Reinigungsübungen

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Fr 22.01.21 13:17

Moin Borgi,

zum üben ist prinzipiell jedes Stück geeignet, bei dem Du auch einen Totalverlust verkraften könntest.
Ich würde vielleicht nicht gerade mit 65 € anfangen...

Aber was ich bei diesem Sesterz sehe, sind keine Ablagerungen, sondern Korrosionsprodukte.

Ablagerungen liegen im Prinzip oben auf der Patina auf und lassen sich dementsprechend auch leichter von der Oberfläche ablösen.
Selten gibt es auch einen Übergang von Auflage zur Patina, wo die Reinigung etwas schwieriger wird, weil man da schon "hobeln" muss, um bei der Patina eine glatte Oberfläche zu erzielen.

Was ich bei deinem Sesterzen befürchte, das die hellgrünen Stellen nicht oben auf der dunkelgrünen Patina aufliegen, sondern in die Patina, evtl. sogar bis ins Metall hineinreichen.
Mit Geduld und einer entsprechend scharfen Nadel ist das auch unter dem Mikroskop zu bewerkstelligen... aber mit Sicherheit etwas schwieriger, als reine Auflagen zu entfernen.
Ob Du das bei Deinem ersten Versuch riskieren möchtest, musst du selbst beurteilen.

Ich persönlich würde immer mit einem billigen Spätrömer anfangen.
Der finanzielle Verlust ist deutlich geringer... und im Falle einer einigermaßen guten Erhaltung ist die Übung direkt sehr anspruchsvoll, da die Strukturen erheblich kleiner und feiner sind.
Wenn Du einen Spätrömer fehlerfrei freilegen kannst, dann ist ein Sesterz erheblich leichter zu bewerkstelligen.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

borgi1970
Beiträge: 47
Registriert: Mo 31.08.20 12:24
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von borgi1970 » Fr 22.01.21 14:18

Hallo Martin,

vielen Dank für Deine Antwort.
Ich werde mich dann wohl besser nach ein paar günstigen Spätrömern umsehen und daran ein bisschen weiterüben.

Was hältst Du aber prinzipiell von der Münze, sollte ich die vorab schon mal kaufen oder entspricht der Preis nicht der Erhaltung?
Ich kann das leider noch nicht so gut abschätzen.

Nochmals besten Dank für Deine Einschätzung und schöne Grüße
Heiko

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Fr 22.01.21 14:25

Prinzipiell ist ein Markus Aurelius für 65 € akzeptabel.

Ich hab zu Anfang meiner Sammelleidenschaft schon deutlich schlechtere Geschäfte gemacht.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

borgi1970
Beiträge: 47
Registriert: Mo 31.08.20 12:24
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von borgi1970 » Fr 22.01.21 14:27

Hallo Martin,

okay, besten Dank!

Schönes Wochenende und Grüße
Heiko

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Fr 22.01.21 14:31

Nachtrag:
Kamp0037.259AR01.jpg
Mein erster Sesterz.
Den hab ich geschenkt bekommen (2007).
Der stammt von Künker und war schon damals teurer als 65 €

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Do 04.02.21 00:24

Ich hab mir wieder was zum Basteln geholt:
P1160206.JPG
P1160207.JPG
Ich hab dann mal mit dem unten rechts angefangen... der ist wegen der Korrosion eine Herausforderung
oder ein Totalschaden.
P1160218AVn01.JPG
Erst mal die Nasenlinie ausgraben.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Do 04.02.21 11:33

Das Grobe ist erledigt.

Jetzt kommt das Kniffelige: Das Gesicht.
Hoffentlich platzt da nichts ab, denn dann ist alles für die Katz!
P1160218AVn02.JPG
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Do 04.02.21 20:22

Für heute reicht es erst mal..
P1160218AVn03.JPG
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2092
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von QVINTVS » Fr 05.02.21 11:15

... und alles nur weggestichelt?
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Fr 05.02.21 11:24

Wenn Du es "sticheln" nennen willst....

Aber natürlich!
Man könnte es auch "ausgraben" nennen.
Man gräbt sich durch den Müll der Jahrhunderte, bis man auf "gewachsenen Boden" stößt.
Detail001.JPG
Detail002.JPG
Detail003.JPG
Detail004.JPG
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Fr 05.02.21 19:12

Bitte vorherigen Beitrag beachten.
Detail005.JPG
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2092
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von QVINTVS » Fr 05.02.21 19:12

Ich dachte tatsächlich an die Arbeitsweise: Stichel, mit der Nadelspitze wegdrücken, im Gegensatz zum "Weghobeln"/Abschaben, ... Mir fallen dazu keine besseren Worte ein.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Fr 05.02.21 19:21

Hallo Quintus

es ist ja auch eine Kombination aus allem.
Bei solchen riesigen Brocken wird der obere Teil weggedrückt, gesprengt, gebohrt, gebrochen....
gleich wie du es nennst.
Die Dicken Auflagen setze ich nie unten an, da sie sonst sehr leicht Löcher reißen können, die tiefer als die Münzoberfläche reichen können.
Dann hast Du ein Loch.
Also lieber langsam von oben nach unten abbauen.
Und dann den Rest tatsächlich hobeln.
Und je näher ich der Oberfläche komme, desto weniger Druck.
Und immer wieder die Richtung wechseln.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2092
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von QVINTVS » Fr 05.02.21 19:25

Schon bemerkenswert, wie Du das machst. Handwerklich bin ich nicht so geschickt - eher ein "Gesandter". Mir fehlt die Geduld und auch die Zeit dafür.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Fr 05.02.21 19:45

Danke für die Blumen.

Geduld ist allerdings zwingende Voraussetzung...

Heute sind übrigens die LED-Sofittenbirnchen für mein Novex Mikroskop angekommen.
P1160239.JPG
12 Volt, 3 Watt, 36mm, mit Kühlkörper, 6000K

Die sind deutlich heller, als die 5 Watt Glühbirnchen und die Lichtfarbe ist besser für die Farberkennung.
Eine echte Erleichterung

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste