Die Tetrarchie auf Münzen

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1512
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitrag von alex456 » Mi 26.08.20 20:55

Zur Zeit der Römer gab es doch auch noch die heute wohl ausgestorbene Heilpflanze Laserpicium, der man wahre Wunder zusprach und daher unglaublich teuer gewesen sein soll, so dass man das Gewicht des Saftes angeblich in Silber aufwog. Diese wuchs wohl ausschließlich in Nordafrika. Was ja zu Karthago passen würde. Evtl. ist diese dargestellt.

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 311
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitrag von Lucius Aelius » Do 27.08.20 07:14

Danke für deine Überlegung, Alex.

Ich möchte dazu anmerken:
Laserpicium = Silphium, dazu hat Peter43 hier im Forum 2009 einen ausführlichen Artikel geschrieben. Ich zitiere daraus: "Plinius erwähnt, daß schon zu seiner Zeit nur ein einziger Stengel des Silphions gefunden werden konnte, der als letzter Sproß der berühmten Pflanze Kaiser Nero zum Geschenk gemacht wurde."
Ob die pragmatisch denkenden Römer eine seit fast zweieinhalb Jahrhunderten ausgestorbene Pflanze der Tanit/Juno in die Hand gaben kann ich mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen. Man könnte nun dagegen argumentieren, dass die auf den Folles gezeigte (Tempel-)Statue der Tanit schon mehrere Jahrhunderte alt gewesen ist. Dass wiederum scheint auch problematisch, da Karthago ja von den Römern im 3. Punischen Krieg komplett zerstört und aller Kunstschätze beraubt wurde und zudem sehr lange Zeit unbewohnt blieb. Es ist also als recht wahrscheinlich, dass die gezeigte Tanit/Juno-Statue erst im 3. Jahrhundert n.Chr. entstand.

Gruß
L.A.

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1512
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitrag von alex456 » Do 27.08.20 13:19

Zumindest laut Wikipedia ist das aber nicht unumstritten: „Nicht wenige Forscher sind auch der Ansicht, dass Silphion um das Jahr 400 noch in größerem Umfange angebaut worden ist. Hauptquelle dafür ist ein Bericht des Bischofs Synesios von Kyrene (gestorben vor 415).“
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Silphium

Ist aber, wie gesagt, nur eine Idee.

Gruß
Alex

Perinawa
Beiträge: 696
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitrag von Perinawa » Do 27.08.20 13:37

Die Beschreibung der Pflanze ihrem Aussehen nach passt ja nun mal so gar nicht zu der Abbildung auf der Münze, wie ich meine.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1512
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitrag von alex456 » Do 27.08.20 21:32

Ist ja auch nur ein Gedanke.

Gruß
Alex

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    737 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • Münzen reinigen?
    von Fortuna » So 07.10.18 13:19 » in Römer
    5 Antworten
    853 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
    Di 09.10.18 17:06
  • Was tun bei Verlust von Münzen?
    von Pinneberg » Mi 07.11.18 20:57 » in Römer
    3 Antworten
    620 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pinneberg
    Do 08.11.18 19:50
  • Münzen verdächtig?
    von Fortuna » So 18.11.18 14:08 » in Römer
    13 Antworten
    1238 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
    Mi 21.11.18 18:49
  • Münzen aus Usedom
    von Martinus82 » Fr 07.12.18 03:38 » in Tauschbörse
    0 Antworten
    109 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Martinus82
    Fr 07.12.18 03:38

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste