Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1954
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Mynter » So 28.04.19 18:55

Nachdem ich im Winter im Josephus gelesen habe, folgt hier nun " die Münze zum Buch ":
Vespasian, Denar
IVDAEA
geprägt 69/70
3,33 g
RIC 2
Kamp 20.44
P1100277 – Kopi.JPG
P1100278 – Kopi.JPG
P1100279.JPG
Grüsse, Mynter

stilgard
Beiträge: 354
Registriert: So 25.12.16 20:45

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von stilgard » Do 09.05.19 09:22

ziemlich teuer, wollte ihn aber unbedingt haben ;-)

Titus als Caesar, As 77/78 n. Chr. Lugdunum 11.31 gr.
Vs.: T CAES IMP AVG F TR P COS VI CENSOR, Kopf mit Lorbeerkranz n. r.,
Rs.: S - C, Spes schreitet mit Blüte n. l. und rafft Gewand. RIC 1273; Coh. 217

ex Slg. Fritz Reusing / Paul Schürer, erworben 1929 von der Münzenhandlung Hess
Dateianhänge
Titus.JPG

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 511
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Pinneberg » Fr 10.05.19 00:33

[quote="stilgard"]ziemlich teuer, wollte ihn aber unbedingt haben ;-)

Das trifft bestimmt auf beide hier gezeigte Münzen zu, wobei die Schlichtheit ihrer Revers- Motive sehr schön ist. Gerade Mynter's Exemplar ist überdurchschnittlich gut erhalten und von gutem Stil, ebenso wie der schöne Stil deines Titus (beosnders dieses Portrait!). Und deine Provenienz ist ja auch mal richtig interessant! Jetzt müsste man nur noch klären, wie viel 20 RM aus 1929 heutzutage wert wären :D
Grüße, Pinneberg

stilgard
Beiträge: 354
Registriert: So 25.12.16 20:45

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von stilgard » Fr 10.05.19 13:05

mir hat vor allem das tolle Porträt von Titus gefallen, auch die Rückseite mit der Spes hat einen gewissen Charme. Das es sich bei der Patina um eine Sekundärpatina handelt, stört mich nicht weiter, ist halt üblich bei Bronzen aus alten Sammlungen, der leichte Abrieb betont das Münzbild wie ich finde :-)

Gruß
Alex

antoninus1
Beiträge: 3557
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von antoninus1 » Fr 10.05.19 13:14

Hier eine Abschätzung, aus Wikipedia zum Stichwort Reichsmark:

Die Kaufkraftäquivalent[7] einer Reichsmark wird von der Deutschen Bundesbank bezogen auf die Kaufkraft des Euro zum Stand Januar 2017 wie folgt angegeben:[8]

1 Reichsmark 1924 = € 3,90
1 Reichsmark 1937 = € 4,10
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9325
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 10.05.19 13:54

Hmmja, die Kaufkraft ist das eine; ich wüßte aber auch gerne, wie das Verhältnis zum Einkommen ist. Kann gut sein, daß eine Reichsmark der zwanziger Jahre im Verhältnis zum damaligen Durchschnittseinkommen eher 20-30 Euro von heute entspricht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1954
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Mynter » Fr 10.05.19 15:17

Dieser Übersicht nach hat ein Arbeiter 1929 ca 180 Rm monatlich verdient : https://www.was-war-wann.de/historische ... slohn.html
Grüsse, Mynter

kc
Beiträge: 2921
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von kc » So 16.06.19 14:28

Eigentlich habe ich es ja auf Bronzen abgesehen, aber diesen Denar des Domitian konnte ich nicht liegen lassen. ..

Obv. IMP CAES DOMIT AVG GERM P M TR P VII, bare head right.
Rev. IMP XIII COS XIIII P P P, Minerva advancing right holding spear and shield.
Mint: Rome, 88 AD.

19mm 3.44g

RIC 572
Dateianhänge
Domitian Denarius.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 511
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Pinneberg » So 16.06.19 23:04

Ein klasse Stück. Den hätte ich auch mitgenommen!

Mein Neuzugang ist ebenfalls ein Denar des Domitian, und hat ebenfalls - Überraschung- eine Minerva- Rückseite.

Denar 88-89, Rom

Av: IMP CAES DOMIT AUG GERM PM TRP VIII
Belorbeerter Kopf r.
Rv: IMP XIX COS XIIII CENS P P P
Minerva mit Lanze und Schild auf Kapitell mit Schiffsvorderteilen nach rechts stehend, davor Eule

3,52 g

RIC 668
Cohen 253

Ex. Reusing/ Schürer
Dateianhänge
domitianavers1.jpg
domitianrevers1.jpg
Grüße, Pinneberg

kc
Beiträge: 2921
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von kc » Mo 17.06.19 09:34

Auch ein nettes Stück, zumal es noch dazu eine Provenienz hat.
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste