Die mechanische Handreinigung

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 636
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 14.12.20 22:36

100-2.jpg
Guten Tag!
Auf die mechanische Handreinigung von Münzen möchte ich gesondert hinweisen. Ich möchte, hier Beispiele für Münzen, Ergebnisse, Patina-Optionen, Konservierung, Werkzeuge, etc. zu zeigen. Alles, was für die manuelle mechanische Reinigung notig ist und die Probleme, die dabei enstehen können.
P.S. Da ich nur ein "ewiger Anfänger" bin, werde ich ich auch Ihre Hilfe und Ihren Rat benötigen.
Mit freundlichen Grüßen, Georg
100-2.jpg
Zuletzt geändert von Georg5 am Fr 02.04.21 08:23, insgesamt 7-mal geändert.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 636
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 14.12.20 23:01

PC110521.JPG
PC122179.JPG
PC122181.JPG
PC122183.JPG
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 636
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 15.12.20 00:02

Guten Morgen!
Darf ich Ihnen eine Frage stellen?
Ist es bei solchen Münzen zulässig, grob einzugreifen?
Mit freundlichen Grüßen, Georg
15.jpg
17.jpg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5376
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von mike h » Di 15.12.20 00:34

Guten Morgen Georg,
Chemisch auf gar keinen Fall.
Das dürfte Billon sein, und wird dann rotbraun..

Mechanisch kann man das versuchen.
Kamp0098.082Avn01.jpg
Kamp0098.082Rvn01.jpg
Ich hab das schon ein paar mal gemacht.
Klappt jedenfalls deutlich besser, als bei dem Lucius-Verus-As.
Da sind nur Löcher drin.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 636
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 15.12.20 00:47

Guten Morgen Martin,
Die Münze sieht gut aus!
Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 636
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 15.12.20 00:52

Ich habe eine Frage:
Kann das nach einem tiefen Eingriff erhaltene Metallstück als antike Münze betrachtet werden?
15.jpg
17.jpg
18.jpg
19.jpg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10717
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von beachcomber » Di 15.12.20 10:17

leider nein!
grüsse
frank

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5376
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von mike h » Di 15.12.20 10:32

Das sehe ich ausnahmsweise mal anders, als Frank.

Natürlich sieht man jetzt, das die Münze stark gereinigt ist....

Aber bevor Du die Augen zumachst, sieht sie auch wieder alt aus

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Perinawa » Di 15.12.20 11:50

Georg5 hat geschrieben:
Di 15.12.20 00:52
Kann das nach einem tiefen Eingriff erhaltene Metallstück als antike Münze betrachtet werden?
"Erlaubt" aus meinem Sichtwinkel ist, wenn man die Münze reinigt und/oder auch die Patina abnimmt. Schliesslich waren alle Bronzen auch blitzeblank, als sie zum ersten Mal in den Umlauf kamen. Wenn man aber die Patina oder sogar das Münzmetall manipuliert, also durch schnitzen, schleifen etc., ist sie zwar noch antik, aber nicht mehr sammelwürdig, und damit "antik wertlos".

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 636
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 15.12.20 13:53

Guten Tag!
Vielen Dank! Deshalb habe ich diese Frage gestellt.
Deshalb verwende ich nur die manuelle mechanische Reinigung. Wenn die Versilberungsschicht intakt ist, dann ist alles in Ordnung. Und nicht einmal der kleinste chemische Angriff !
Viele Grüße Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 636
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 15.12.20 14:34

Heute oder morgen werde ich versuchen, in Fotos zu zeigen, wie unsere "Kollegen" Münzen mit sandiger (Wüsten-)Patina herstellen. Leider gibt es auf dem Markt der preiswerten Münzen immer mehr von ihnen.

P.S. völlig vergessen: angesichts der Tatsache, dass die alten Münzen im Mittelalter wurden begradigt, geschliffen, verbessert, etc. bleibt der eine beste Weg - diese manuelle mechanische Reinigung.
1. Wenn wir eine Münze in einer Schicht aus Malachit sehen - bedeutet das, dass sie mindestens viele hundert Jahre lang nicht berührt wurde....
2. Bei fachgerechter Reinigung - die Grundvoraussetzungen sind gewährleistet. :D :D :D

Beispiel: eine Münze, die vor sehr langer Zeit geschält wurde. Ich frage mich nur, warum.
PB240295.JPG
PB240274.JPG
PB240240.JPG
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5376
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von mike h » Di 15.12.20 15:47

Das geht gar nicht!
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 636
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 15.12.20 19:26

mike h hat geschrieben:
Di 15.12.20 15:47
Das geht gar nicht!
Was genau ist falsch und warum? :D :D :D
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5376
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von mike h » Di 15.12.20 19:32

Das sieht aus, als wäre der Rand der Münze neuzeitlich abgefeilt worden.
Und das geht garnicht!
Jeder Eingriff, der das antike Metall beeinträchtigt, ist unzulässig.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 636
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 15.12.20 23:09

Martin, guten Abend!
Sorry, aber da muss ich Ihnen widersprechen.
Diese Münze wurde schon vor langer Zeit abgesägt. Es hat eine schöne Patina und Malachit auf der Oberseite.
Es kann sich nicht schnell bilden. :D :D :D
PB240297.JPG


Als Beispiel, die Patina und der Malachit
PB240298.jpg
P.S. Ich werde morgen noch ein Foto machen und es zeigen. Es war auch für mich unerwartet und ich habe diese Münze nicht gereinigt (sie so gelassen, wie sie war).

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast