Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von richard55-47 » Sa 24.04.21 09:46

Danke Mike, schau mal meine PN
do ut des.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10717
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von beachcomber » Sa 24.04.21 11:04

richard55-47 hat geschrieben:
Fr 23.04.21 17:25
Danke für die Einschätzung.
Auf das breite IMP hat auch Dane Kurth hingewiesen. Wie erklärst du dir das zweite U (V), das so etwas oberhalb von dreiviertel Uhr zu sehen ist? Wenn das ein C sein sollte, müsste der Stempelschneider sein Geld zurückgeben.
was wie ein U aussieht, ist ein C aus ausgelutschtem stempel! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5377
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von mike h » Sa 24.04.21 14:15

Nach Richards Hinweis hab ich die Vorderseitenlegende nach Mikroskopierung korrigiert.

Es muss heissen: IMP C C P ESV TETRICVS AVG.

Kommt davon, wenn man einfach abschreibt..
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 877
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 325 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von Laurentius » Sa 07.08.21 18:45

Auf der Suche nach einem Postumus Antoninian, aus noch relativ frischen Stempeln, bin ich
auf dieses Exemplar gestoßen. Die Zuordnung einer Prägestätte unter diesem Kaiser fällt mir
immer noch sehr schwer. Lyon könnte ich jetzt von Trier und Köln unterscheiden, aber wie
unterscheide ich z.B. die Prägestätte Köln von Trier? Mailand ist vom Stil ja ziemlich eindeutig.
Wie gingen Elmer und Schulzki vor?

Dem RIC nach dann: RIC 59
∅ 21mm, 3,06g
Av: IMP C POSTVMVS PF AVG - Büste m. Strahlenkrone n.r.
Rv: FIDES MILITVM - Fides steht mit zwei Standarten
postumus fides antoninian.jpg
vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10483
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 07.08.21 18:55

Sind die nicht alle aus Köln? Also natürlich denen, die aus Mailand sind?

Homer
("Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" - angeblich von Andy Möller)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6017
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 382 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von justus » Sa 07.08.21 19:37

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Sa 07.08.21 18:55
Sind die nicht alle aus Köln? Also natürlich denen, die aus Mailand sind?

Homer
("Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" - angeblich von Andy Möller)
Nein.
Jerome Mairat 105 - Radiatus geprägt in Trier Frühjahr - Ende 261 n. Chr. in der 3. Emission im Offizin A bzw. Cunetio 2386 1. Serie 3. Phase.
Zuletzt geändert von justus am Sa 07.08.21 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 877
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 325 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von Laurentius » So 08.08.21 09:02

Vielen Dank! :)

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 442
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von Redditor Lucis » Sa 14.08.21 20:12

justus hat geschrieben:
Sa 07.08.21 19:37
Homer J. Simpson hat geschrieben:
Sa 07.08.21 18:55
Sind die nicht alle aus Köln? Also natürlich denen, die aus Mailand sind?

Homer
("Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" - angeblich von Andy Möller)
Nein.
Jerome Mairat 105 - Radiatus geprägt in Trier Frühjahr - Ende 261 n. Chr. in der 3. Emission im Offizin A bzw. Cunetio 2386 1. Serie 3. Phase.
Ich tue mich ehrlich gesagt etwas schwer mit der Zuordnung dieses Stücks nach Trier. Der "Kölner Stil" unter späten Prägungen des Gallienus sowie seiner Söhne Saloninus und Valerianus II. ist doch sehr ähnlich zu der vorliegenden Münze.
Mairat schreibt ja selber in seiner Arbeit, dass er Trier als Hauptmünzstätte, auch basierend auf den "Brauweiler hoard", vor allem zwischen 268-274 als ziemlich gesichert ansieht. Da bin ich durchaus d´accord.
Der Anfang des Gallischen Sonderreiches mit Trier als Hauptmünzstätte des Gallischen Sonderreiches überzeugt mich persönlich überhaupt nicht.
Gibt es denn mittlerweile überhaupt Beweise, dass die Münzstätte Trier bereits am Anfang der Regierungszeit des Postumus Münzen geprägt hat?
Ich halte einige der Münzzuweisungen dieser Zeit generell für knifflig und mit einigen Fragezeichen behaftet, aber hier sehe ich den Stil doch eher in Köln.


Viele Grüße

Stefan

kiko217
Beiträge: 755
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von kiko217 » So 05.09.21 11:14

Moinmoin,

ich kümmere mich gerade um meine etwas späteren Römer und habe folgende Fragen: ist dieser Winzling (0,9 g) eine barbarisierte Ausgabe eines Tetricus - I - Antoninians mit angedeuteter Salus auf der Rückseite? Und in welchem Untergrund hat die Münze wohl gelagert, um eine solche Tönung anzunehmen?

Danke für eure Mithilfe

Kiko
Dateianhänge
Tetricus Barbar AV.jpg
Tatricus Barbar.jpg

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von richard55-47 » Mo 06.09.21 09:05

Für mich sieht die Münze wie eine barbarisierte Prägung aus. Zur Beschaffenheit der Lagerstätte kann ich nichts sagen. Ich schätze, sie lag linksrheinisch, aber das geht an deiner Frage vorbei. :mrgreen:
do ut des.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6017
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 382 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von justus » Mo 06.09.21 09:14

kiko217 hat geschrieben:
So 05.09.21 11:14
Moinmoin,

ich kümmere mich gerade um meine etwas späteren Römer und habe folgende Fragen: ist dieser Winzling (0,9 g) eine barbarisierte Ausgabe eines Tetricus - I - Antoninians mit angedeuteter Salus auf der Rückseite?

Danke für eure Mithilfe

Kiko
Ja. Geprägt vermutlich in einer sog. "Heckenmünzstätte" (villa rustica usw.). Vgl. hierzu Knickrehm, W.: Offizielle und lokale Münzprägestätten des Gallischen Sonderreichs in und um Trier (2014). http://www.muenzfreunde-trier.de/
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

kiko217
Beiträge: 755
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von kiko217 » Di 07.09.21 20:02

Vielen Dank, ihr beiden, für eure Meinungen und Erläuterungen!

Kiko

stilgard
Beiträge: 558
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von stilgard » Sa 25.09.21 18:59

diesen netten Postumus konnte ich heute erwerben :D

Postumus, 260-268.
Æ-Antoninian, 263, Colonia, 10. Emission; 3,68 g. Drapierte Büste r. mit Strahlenbinde//Moneta steht l. mit Waage und Füllhorn.
Elmer 336 (9. Emission); RIC 315; Zschucke 138.


Gruß
Alex
Dateianhänge
Post.jpg

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 877
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 325 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von Laurentius » So 26.09.21 19:46

@ Stefan

Was die Prägestätten des Postumus angeht, bin ich immer mehr verunsichert. Gibt es denn handfeste archäologische
Belege für die zeitliche Eingrenzung der Epoche des gallischen Sonderreiches für die Offizin Köln?
Für Trier ist mir ein Ausgrabungsbericht aus dem Jahr 2008 bekannt, der zumindest eine Prägestätte ab dem Kaiser Victorinus
eindeutig belegt.

@ Alex

Ja, der ist klasse. Mit hübscher Moneta und tollen "flow lines"!

vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 442
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitrag von Redditor Lucis » Do 30.09.21 16:55

Laurentius hat geschrieben:
So 26.09.21 19:46
@ Stefan

Was die Prägestätten des Postumus angeht, bin ich immer mehr verunsichert. Gibt es denn handfeste archäologische
Belege für die zeitliche Eingrenzung der Epoche des gallischen Sonderreiches für die Offizin Köln?
Für Trier ist mir ein Ausgrabungsbericht aus dem Jahr 2008 bekannt, der zumindest eine Prägestätte ab dem Kaiser Victorinus
eindeutig belegt.

@ Alex

Ja, der ist klasse. Mit hübscher Moneta und tollen "flow lines"!

vg Laurentius
Die Münzstätte Köln hat soweit mir bekannt während der gesamten Herrschaft des Postumus Münzen geprägt!
Fraglich ist, wann in Trier die Münzstätte des Postumus eröffnet wurde und diese von ihm zur neuen Hauptmünzstätte gemacht wurde.
Einige Forscher denken, dass dies Mitte 268 geschah, und dieser Fakt in der Bevölkerung Kölns auch zu Grummeln und Zweifeln geführt hat.
Daraus ließe sich elegant ableiten, dass Laelianus diese Verunsicherung genutzt hat, und als er sich Anfang 269 gegen Postumus erhob dessen Münzstätte in Köln genutzt hat, um Münzen in seinem Namen schlagen zu lassen. Aber: Auch für Laelianus werden z. B. teilweise mögliche Münzstätten in Trier und Mainz ins Spiel gebracht (auch wenn das mittlerweile selten der Fall ist).
Für die anderen Herrscher des Gallischen Sonderreichs sieht das nicht anders aus... waren halt wilde Zeiten, und so ist es nicht verwunderlich, dass auch renommierte Wissenschaftler hier zu anderen Ergebnissen kommen.
Zusammengefasst: Ich habe schon einige interessante Werke mit durchaus nachvollziehbaren Ansätzen gelesen, aber wissenschaftlich restlos überzeugt, so dass es alle anderen Theorien widerlegt hätte, hat mich bislang (leider) keines.
Ist dasselbe Spiel wie z. B. mit Carausius´ "C" mint... Camulodunum (weiterhin mein Favorit) oder ist das "C" vielleicht doch als ein "G" zu lesen und damit Glevum im Spiel? Oder gar Clausentum?
Spannend bleibt´s garantiert!


Viele Grüße

Stefan

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1699 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    576 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Do 12.11.20 20:23
  • Versenden von Münzen
    von Gast.0.2 » Di 28.01.20 21:35 » in Gästeforum
    3 Antworten
    1230 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast.0.2
    Di 04.02.20 10:54
  • Wo Münzen kaufen ?
    von pepsi.carola » Do 23.04.20 22:04 » in Deutsches Reich
    10 Antworten
    686 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dr. Pötter
    Mo 15.06.20 11:29
  • Bestimmungshilfe für 3 Münzen
    von Brakti1 » Di 28.07.20 13:51 » in Mittelalter
    1 Antworten
    209 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Di 28.07.20 17:56

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste