Leute, viele vergessen, daß die DDR eine Diktatur war! Und daß Leute, die das erlebt haben und nicht klasse fanden, die langsamen, aber stetigen Einschränkungen der vielbeschworenen Freiheit beklemmend finden, ist kein Wunder. Übrigens, für diejenigen, die die "Rote Hilfe" linksradikal finden: Die aktuelle Vorsitzende der Jusos (immer noch Jugendorganisation der SPD!) ist auch da Mitglied.

Eine andere Sache ist, daß Chandra manchmal undiplomatisch ist. Das, und nicht die interessanten Berichte eines Sammlers Ost, ist es, was manchmal vor den Kopf stößt. Ich erinnere mich an die Geschichte mit den Perlen vor die Säue.

Was Ebay betrifft: Es ist nicht tot, es riecht nur komisch. Erst dieser Tage habe ich im US-Forum einen Domitian-Dupondius posten können, der auch im brandneuen Flavier-RIC nicht drin ist und der mich auf Iii-Bäh 15 Euro incl. gekostet hat ( http://www.forumancientcoins.com/board/ ... c=26672.50 ). Daß man sich dafür durch viel Schrott durchkämpfen muß, wovon der aus Lennestadt noch der unterhaltsamste ist, ist unbestritten. Aber wer Trüffeln essen will, der muß mit viel Geld auf den Markt gehen, oder er darf sich nicht zu schade sein, im Dreck zu wühlen!

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » So 15.06.08 00:06

Den politischen Link hätte ich auch entfernt, wenn er stramm konservativ gewesen wäre (ich bin es nicht, im Gegenteil) - als politischer Link gehört er einfach nicht hierher. Und "diplomatisch" ist ein wenig euphemistisch für jemanden, der sich oft schlicht nicht zu benehmen weiss (das musste mal gesagt werden). Hier in einem Numismatikforum über politische Gebilde loszuwettern ist einfach fehl am Platze.

Ansonsten stimme ich dir zu, Homer, die DDR-Geschichten an sich stören nicht. Es sollte aber um die Numismatik gehen.

Viele Grüsse
Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » So 15.06.08 00:35

Also ich hab bzgl. Muenzen bei ebay nur einmal wirklich schlechte Erfahrungen gemacht, erst kuerzlich. Da hatte jemand eine leicht zu erkennende Neupraegung mit grossem Feinstempel. Dazu hat er sich bei muenzauktion.com Foto und Beschreibung des teuersten Originals genommen. Das ebay-Ergebnis lag dann eine Groessenordnung ueber dem Materialwert der Neupraegung und eine Groessenordnung unter der Originalmuenze. Er versucht sich damit herauszureden, dass er von Muenzen keine Ahnung hat.

Wo ich zum Beispiel nie Probleme hatte waren Sovereigns zum Umpraegen (siehe Avatar). Mit Geduld hab ich einige unter Spotpreis bekommen. Das wuerde ich schon als Schnaeppchen ansehen.

valete
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

brutus68
Beiträge: 219
Registriert: Mo 01.01.07 17:32
Wohnort: Sonnefeld

Beitrag von brutus68 » So 15.06.08 09:37

nochmal zurück zum thema hehlerei. auch ich habe schon eine strafanzeige bekommen, weil ich in ebay eine terre sigillata-schüssel gekauft habe. der kauf war ca. 2003. 2006 dann habe ich ohne vorankündigung besuch von drei kriminalbeamten bekommen, die das teil abholen wollten. leider hatte ich die schüssel nichtmehr.
in der folge bekam ich dann einen strafbefehl über 1500,- euro!!!

begründet wurde dieser damit, daß ich erhebliche erfahrung in punkto antikenkauf in ebay laut meinem profil hätte. da solche schüsseln sehr selten angeboten werden, :lol: hätte ich automatisch davon ausgehen müssen, daß das objekt nur von einer raubgrabung stammen könnte.

alles intervenieren halfnix, auch keine aktuellen sigillata-auktionen in ebay.
es kam zum gerichtstermin, wo gegen die zahlung von 271,- an die rheinische bodendenkmalpflege das verfahren eingestellt wurde. das war der preis, den ich für die schüssel bezahlt hatte.

laut richterin soll ich mich jetzt immer vorher vergewissern, ob die artikel clean sind.

die schüssel stammte von einem raubgrabenden ehrenamtlichen denkmalpfleger aus rheinzabern.
tja vor gericht u. auf hoher see ... :evil:

antoninus1
Beiträge: 4090
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Beitrag von antoninus1 » So 15.06.08 10:24

Was mich immer wieder frustriert, ist, dass das Suchen und Bergen von antiken Gegenständen immer wieder automatisch mit "Raubgräberei" gleichgesetzt wird.
Man braucht in einigen Bundesländern (z.B. Bayern) nur 2 Genehmigungen und kann dann legal suchen, bergen und (nach Teilung mit dem Grundstückseigentümer) auch behalten.
Gruß,
antoninus1

Tinapatina
Beiträge: 360
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Beitrag von Tinapatina » So 15.06.08 12:19

Hallo brutus68,
na Du machst mir Hoffnung...
Das verstärkt noch meinen Hang zur Melancholie erheblich. Da wird man wg. 7 Euro kriminalisiert und in eine Reihe mit tatsächlichen Hehlern gestellt.
Am besten ists, ich kauf mir einen Strick und erschiesse mich damit :wink:

Beste Grüße

Tinapatina
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » So 15.06.08 12:34

Ist das in Bayern schwierig? Hier gibt es naemlich ein paar christliche Stelen, in die offensichtlich mal Platten eingelassen waren. Ich befuerchte, dass die im Boden vergammeln.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10286
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » So 15.06.08 12:53

Tinapatina hat geschrieben: Am besten ists, ich kauf mir einen Strick und erschiesse mich damit :wink:

Beste Grüße

Tinapatina
TU DAS NICHT! Schmeiß Dich lieber hinter den Zug! Oder stürz Dich aus dem Kellerfenster!

Homer :D
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » So 15.06.08 12:56

Oder stürz Dich aus dem Kellerfenster!
... die Teppichkante tuts auch ;-)

Tinapatina
Beiträge: 360
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Beitrag von Tinapatina » So 15.06.08 13:05

@Homer +taurisker
Ihr habt für den ersten Lacher des Wochenendes gesorgt. DANKE Jungs :D
Und immer daran denken: Always look on the bright side of live... live is a peace of shit , when you look at it...... :mad:

Viele Grüße

Tinapatina
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso

Benutzeravatar
klosterschueler
Beiträge: 1714
Registriert: So 25.03.07 20:37
Wohnort: Steiermark

Beitrag von klosterschueler » So 15.06.08 13:27

Wie sagt (angeblich) Karl Valentin:
"Aufhängen tu ich mich erst, wenn alle Stricke reißen..."

Klosterschüler
„Was du ererbt von Deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen.“

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionshäuser <-> Ebay
    von Mynter » Di 16.06.20 20:41 » in Römer
    60 Antworten
    2297 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 08.07.20 20:37
  • Ärger mit Ebay
    von Peter43 » Fr 14.08.20 18:35 » in Römer
    21 Antworten
    1133 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kalle123
    Do 24.09.20 18:25
  • Lot Ebay, was ich nicht verstehe ...
    von Basti aus Berlin » Sa 03.04.21 18:27 » in Deutsches Reich
    21 Antworten
    473 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Purzel
    So 04.04.21 13:03
  • Fehlprägungen bei eBay-Kleinanzeigen
    von joey1 » Do 14.11.19 09:40 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    713 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
    Do 14.11.19 09:49
  • Widersprechende Aussage bei ebay
    von richard55-47 » Sa 16.01.21 17:44 » in Off-Topic
    3 Antworten
    235 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler
    Mi 31.03.21 21:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste