Die Schönheit der Münzen des Commodus

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

curtislclay
Beiträge: 3395
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von curtislclay » Mo 15.09.14 20:29

Katja hat geschrieben:Handelt es sich bei diesen dann auch um verlesene Stücke?
"RIC III 372, Nr. 52 (RS mit PM Tr. P VIII Imp. VI Cos. III PP) = 2. Emission aus dem Jahr 183. RIC III 410, Nr. 362 und 412, Nr. 391 (RS mit PM Tr. P VIII Imp. VI Cos. IIII PP SC) = 2. Emission aus dem Jahr 183. Cohen III 282, Nr. 415 f. mit den beiden einzigen Beispielen für das Jahr 182 (RS mit PM Tr. P VII Imp. V Cos. IIII), die sich jedoch in den anderen maßgeblichen Münzcorpora nicht finden."
Stepper, Augustus et sacerdos, S. 76, Anm. 232.
Ja, sehr wahrscheinlich!

Besonders wenn eine Münze aus der Reihe fällt, sollte man dafür nicht bloss RIC, sondern ein nachweislich vorhandenes, am besten irgendwo abgebildetes Belegexemplar zitieren koennen.

Z.B. RIC 52, wofür Cohen 418 zitiert wird. Cohen selbst nennt aber keine Quelle: deshalb im BMC S. 705 richtigerweise als "zweifelhaft" bezeichnet.

Prüfen wir aber weiter in Cohens erster Ausgabe, Nr. 132: dieser Goldquinar soll in der Pariser Sammlung vorhanden sein, wo er aber nicht auffindbar ist! Wohl deshalb haben die Bearbeiter von Cohens zweiter Ausgabe die Standortangabe "Paris" gestrichen. Besser ware es gewesen, eine Fehllesung von Cohen anzunehmen und die gesamte Münze zu streichen.

Das hätte auch King in ihrer Monographie über roemische Quinare machen sollen, als sie kein Belegexemplar für diesen angeblichen Goldquinar finden konnte; statt dessen wird die Münze als Commodus Nr. 5 noch aufgeführt, mit den Quellen Cohen 418, RIC 52, BMC S. 705 und mit der Anmerkung "Confirmation required".
Zuletzt geändert von curtislclay am Di 16.09.14 03:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Katja
Beiträge: 486
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Katja » Mo 15.09.14 20:43

Danke für die Antwort.
MfG

curtislclay
Beiträge: 3395
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von curtislclay » Di 16.09.14 01:56

curtislclay hat geschrieben:Es bleibt mir rätselhaft, warum Commodus' Titel P M in den Münzlegenden erst ab 184 genannt wurde.
Ich glaube, die Erklärung dafür ist eigentlich ganz einfach: am Anfang seiner Regierung folgte Commodus darin bloss seinem Vater, der seitdem er im J. 166 den Titel Parthicus Maximus annahm, sich auch nicht mehr Pontifex Maximus auf den Münzen genannt hatte! Vierzehn Jahre lang verschwand dieser Titel von den Münzen, und unter Commodus hat die Münzstätte vier Jahre lang nur so weitergemacht.

Ich würde annehmen, dass diese Erklärung auch Anderen vor mir eingefallen ist.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von chinamul » Do 18.09.14 22:33

Ein recht ordentlich erhaltener Sesterz des Commodus mit einer interessanten Rückseite. Ersteigert bei eBay D für 50 Euro.
comm sest ric 325b.jpg
COMMODUS 180 – 192
Æ Sesterz Rom 181/182
Av.: M ANTONINVS COMMODVS AVG - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: TR P VII IMP IIII COS III P P S C - Annona nach links stehend; auf der Rechten Statuette (Concordia?), in der Linken Füllhorn; links zu ihren Füßen Modius mit daraus herausragenden Ähren, rechts ein Schiffsheck mit zwei darinsitzenden Personen und dem Relief einer Victoria an der Bordwand
RIC 325b
Ø 30 - 31 mm / 21,77 g ; Stempelstellung 11 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12219
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Peter43 » Do 18.09.14 23:28

Eine tolle Rückseite!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4604
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von mike h » So 26.10.14 18:43

Nicht so toll erhalten... aber dafür eine etwas seltenere Rückseite hat dieses As

M COMM ANT P FELIX AVG BRIT
HERC COMMODIANO (PM) TR P XII (ODER XVI) / COS VI / SC im mittleren Feld (Imperator als Hercules steht unter dem Baum der Hesperiden)
IMG_5716.JPG
IMG_5717.JPG
ca 24 mm / 7,1 g / 06.00h

Schade, das er neben der Korrosion auch noch einen Prüfschnitt auf dem Revers hat.

Was soll das eigentlich vor dem Baum darstellen? Ein Felsen... ein Busch?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2754
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von shanxi » So 26.10.14 18:52

mike h hat geschrieben: Was soll das eigentlich vor dem Baum darstellen? Ein Felsen... ein Busch?

Martin
Einen Altar

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Andicz » So 26.10.14 18:52

Ein Altar – Hercules opfert aus einer Patera und hält ein Füllhorn, so vermute ich zumindest.
Das Löwenfell müsste währenddessen im Baum hängen :)
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Andicz » So 26.10.14 18:53

Tach, shanxi! :)
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2754
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von shanxi » So 26.10.14 18:55

Nachdem Andicz die Beschreibung im Detail geliefert hat, darf ich noch zwei Beispiele zeigen, bei denen man den Altar erkennt.

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=261457

http://www.acsearch.info/search.html?id=1237118

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4604
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von mike h » So 26.10.14 19:13

Hallo Andicz

Patera und Füllhorn kann ich bestätigen!

Zum Rest muss ich die Fantasie bemühen.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von chinamul » Di 28.10.14 13:14

Ein weiterer Sesterz, den ich in diesem Thread noch nicht vorgestellt habe. Es ist ein eher unspektakuläres Stück, das aber nicht nur einigermaßen erhalten, sondern vor allen Dingen absolut unberührt geblieben ist. Erstanden habe ich es früher in diesem Jahr bei eBay F für 86 € brutto.
comm sest felic ric 370.jpg
COMMODUS 180 – 192
Æ Sesterz Rom 183
Av.: M COMMODVS ANT - ONINVS AVG PIVS - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: TR P VIII IMP VI COS IIII P P S C - Felicitas nach links stehend; in der Rechten Caduceus, in der Linken Füllhorn
RIC 370; C. 907
Ø 29 - 30 mm / 21,93 g ; Stempelstellung 11.30 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Katja
Beiträge: 486
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Katja » Di 28.10.14 17:49

Ich habe ein paar Fragen an die Spezis unter euch.
Es geht um diesen Denar RIC III Commodus 109
184/85
Obverse:
M COMM ANT AVG P BRIT FEL: Head of Commodus, laureate, right
Reverse:
P M TR P X IMP VII COS IIII P P FEL AVG: Felicitas, draped, standing left, holding victory (not on globe) with wreath and palm in extended right hand and long winged caduceus in left hand
Weiß jemand, wieviele dieser Exemplare sich unter den 3146 Commodus-Stücken vom Reka Devnia hoard befanden?
Weiß jemand, wann diese "M COMM ANT AVG P BRIT FEL"-Emission begann (ab 10.12.184 oder später in 185) und wann sie endete (Anfang/Mitte/Ende 185)?
Weiß jemand weitere Referenzen zu diesem speziellen Typ?
IMG_0638.JPG
IMG_0644.JPG
MfG

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2754
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von shanxi » Di 28.10.14 17:58


Benutzeravatar
Katja
Beiträge: 486
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Die Schönheit der Münzen des Commodus

Beitrag von Katja » Di 28.10.14 18:28

Nein.
Klasse, hab vielen Dank dafür!
MfG

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neuer Sesterz des Commodus
    von GiulioGermanico » Mo 24.06.19 15:53 » in Römer
    4 Antworten
    462 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
    Di 25.06.19 12:11
  • Commodus Bronze Medaillon
    von kc » Mo 17.06.19 19:05 » in Römer
    2 Antworten
    394 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kc
    Di 18.06.19 12:25
  • Fragen zu Aversstempel Commodus Denar
    von Hermundure » Sa 20.10.18 09:30 » in Römer
    4 Antworten
    546 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rosmoe
    Sa 20.10.18 21:41
  • Ein interessanter Legendenfehler bei Commodus in Nikopolis
    von Peter43 » Fr 05.04.19 21:23 » in Römer
    0 Antworten
    722 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Fr 05.04.19 21:23
  • Münzen?
    von marbaz » So 03.06.18 22:01 » in Sonstige
    8 Antworten
    1562 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Sa 21.07.18 15:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste