Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10626
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » Fr 28.09.12 11:37

beachcomber hat geschrieben:http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... SS:DE:1123
ich habe leider die bilder nicht abgespeichert, die schon mal von einem gallienus-fake diesen typs angeboten wurden. ich galube aber, dass sie anders waren. nichts destotrotz ein trauerspiel, denn auch ohne den umschnitt des av's wäre es eine extrem seltene münze gewesen! :(
grüsse
frank
jetzt habe ich doch noch ein bild gefunden - bei NAC! dort wurde die münze zurückgezogen...
wie man sieht ist es dieselbe, und so scheint wohl nur eins dieser machwerke zu existieren.
http://www.acsearch.info/ext_image.html?id=576039
grüsse
frank

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4201
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von richard55-47 » Fr 28.09.12 13:01

Frank, meinst du vielleicht http://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=192992?
Gefunden im Forum unter SuFu "Löwenfell". PScipio meint, das Löwenfell wäre draufgebastelt.
do ut des.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10626
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » Fr 28.09.12 13:30

gut möglich dasss ich die noch in erinnerung hatte, dann gibt's also schon mindestens 2 von diesen 'kunstwerken'! :(
grüsse
frank

Benutzeravatar
Antoninus Pius
Beiträge: 408
Registriert: Mo 27.02.12 20:30

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Antoninus Pius » Fr 28.09.12 18:05

Irre ich mich oder ist die http://www.ebay.de/itm/G-N-MAXIMINUS-DA ... 300wt_1165 bearbeitet?
Und wie kann man eigentlich die links verkürtzen?
Grüße A.P.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10223
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 237 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 28.09.12 18:12

1. Du klickst auf die Gebotsübersicht und in dieser dann wieder auf den Artikelnamen. Dann erhältst Du:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0891470907
Ist schon mal besser.

2. Evtl. minimal geglättet, aber der Stil ist bei diesen Münzen so komisch. Ich glaube nicht, daß da manipuliert wurde.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10626
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » Fr 28.09.12 18:15

ich denke auch es passt, und im übrigen würden die buben das erwähnen! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10223
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 237 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 28.09.12 18:17

Und ich habe noch das Bild von dem Löwenfell-Gallienus, der damals auf Ebay war. Entweder dasselbe Exemplar wie jetzt auf Ebay, anders fotografiert, oder gußformgleich.

Homer
Dateianhänge
554€.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10626
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » Fr 28.09.12 19:12

ganz sicher dasselbe exemplar, diese münze ist nicht gegossen, sondern aus einem orignal umgeschnitzt worden. gut auch zu sehen an der künstlichen patina rund um das schnitz-porträt.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Antoninus Pius
Beiträge: 408
Registriert: Mo 27.02.12 20:30

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Antoninus Pius » Fr 28.09.12 21:05

Danke!
Schönes Wochenende A.P.

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1183
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Xanthos » Di 13.11.12 09:06

http://www.vcoins.com/ancient/bpmurphy/ ... adrian.jpg

Beängstigend gut gemacht. Die einzigen Schwachstellen, die mir sofort auffallen, sind die Vorderseite (Brust) des Pferdes und die typisch hellgrüne künstliche Patina.

Benutzeravatar
Argonaut
Beiträge: 337
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Argonaut » Di 13.11.12 10:32

ja da hast Du recht, anatomische Kenntnisse eines Pferdes (Brust, Bein) hatte dieser Schnitzer zum Glück nicht drauf.

Gruss Argonaut :D
Mit besten Grüssen der Argonaut

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von ga77 » Di 13.11.12 13:06

Wirklich nicht schlecht - da muss man genau hinschauen!

Vale
Gabriel

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von klunch » Di 13.11.12 13:52

Falls man als Anfänger sammelt, hat man da keine Chance, wenn es nicht als zusätzliche Info dabei steht. :|

Nachdem ich erst die geringe Zeit von einem knappen Jahr dabei bin, antike Münzen zu sammeln, kommt endlich (sehr) langsam so etwas wie ein "Auge" für Veränderungen oder Patina oder Stil, vorher sah alles unverdächtig und gut aus. Zumindest fallen nun Dinge auf, wie z.B. eine sonst korrodierte/abgegriffene Münze, die auf erhabenen Stellen sehr detailreich ist - das wäre mir früher nie aufgefallen.

Im Bereich der Bronzen ist es sehr in Mode, daran herumzuschnitzen, die Felder zu glätten, Buchstaben nachzuziehen etc.. Ist es nur die Hoffnung auf einen höheren Verkaufserlös oder warum machen das manche Leute? Sind das auch "Sammler" oder nur von Geldgier getriebene windige Gestalten? Ich würde gern mal mit einem oder mehreren Schnitzern sprechen, um deren Motivation zu erfahren. Jemand der Denare und Aurei fälscht, der ist schlichtweg ein Betrüger und dessen Motiv ist mir klar. Aber jemand, der daran herumschnitzt, wahrscheinlich in sehr mühevoller Kleinarbeit und mit einem handwerklichen Geschick, welches die meisten Normalbürger nicht haben - den verstehe ich nicht. Aber es gibt ja sogar Seiten, auf denen das Glätten ausdrücklich empfohlen wird: http://www.tesoro-metalldetektoren.de/reinigung.htm - Kopfschüttel!

Grüße klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
Argonaut
Beiträge: 337
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Argonaut » Di 13.11.12 15:00

ich denke es gibt zwei Ansichten, die eine wird wohl schon mit einem höheren Verkaufserlös zu erklären sein und die andere
wahrscheinlich eine nicht Profit denkende Variante könnte sein das der Schnitzer meint er verschönere ja nur die Münze,
aber das er das Münzbild versaut sieht er nicht ein, er meint sie künstlerisch aufgewertet zu haben, aber da kann man nichts aufwerten,
entweder ist die Münze Schrott, s, ss oder vz, und welcher Sammler möchte schon eine Münze wo nicht dem tatsächlichen Münzbild entspricht,
da nehme ich lieber eine schlechtere Erhaltung als ein möchtegerne Kunstwerk.

Man muss sich vorstellen auch wie sinnlos das ganze ist, weil aus einer (s) Münze macht man keine (vz) ohne damit man es nicht merkt, die kauft auch
kein (vz) Sammler wo Erfahrung hat und das schlimme an der Geschichte ist auch noch das für ein (s) Sammler eine ehrliche Münze für immer verloren ging,weil der wäre ja glücklich gewesen, aber eine geschnitzte möchte der wohl auch nicht.

Vielleicht sind die heutigen Schnitzer, Lehrlinge aus einem Tattoo-Studio die noch üben müssen, da muss ich schon auch sagen
lieber eine Münze versauen als den Oberarm eines Hells, weil da hätte man wohl ein Leben lang Kopfschmerzen :D natürlich nicht ernst gemeint.

Gruss Argonaut :D
Mit besten Grüssen der Argonaut

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von areich » Di 13.11.12 15:28

Es ist eben nicht sinnlos, weil es da draußen viele Sammler gibt, die schlicht dumm sind. Die kaufen das selbst, wenn es dransteht und lernen auch in Jahrzehnten nichts dazu. Auch viele Verkäufer sind einfach blöd. Bestes Beispiel ist der Bearbeiter "^" von Lanz. Ich wage mal zu behaupten, daß der an der Quelle sitzt und direkt von den Schnitzern kauft bzw. einer davon ist. Selbst hat er aber überhaupt keine Ahnung, weswegen er jetzt 'smoothed and tooled' schon in die Auktionsvorlage schreibt. Besonders lustig, wenn wie hier:
http://www.ebay.de/itm/230873932959

eine Münze mal ausnahmsweise nicht bearbeitet ist.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste