Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5774
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von justus » Di 17.06.14 09:53

Für mich alles Original, einfach nur in sehr gutem Erhaltungszustand.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

antoninus1
Beiträge: 4005
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von antoninus1 » Di 17.06.14 10:15

Die ist mir auch aufgefallen und ich bin am Grübeln.
Was mir ungewöhnlich vorkommt, sind einmal die beiden Schläfenlocken, die sehr stark gekringelt sind, und der Bart, bei dem die Strähnchen normalerweise mehr nach unten orientiert sind. Hier geht es vor allem im oberen Bereich nehr durcheinander.
Ich habe aber kein evrgleichbar gut erhaltenes Stück gefunden und vielleicht sieht das alles wegen der guten Erhaltung so ungewöhnlich aus?
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Pscipio » Di 17.06.14 11:51

Reversstempel:
http://www.acsearch.info/search.html?id=67502
http://www.acsearch.info/search.html?id=112429

Beidseitig:
http://www.acsearch.info/search.html?id=400697

Das Stück ist stellenweise sehr stark geglättet, so auf den Schilden, am Anfang der Rückseitenlegende usw. Leider ist das Foto vom Spink-Exemplar zu klein und dunkel um die Haare zu vergleichen. Vielleicht wurden bestehende Strähnen nur verstärkt, aber der Vergleich mit einem anderen, stempelgleichen Exemplar könnte auch zeigen, dass da deutlich mehr gemacht wurde.

Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10630
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » Di 17.06.14 12:36

bart und haare passen doch überhaupt nicht! und es muss ihm doch selber aufgefallen sein, sonst würde er nicht so einen langen text dazu schreiben!
grüsse
frank

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10229
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 17.06.14 15:32

Natürlich gibt es mal Exemplare, die im Stil deutlich "nach oben" abweichen, z.B. von Hadrian den Zwei-Millionen-Sesterz, oder den Sesterz der Faustina mit Kaiserin auf Pfau. Aber damit ich die Frisur glaube, müßte ich mehr Exemplare davon sehen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5774
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von justus » Mi 18.06.14 06:36

Also, dass das Stück geglättet wurde, ist mir jetzt auch aufgefallen. Und wenn man die Vergleichsstücke betrachtet ... könnte man wirklich den Eindruck bekommen, dass hier wohl ein "Herrgottsschnitzer" am Werke war. :wink:

P.S. Als guter Katholik schließe ich natürlich jeden Zusammenhang meiner Meinungsäußerung zu Kruzifixen und ähnlichen Devotionalien kategorisch aus !!! :lol:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3156
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von shanxi » Di 24.06.14 22:11


Benutzeravatar
Arminius
Beiträge: 943
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Arminius » Di 24.06.14 23:00

[quote="shanxi"]Zur Abwechslung mal ein Grieche.


http://www.ebay.de/itm/Savoca-Coins-Moe ... 3a92a1faeb[/quote]

Die Pferde sind eindeutig Kubismus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kubismus

:wink:
meine wunderbaren Zahlungsmittel-Daten

Ich werde mir durch irgendwelchen Alarmismus nicht die Freude am Sammeln verleiden lassen.

antoninus1
Beiträge: 4005
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von antoninus1 » So 10.08.14 22:33

Verkauft Künker schon länger so etwas?

http://www.ebay.de/itm/Kunker-Rom-Aeliu ... 1429818613

Ist ja traurig!
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10630
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » So 10.08.14 23:34

immerhin steht da klar: 'stark nachgeschnitten' !
grüsser
frank

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12332
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Peter43 » So 10.08.14 23:57

Ist doch ganz klar: Sie glauben ihren Schrott bei E-Bay loswerden zu können!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Andicz » Mo 11.08.14 00:16

Der sieht aber auch wirklich eklig abartig aus .... die Schnitzerei ist ein Jammer. Frage mich immer wieder, wer sowas haben will... Da muss man schon ein Idiot sein.
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von ga77 » Mo 11.08.14 00:25

Hmm. Traurig, jetzt fangen die auch noch an. Finde ich schade.

Valete
Gabriel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5774
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von justus » Mo 11.08.14 06:51

Ich denke, wir hatten schon mal vor Jahren über dergleichen "Einlieferungen" gesprochen. Weder Künker noch andere Händler können oder wollen einzelne Stücke aus einer, zum Verkauf angebotenen Sammlung ablehnen. Und wegwerfen werden sie diese bestimmt nicht, nur weil sie "nachgeschnitzt" sind. Vor allem nicht, da es, wie man sehen kann, auch dafür einen Markt zu geben scheint. Verurteilen sollte man daher allenfalls diejenigen, welche mit mehr oder weniger "Talenten" ausgestattet, antike Münzen dermaßen verunstalten. :lol:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

antoninus1
Beiträge: 4005
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von antoninus1 » Mo 11.08.14 08:31

Es gibt aber Händler, die so etwas ablehnen, es geht schon, wenn man will.
Z.B. findet man keine geschnitzten Münzen bei Gitbud & Naumann, auctiones und, interessanterweise, bei Künker am Dom in München.
(Außer denen rutscht mal eine durch)

Was mich gerade auch wieder ärgert, sind die Provinzbronzen, die es in der nächsten CNG-Auktion gibt und die eine original "Salem-Sandpatina" haben.
Ich habe wirklich einen inneren Widerwillen, mir eine fast 2000 Jahre alte Münze in die Sammlung zu legen, von der ich weiß, dass der sie verpfuscht hat :evil:
Gruß,
antoninus1

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste