Plautilla

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von ga77 » Mo 16.03.15 20:00

Homer J. Simpson hat geschrieben:Wäre auch meine Vermutung.

Homer
Meine oder die von nummis und justus?

Vale
Gabriel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10602
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 16.03.15 20:26

Deine, sorry, wenn ich mich unklar ausgedrückt habe. (Es gibt übrigens auch Dinge, die kann man mit Worten nicht ausdrücken. Zum Beispiel eine Zitrone.) Ich meine, antik, aber schlechtes Silber scharf gereinigt, wie bei so vielen Severerdenaren.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von ga77 » Mo 16.03.15 22:39

Schön, das freut mich :)

Vale
Gabriel

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von emieg1 » Di 17.03.15 06:22

@ga77: Heisst aber nicht, dass das richtig ist :wink:
Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass sich diese feinen 'Risse' auf 9 h nur oberflächlich abzeichnen, aber nicht tiefer eindringen.

@Katja: Auf die Idee, dass es sich um einen sehr gut erhaltenen Weissmetall-Gussdenaren handeln könnte, bin ich noch gar nicht gekommen. Dies würde allerdings die ungewöhnliche Stempelkopplung, aber auch die unterschiedlichen Randstrukturen der Vor- und Rückseite erklären.

Jedenfalls recht herzlichen Dank für die bisherigen Meinungen.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6087
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von justus » Di 17.03.15 08:17

nummis durensis hat geschrieben:@ga77: Heisst aber nicht, dass das richtig ist :wink:
Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass sich diese feinen 'Risse' auf 9 h nur oberflächlich abzeichnen, aber nicht tiefer eindringen.
Exakt das denke ich auch zu sehen! Und aus eigenen Versuchen Münzen in Reinzinn nachzugießen, glaube ich genau diese Erscheinung zukennen. Risse des Originals bilden sich bei der Gussabformung eben nur an der Oberfläche ab. :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von ga77 » Di 17.03.15 12:19

nummis durensis hat geschrieben:@ga77: Heisst aber nicht, dass das richtig ist :wink:
Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass sich diese feinen 'Risse' auf 9 h nur oberflächlich abzeichnen, aber nicht tiefer eindringen.

@Katja: Auf die Idee, dass es sich um einen sehr gut erhaltenen Weissmetall-Gussdenaren handeln könnte, bin ich noch gar nicht gekommen. Dies würde allerdings die ungewöhnliche Stempelkopplung, aber auch die unterschiedlichen Randstrukturen der Vor- und Rückseite erklären.

Jedenfalls recht herzlichen Dank für die bisherigen Meinungen.
Natürlich nicht.

Trotzdem sehe ich keine Anzeichen eines Gusses.

Vale
Gabriel

Benutzeravatar
pontifex72
Beiträge: 200
Registriert: Fr 29.10.04 20:24
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von pontifex72 » Mi 15.04.15 20:04

Hallo zusammen,

Nummis Durensis hatte die Münze vor ca. einem Monat schon mal vorgestellt. Ist gestern bei mir eingegangen. Ich habe sie ersteigert, da mir das Risiko bei dem Preis überschaubar erschien und mir die Plautilla/Venus, RIC 369 mit dieser Frisur nicht bekannt war, an sich sehr interessant diese Variante. Ich glaube nicht, dass es ein Guss ist. Der Denar wirkt in der Hand normal, lediglich etwas scharf gereinigt. Gewicht: 3,26 g, Durchmesser: Ca. 19-20 mm.

Ich habe mal bessere Fotos gemacht. Wie ist Eure Meinung zu dem Stück?

Danke im Voraus für jede Hilfe.
MfG
Dateianhänge
Plautilla Venus Av neu.jpg
Plautilla Venus Rv neu.jpg
Viele Grüße
pontifex72

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von emieg1 » Mi 15.04.15 20:10

Auf deinem Foto wirkt sie deutlichst echter.. da sag' ich mal neidvollen Glückwunsch.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10602
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 15.04.15 20:34

Schaut aus wie ein typischer Severerdenar - mäßiges Silber, mal verkrustet gewesen und chemisch befreit, daher hell und mit etwas narbiger Oberfläche. Ich sehe nichts, was bei mir Alarmglocken schellen ließe.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
pontifex72
Beiträge: 200
Registriert: Fr 29.10.04 20:24
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von pontifex72 » Mi 15.04.15 20:46

Danke für die Antworten, schaut so aus als hätte ich alles richtig gemacht.
Viele Grüße
pontifex72

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6087
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von justus » Mi 15.04.15 21:58

nummis durensis hat geschrieben:Auf deinem Foto wirkt sie deutlichst echter.. da sag' ich mal neidvollen Glückwunsch.
Tatsächlich. Da sieht man mal, was schlechte Photos alles bewirken können. :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von emieg1 » Sa 09.05.15 10:58

Ein netter Neuzugang mit einer zwar nicht gänzlich unbekannten, aber doch sehr seltenen Stempelkopplung der Vor- und Rückseite. :D

Plautilla
Denarius
202 / 203 A.D.
Rome
Av.: PLAVTILLA - AVGVSTA / draped bust right (Hill: Eii Var.)
Rev.: PIETAS - AVGG / Pietas standing right, holding sceptre and child
3,49 Gr., 6 h die axis
RIC -, Coh. -, Hill -


Eigentlich ist die 'Pietas' ausschliesslich in der Kombination mit der Nestfrisur (bzw. Mittelscheitelfrisur) bekannt; hier scheint es sich um eine ganz frühe Ausgabe noch mit der Melonenfrisur zu handeln.
Dateianhänge
P1070894.jpg
Zuletzt geändert von emieg1 am Sa 09.05.15 19:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
aquensis
Beiträge: 955
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von aquensis » Sa 09.05.15 17:32

Ja stimmt, auf acsearch habe ich auch nur ein Stk. gefunden: http://www.acsearch.info/search.html?te ... 0&company=
Schönes Stück, Glückwunsch !

Benutzeravatar
pontifex72
Beiträge: 200
Registriert: Fr 29.10.04 20:24
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von pontifex72 » Sa 09.05.15 18:00

Von mir auch Glückwunsch. Solche Münzen sind immer die interessantesten. Und gut erhalten ist sie obendrein.
Viele Grüße
pontifex72

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Plautilla

Beitrag von emieg1 » Sa 09.05.15 18:12

Solche Stücke lassen im übrigen nähere Rückschlüsse auf die Reihenfolge der Plautilla-Prägungen zu; wenigstens im kleinen Schritt.

Christophe Aug, der sich ja nun intensiv mit den Plautilla-Denaren beschäftigt hat, führt sie nicht auf. Das eine Exemplar bei acsearch kannte ich. Jetzt könnte ich sagen: Leider, denn sie ist eben schon bekannt, aber ich sage: Schön, dass ich ein Exemplar ergattern konnte.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Plautilla Denar
    von Gorme » So 18.10.20 11:45 » in Römer
    3 Antworten
    262 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
    So 18.10.20 12:11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste