Reinigungsübungen

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Georg5 » Fr 18.12.20 13:48

Guten Tag!
Und es gab keine Niederlage! :D
Es gab eine Ansammlung von neuem Wissen und nur! Und die Münze diente der Wissenschaft!
Mit großem Respekt, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5311
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Fr 18.12.20 13:53

So kann man es natürlich auch sehen...

Man lernt halt nie aus.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Georg5 » Fr 18.12.20 14:03

Sie haben wie immer recht.....
Ich bin ein "ewiger Anfänger" ....
Und je mehr ich lerne, desto mehr merke ich, dass ich nichts weiß.....

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5311
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 19.12.20 12:50

Zur Ablenkung von dem Lucius möchte ich nun diesen leichten Sesterz des Traianus Decius zeigen:
Kamp0079.037Avn001.JPG
Kamp0079.037Rvn001.JPG
Der ist doch ein wenig besser?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10359
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 19.12.20 14:22

Die Münze ist natürlich deutlich besser erhalten. Aber da zeigt sich die Verschiedenheit der Geschmäcker: Ich finde, die vorher vorhandenen Auflagerungen haben nicht gestört, nichts vom Bild weggenommen, eher noch ein bißchen Kontrast gegeben. Von daher hätte ich die Münze so gelassen. Aber das fällt unter die Rubrik "Jedem Tierchen sein Pläsierchen".

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5311
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 19.12.20 15:24

So isses.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

borgi1970
Beiträge: 44
Registriert: Mo 31.08.20 12:24
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von borgi1970 » Sa 19.12.20 17:37

Guten Abend zusammen.

Heute habe ich endlich meinen gekauften Volusian-Sesterz erhalten. Nach Begutachtung läßt sich meiner Meinung nach die Vorderseite ohne "größere" Probleme reinigen, aber bei der Tempel-Ansicht wird es denke ich doch komplizierter. Neben und auf den Säulen und unterhalb des Tempels sind "Wucherungen/Aufwürfe" vorhanden. Auf der Vorderseite, auf dem Backen und vor der Nasenspitze, sind hellgrüne "Punkte". Ist das Bronzepest?

- Wie würdet Ihr diese Münze, besonders die Rückseite reinigen?
- Wie können/sollen diese Wucherungen entfernt werden?
- Soll diese Auflage "Schicht für Schicht" abgehobelt werden oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Vielen Dank für Eure Tipps.

Schönen Samstagabend und viele Grüße
Heiko
Dateianhänge
Volusian Sestertius.jpg

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5311
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 19.12.20 19:26

Hallo Heiko,
der Reihe nach:

- Wie würdet Ihr diese Münze, besonders die Rückseite reinigen?
Mechanisch natürlich. Und natürlich unter dem Stereomikroskop! Ohne Stereomikroskop nicht empfehlenswert.

- Wie können/sollen diese Wucherungen entfernt werden?
Das dürfte Cuprit sein (ist aber auf den Bildern nicht eindeutig zu erkennen)
Das kann man mit einer scharf geschliffenen Nadel ganz flach abhobeln. Im Zweifelsfall aber stehen lassen, bevor man zu tief geht.

- Soll diese Auflage "Schicht für Schicht" abgehobelt werden oder gibt es eine andere Möglichkeit?
Das kann man NIE anhand eines Photos bewerten. Das ergibt sich bei der Arbeit. Aber im Prinzip läuft es auf "Hobeln, schaben, hebeln, stoßen" hinaus.

-Auf der Vorderseite, auf dem Backen und vor der Nasenspitze, sind hellgrüne "Punkte". Ist das Bronzepest?
Kann schon sein. Aber genau weiß man es erst, wenn man das gute Stück unter dem Mikroskop liegen hat.
Wenn... dann vorsichtig leerräumen und mit BTA behandeln.
Falls nicht vorhanden, dann kann auch eine einfache, trockene Lagerung die Pest verlangsamen.

Martin

Noch ein Nachtrag: Ich werde oft gefragt, ob es nicht einfacher geht.
Nein! Einfach geht nur kaputtmachen.
Das ist viel Arbeit. Deshalb sind schöne Bronzen teuer.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

borgi1970
Beiträge: 44
Registriert: Mo 31.08.20 12:24
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von borgi1970 » So 20.12.20 15:14

Hallo Martin,

vielen Dank für Deine Ratschläge und Tipps.
Ich werde dann mal schauen, wie weit ich mit der "Tempel-Freilegung" unter einem Stereomikroskop komme.

Schönen Sonntag und viele Grüße aus Erlangen
Heiko

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5311
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 20.12.20 15:41

Hallo Heiko.

Dann wünsche ich dir ein ruhiges Händchen und die nötige Geduld.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5311
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Do 31.12.20 14:46

Pünktlich zum Jahresende hat mir Jesus nun die letzte Münze für 2020 geliefert.

Mal sehen, ob sie die 36 € (zzgl Porto) wert ist.
Kamp0012.026AR03.jpg
Sie wird dann mein erstes "Projekt" in 2021.
Hoffentlich kann ich diesmal bei der mechanischen Reinigung die Originalpatina einigermaßen erhalten.

Ist ja bei Kupfer und Bronze nicht ganz so leicht, wie bei Messing...

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10667
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von beachcomber » Do 31.12.20 15:33

ich fürchte das kannst du nicht! diese sandpatina ist extrem grobporig, da fliegen sehr schnell ganze brocken weg.
grüsse
frank

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5311
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Do 31.12.20 15:41

Danke für die Warnung!
Also noch vorsichtiger... und noch schärfer schleifen.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Georg5 » Fr 01.01.21 00:29

Guten Tag!

Ich denke, es sollte alles klappen. Das Metall unter dem Sand ist gut.

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Jahr 2021 !!!

Mit freundlichen Grüßen, Georg.

Die Chemie ist hier der Tod der Münze. Mechanisch ist es in Ordnung! (Für diese Münze.)
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Georg5 » Fr 01.01.21 09:46

Guten Morgen!
Hier ist ein Beispiel:
PC240372.jpg
PC240373.jpg
PC240377.JPG
PC240381.JPG
Was halten Sie von dem Ergebnis?
Mit freundlichen Grüßen, Georg.
Mollit viros otium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste