Carausius und Allectus - Usurpatoren Britanniens

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1801
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Fr 20.02.09 19:02

Salve Zusammen

Um das Thema wieder aufleben zu Lassen, hätte ich hier noch zwei Allectii zu zeigen.

Und zwar nochmal einen Reduzierten Antoninian mit Galere ( Allectus liebte wohl seine Flotte ;) )
und einen Antoninian mit Laetitia Revers

Beides nicht Excellente Stücke aber doch ganz hübsch und sicherlich dieses Threads würdig :-)

Grüsse JvP
Dateianhänge
Allectus Laetitia.jpg
Allectus Flotte.jpg
"VICTORIOSO SEMPER"

kc
Beiträge: 3064
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Beitrag von kc » Sa 21.03.09 14:43

Dieses Stück von Carausius konnte ich heute ergaunern.

Die Prägung an sich ist sehr schlecht, allerdings umso interessanter. Die wichtigsten Angaben hat der Verkäufer schon gemacht. Ist das wirklich ein Tempel???

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... :IT&ih=008

Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Sa 21.03.09 15:13

Die Rückseite sieht barbarisiert aus und spontan kommt mir dafür kein offizielles Vorbild in den Sinn. Schwer zu sagen, was es darstellen soll, aber vielleicht bin ich auch nur gerade blind!
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 21.03.09 15:21

Im RIC findet sich keine ähnliche Münze. Wenn Du die Rs. um 180 Grad drehst, dann kann es eine unförmige Gestalt zwischen 2 Standarten sein. Jedenfalls sieht man noch die Handgriffe.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

kc
Beiträge: 3064
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Beitrag von kc » Mo 08.06.09 20:53

Meine neueste Erwerbung:

Carausius Denar

Wölfin säugt Romulus und Remus

Schlechte Erhaltung, aber dennoch reizvoll.


Grüße

kc
Dateianhänge
Carausius Denar.jpg
Wölfin & Zwillinge RSR.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von quisquam » Mo 08.06.09 21:52

Ein Carausius-Denar ist in JEDER Erhaltung reizvoll, und so schlecht ist sie hier gar nicht, finde ich. Glückwunsch zu diesem seltenen Stück!

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1605
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von Chandragupta » Di 09.06.09 09:33

Dochdoch, "an sich" ist die Erhaltung schon schlecht. Aber da es sich wirklich um ein IRRWITZIG seltenes Nominal handelt, natürlich auch in dieser Erhaltung nicht nur einfach bloß sammelwürdig, sondern sogar bestimmt recht teuer, wenn man das Stück auf eine Auktion gäbe. Ich denke da an die ca. 7000,- €, die der Carausius-Silberling im Okt. 2006 bei Priese und Mehlhausen in Berlin gebracht hat - okay, das war ein Kabinettstück (und ersteigert wurde er auch, so wie ich's als Saalbieter sehen konnte, vom British Museum), aber trotzdem...

BTW: Der gängige Begriff "Denar" ist m.E. Unsinn ... es ist eher eine Art Argenteus-Vorläufer, wohl verwendet für Donativa an die Soldaten (Carausius schien, im Unterschied zu Postumus, kaum Gold zur Verfügung gehabt zu haben). Interessant die Abk. "RSR" im Feld: "Rationalis Sua Rei" - also etwa "Der Finanzminister". Allein daß das auf diesem Stück so schön lesbar ist, erzeugt bei mir den "Neid!!!"- und "Haaaaben-will"-Effekt. ;)

PS: Im übrigen: Noch interessanter als die Prägungen des Carausius selbst finde ich ja dessen "Anbiederungs"-Emissionen im Namen der Hauptkaiser Diocletian/Maximian (mit "AVGGG" auf den Reversen und Münzstättensigle "ML" bzw. "C"). Ich müßte mal gucken, wie ich meine dito Stücke gut fotografisch ins Licht setzen kann. Vor ca. 20 Jahren bekam man die ja noch recht gut, jetzt findet man sowas kaum noch...
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10647
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Beitrag von beachcomber » Di 09.06.09 09:40

hallo chandra,
warum sollte RSR plötzlich 'finanzminister' bedeuten, wo alle anderen buchstaben im abschnitt aus dieser zeit einen prägeort benennen?
es wird doch wohl eher die abkürzung für eine münzstätte sein die uns noch nicht bekannt ist.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1605
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von Chandragupta » Di 09.06.09 09:45

Weil RSR m.E. nicht anders aufzulösen ist. Guckstu: P. J. Casey: Carausius and Allectus: The British Usurpers. London 1994 et al.
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » Di 09.06.09 09:46

Diesen link hier hatte ich mir einmal zu dem Thema abgespeichert:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 9&Lot=2035

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1605
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von Chandragupta » Di 09.06.09 11:09

Stimmt, die alten Römer liebten zwar solche literarischen Spielereien und Kryptogramme (gerade Ende 3.Jh./Anfang 4. Jh.; anderes Bsp.: griech. geschriebenes "Eros"-Monogramm als Verschlüsselung von Roma auf Constantinischen Münzen: "Eros" = lat. "Amor" und das rückwärts gelesen ergibt dann "Roma"...), aber auf den "Denaren" des Carausius taucht nur das "RSR" auf. Und das sollte man m.E. nicht allzusehr durch Hyperinterpretation überstrapazieren, sondern es eher als eine Art "Kontrastprogramm" zum guten alten "SC" auf den Bronzemünzen sehen, also als Benennung der ausgebenden Stelle.

Auch hierzu ein Vergleich mit späteren Zeiten: COMOB auf den Solidi: "COMes OBryziacum" (also das staatliche "Goldprüfungs- und Eichamt") und zugleich "OB" als griech. Zahlzeichen "72": nämlich 72 Solidi = 1 röm. Pfund.

BTW: Gibt's irgendwo schon plausible Theorien, wie die gängigen Initialen(?) im Feld der "normalen" Antoniniane des Britischen Reiches zu interpretieren sind (unter Carausius zumeist "S-P", seltener "S-E", manchmal auch "S-C" - unter Allectus dann sehr oft "S-A"....)?
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 09.06.09 11:50

Bei Carausius taucht nicht nur das RSR auf, sondern eben auch das INPCDA! Und da wird es schon schwieriger eine alternative Erklärung zu finden.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von schnecki » Di 09.06.09 12:06

Ich habe auch eine Münze des Carausius , die heute bei mir eingeflogen ist !
Ist zwar nicht die beste erhaltung , aber in die Sammlung gehört sie !

AV.: IMP CARAVSIVS AVG
RV.: PAX AVG
Durchmesser : 20 mm
Gewicht : ca. 3,5 Gramm
Prägestätte : Londinium


m.f.g ALex
Dateianhänge
CARAUS2.JPG
CARAUS.JPG
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
nexram
Beiträge: 177
Registriert: Di 20.02.07 17:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von nexram » Di 09.06.09 15:32

Ich habe auch eine:

Carausius 286 – 293
Antoninian London 286-293
Av.: IMP CARAVSIVS PF AVG, Büste mit Strahlenkrone, Drapierung und Kürass (?) n.r.
Rv.: PA-X - AVG, Pax mit Zweig und Szepter v.v., Kopf n.l.
Gewicht 4,33g; Nr. RIC 880
Dateianhänge
Carausius RIC 880 1.jpg

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1605
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von Chandragupta » Di 09.06.09 15:43

Peter43 hat geschrieben:Bei Carausius taucht nicht nur das RSR auf, sondern eben auch das INPCDA! Und da wird es schon schwieriger eine alternative Erklärung zu finden.
Auf den Medaillonen, ja!

Ich frage mich nur, wozu ich oben eigentlich recht deutlich über die Doppel(be)deutung diverser Legenden referiert habe... :?: (Hint: die besagten constantinischen Münzen wurden in Rom und nicht in "Eros" geprägt ;) !)

Hier bleibt zu fragen nach dem Motto "Was war zuerst da: Henne oder Ei?": Was war die ursprüngliche Bedeutung des isolierten "RSR"? Kam man dann erst auf die andere, übertragene Bedeutung "Redeunt Saturnia Regna" und spielte mit der rum?

Was ich als Argument gelten ließe: Wenn die Medaillone "RSR / INPCDA" definitiv(!) früher als die "Denare" mit "RSR" zu datieren sind. Und dazu gebe ich's zu, mich NICHT genau genug mit dem Prägesystem bzw. Emmissionsplan des Brit. Teilreiches befaßt zu haben. Sollte das also so sein, wäre natürlich die übertragene Bedeutung in der Tat die originäre.

(BTW, rein aus dem Bauchgefühl heraus: Sowas würde ich aber eher dem mutmaßlichen Schöngeist POSTUMUS zutrauen mit seinem unglaublich motivreichen und interpretatorisch hintergründigen Prägeprogramm, als dem "Bärbeiß" Carausius.)

PS: Schöne Carausius/Allectus-Münzen i.e.S., die Ihr hier zeigt. Aber die "Gefälligkeitsprägungen" für Diocletian/Maximian hat wohl keiner als Foto sofort auf der Platte zum hier zeigen? Dann muß der gute Onkel Chandra mal in seine Bank gehen und dort im Schließfachinhalt wühlen, dann findet er vielleicht sogar ein paar solcher Stücke, die er schon vor ca. 25 Jahren gekauft hat; allerdings eher in unterdurchschnittlichen Erhaltungen. (In der DDR konnte kaum einer die wirkliche Seltenheit von sowas einschätzen - da sammelte man eher nur "Kaiserköppe"... und ich hab' mich dann gefreut, für ca. 1/10 bis 1/20 des Preises für einen echten Carausius (an den kam ein Normalsammler in der DDR fast nie ran...) wenigstens ein paar "Belegstücke" aus dem Brit. Teilreich zu haben, geprägt UNTER Carausius halt...)
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Homer J. Simpson und 0 Gäste