Republik - eine kleine Zeitreise

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von nephrurus » So 23.10.11 17:47

nachdem dieser thread schon fast vom Aussterben bedroht ist, möchte ich ihn mal wieder mit Leben erfüllen:

Lange Zeit habe ich nach einem Sesterzen der Republik gesucht, der mich - was die Erhaltung anbelangt- einigermaßen zufrieden stellt.
Kürzlich hat es dann endlich mal geklappt und ich habe mir dieses Leichtgewicht zugelegt. Gegen diesen Winzling erscheinen selbst Quinare der Kaiserzeit als Riesen :D

anonymer Sesterz , Rom , 211-208 b.c.
11mm, 0,8 gr.
Crawford: 44/7
Sydenham: 142
Dateianhänge
Rep.Sest. Craw.44-7.Syd.142.jpg

Romeo
Beiträge: 99
Registriert: Di 21.09.10 10:00
Wohnort: Linz

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von Romeo » So 23.10.11 18:22

Woran erkennt man eigentlich, dass das ein Sesterz ist? Oder muss man das einfach "wissen"?

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von Julianus v. Pannonien » So 23.10.11 18:39

z.B. an der Grösse und dem Gewicht. Quinare gab es erst später und die sind schwerer so um die 1,8 gramm

Grüsse
Simon

PS: übrigens nettes Stück Nephrurus!
"VICTORIOSO SEMPER"

kc
Beiträge: 2957
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von kc » So 23.10.11 18:43

Klasse Münze! Ein Wunder, wie auf so mickligen Stempeln noch solch detaillierte Darstellungen gebracht werden konnten.


Grüße
kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
aquensis
Beiträge: 943
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von aquensis » So 23.10.11 18:51

Romeo hat geschrieben:Woran erkennt man eigentlich, dass das ein Sesterz ist? Oder muss man das einfach "wissen"?
Auf der Vs. ist der Wert angegeben : II S = 2 und 1/2 Asse = 1/4 Denar . Der Denar (= Zehner) galt zu dieser Zeit 10 Asse.
II S = 2 Asse und 1 Semis.

Gruß Franz

Romeo
Beiträge: 99
Registriert: Di 21.09.10 10:00
Wohnort: Linz

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von Romeo » So 23.10.11 22:39

Danke Aquensis!

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2923
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von drakenumi1 » Mo 24.10.11 10:44

nephrurus hat geschrieben:nachdem dieser thread schon fast vom Aussterben bedroht ist, möchte ich ihn mal wieder mit Leben erfüllen:

In der Tat, nephrurus,

das haben die Münzmeister der Republik nicht. Warum, das will mir nach wie vor nicht einleuchten, finden sich doch auf ihnen auch die vielfältigsten Bezüge zu historischen Ereignissen der Zeit.

Ich zeige hier nach vielen Jahren nochmals eine Silberprägung (noch anonym) aus dem Zeitraum 211 - 208 v. (Alb. 163; Crw. 53/1; Syd. 83), mit der meine Denarsammlung der Römer beginnt:

Grüße von drake
Dateianhänge
211-208 v. Chr. Anonym. Av. Jupiterkopf r. Alb. 163. Victoriat!.jpg
211-208 v. Chr. Anonym. Rv. Viktoria bekränzt Trophäe..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von nephrurus » Mo 24.10.11 10:53

ein sogenannter Victoriatus?

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2923
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von drakenumi1 » Mo 24.10.11 11:10

Genau, ein Victoriat aus einer süditalienischen oder sizilianischen Münzstätte.

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Romeo
Beiträge: 99
Registriert: Di 21.09.10 10:00
Wohnort: Linz

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von Romeo » Mo 24.10.11 18:26

Drake hat schon einen wirklich schönen "Piso Frugi" gezeigt. Obwohl meiner nicht ganz so toll ist, möchte ich ihn euch hier präsentieren.

Interessant finde ich, dass er sich ganz anders "anfühlt" als spätere Denare (z.B. ganz anders als ein Vespasian-Denar). Er wirkt irgendwie massiver und vom Material her hochwertiger.

(Bitte verzeiht, dass das Bild nicht so toll ist....bin noch nicht so gut beim Fotografieren und habe deshalb das Bild genommen, das der Verkäufer verwendet hat. In Wirklichkeit ist der Denar nicht so grau sondern silber)
Dateianhänge
Piso-Frugi_1.JPG

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von areich » Mo 24.10.11 19:14

Republikdenare fühlen sich tatsächlich ganz anders an. Ich kann imperialen Denaren meist wenig abgewinnen aber (unter anderem) Republik zu sammeln könnte ich mir vorstellen. Leider ist das Budget begrenzt.

Romeo
Beiträge: 99
Registriert: Di 21.09.10 10:00
Wohnort: Linz

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von Romeo » Di 25.10.11 10:31

Stimmt schon, imperiale Prägungen sind auch eine Geldfrage. Bei den Republik-Denaren ist es besser - der Piso Frugi war in einem Lot dabei und hat 25 Euro gekostet. Das finde ich nicht teuer. Leider über 20 Euro - sonst hätte ich was gehabt für den Thread "Günstige Schönheiten"

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von emieg1 » Di 25.10.11 12:45

Romeo hat geschrieben:Stimmt schon, imperiale Prägungen sind auch eine Geldfrage. Bei den Republik-Denaren ist es besser
So?!? Davon merk' ich aber gar nix. Mal abseits von den üblichen Quadrigen und Dioskuren sind halbwegs interessante Republikaner im Normalfall richtig teuer :|

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von areich » Di 25.10.11 13:22

Republik ist auch meiner Meinung nach teuer, in den letzten Jahren auch deutlich teurer geworden. Aber eben auch interessanter bzw. schöner anzusehen und anzufassen.

Romeo
Beiträge: 99
Registriert: Di 21.09.10 10:00
Wohnort: Linz

Re: Republik - eine kleine Zeitreise

Beitrag von Romeo » Di 25.10.11 14:50

Es ist interessant - wir kommen beim gleichen Sachverhalt zu unterschiedlichen Einschätzungen. Das liegt sicher daran, dass ihr als Profis auf andere Münzen schaut als ich als Anfänger.

Wenn ich als Anfänger bei MA-Shops reinschaue, bei "Republik", dann gibt es ab 45 Euro schon Denare, die (für mich) "schön" sind. Wenn man dort "imperatorische Prägung" anklickt, dann kostet der billigste Denar (derzeit) 98 Euro. Das hab ich mit "billiger" gemeint.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Republik ?
    von Pipin » Di 11.02.20 10:01 » in Griechen
    7 Antworten
    468 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    Fr 14.02.20 10:00
  • Unbekannte röm. Republik
    von Sandbergkelte » Di 24.09.19 10:44 » in Römer
    4 Antworten
    331 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sandbergkelte
    Di 24.09.19 18:58
  • Kupfermünze aus dem Osten der Republik?
    von moneypenny » Do 17.10.19 21:16 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    338 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneypenny
    Do 17.10.19 23:04
  • Denare der Römischen Republik
    von Sandbergkelte » Di 08.01.19 17:52 » in Römer
    9 Antworten
    1072 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 14.01.19 09:18
  • Bitte um Bestimmung: Republik Denar, Fälschung ?
    von wiktoa » Mi 27.05.20 09:40 » in Römer
    6 Antworten
    153 Zugriffe
    Letzter Beitrag von dictator perpetuus
    Fr 29.05.20 18:37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste