Antoninus Pius und seine "Familie"

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 730
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Lucius Aelius » Do 24.06.21 13:35

Lucius Aelius hat geschrieben:
Fr 30.04.21 16:08

Meiner ist wesentlich abgegriffener, hatte damals aber auch nur 25,- Euro gekostet.
Der Vollständigkeit halber noch die Bilder dazu.


11.jpg
12.jpg

Beidseitig stempelgleich mit dem Stück von Martin.

Gruss
Lucius Aelius
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5485
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 440 Mal
Danksagung erhalten: 828 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Do 24.06.21 13:50

Für 25 Euronen kann man da nicht meckern.
Hübsche Farbe hat er.
Ich finde sowieso, das auch abgegriffene Stücke in eine Sammlung gehören.
Sie darf gar nicht nur aus vorzüglichen Stücken bestehen, da sie sonst einen ganz falschen Eindruck vom Sammelgebiet erweckt.
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 730
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Lucius Aelius » Do 24.06.21 14:53

Da stimme ich dir hundertprozentig zu.
Die Stücke mit interessanten Motiven sind ohnehin nur in diesen Erhaltungsgraden erschwinglich.

Gruss
Lucius Aelius
Gruss
Lucius Aelius

Perinawa
Beiträge: 1836
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 531 Mal
Danksagung erhalten: 964 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Perinawa » Do 24.06.21 15:57

Lucius Aelius hat geschrieben:
Do 24.06.21 14:53
Die Stücke mit interessanten Motiven sind ohnehin nur in diesen Erhaltungsgraden erschwinglich.
Das kannst du laut sagen.

Nach wie vor bin ich der Ansicht, dass sich der ästhetische Eindruck keinesfalls am Erhaltungsgrad orientiert. Dein Pius ist zwar abgegriffen, aber homogen. Ich mag sowas auch...

Grüsse
Rainer

PS. Mike, dein Pius hat ein fantastisches Portrait. Und im ganzen ebenfalls eine sehr ästhetische Münze.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10602
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 24.06.21 22:21

Ich wollte z.B. diesen Münztyp des Antoninus schon immer haben, da ich auch die britischen Münzen des 19.Jh. mag und diese das Motiv direkt von diesem Sesterzen übernommen haben. Natürlich könnte die Erhaltung toller sein, aber dann wäre auch dieses Stück preislich woanders gelandet. Ich habe es 2014 bei damals noch Gitbud & Naumann erbeutet, und die 250 Euro inclusive erscheinen mir als ein fairer Preis für diesen Münztyp, der auf englisch heute wohl als "iconic" bezeichnet würde.

Homer
Dateianhänge
3398.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4373
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von antoninus1 » Do 24.06.21 22:41

Ach, der Typ fehlt mir noch immer :(
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5485
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 440 Mal
Danksagung erhalten: 828 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Do 24.06.21 23:04

So etwa?

Bild
Quelle: amazon.de/Münzen-für-Sammler-Pence-Münze-Großbritannien/dp/B01BLFMH80
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1836
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 531 Mal
Danksagung erhalten: 964 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von Perinawa » Fr 25.06.21 06:19

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Do 24.06.21 22:21
Ich wollte z.B. diesen Münztyp des Antoninus schon immer haben, da ich auch die britischen Münzen des 19.Jh. mag und diese das Motiv direkt von diesem Sesterzen übernommen haben. Natürlich könnte die Erhaltung toller sein, aber dann wäre auch dieses Stück preislich woanders gelandet. Ich habe es 2014 bei damals noch Gitbud & Naumann erbeutet, und die 250 Euro inclusive erscheinen mir als ein fairer Preis für diesen Münztyp, der auf englisch heute wohl als "iconic" bezeichnet würde.
Ist dieser Typ wirklich so selten, oder einfach nur so beliebt?

Ich suche seit längerem schon eine bezahlbare Hispania von Hadrian ( https://www.ma-shops.de/stadler/item.php?id=210412002 ). Diese Darstellung finde ich genau deswegen interessant, weil sie in der Neuzeit neu "aufgelegt" wurde.

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

kiko217
Beiträge: 824
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von kiko217 » Fr 25.06.21 07:09

Bei den Denaren gehen die Preise meistens noch, finde ich. Aber die Bronzen sind immer schweineteuer.

Kiko

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4373
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von antoninus1 » Fr 25.06.21 08:10

Perinawa hat geschrieben:
Fr 25.06.21 06:19
...
Ist dieser Typ wirklich so selten, oder einfach nur so beliebt?
...
Grüsse
Rainer
Ich denke, beides trifft zu. Ich suche seit 25 Jahren einen, der ansehnlich und nicht zu teuer ist. Es klappt nicht. Die Sesterzen mit BRITANNIA, Aeneas und REX QVADIS DATVS sind die, die ganz schwer zu bekommen sind (und ein paar aus der Provinzenserie von Antoninus).
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4373
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von antoninus1 » Mo 23.08.21 18:31

Neulich habe ich diese Münze des Antoninus Pius ersteigert. Ich denke, sie ist unpubliziert, zumindest habe ich bisher kein weiteres Stück finden können.
Zur Bestimmung sind die Gegenstempel recht nützlich. Der obere zeigt ein Blitzbündel, der untere einen Adler mit nach links gewandtem Kopf (Howgego 337 und 469).
Diese wurden in Diocaesarea in Kilikien verwendet. Wenn man sucht, findet man sie meistens auf Münzen der Severer (hier ex CNG), die dann auch noch ganz gut erhalten sind, ganz selten auf Münzen früherer Kaiser (Marc Aurel, RPC 6205).
3400277.jpg


https://rpc.ashmus.ox.ac.uk/coins/4/6205
186044.jpg
186044.jpg (54.97 KiB) 620 mal betrachtet
186044r.jpg
Könnte das nicht eher ein Lucius Verus sein?

Diese hier von Antoninus ist die früheste mit diesen Gegenstempeln, die ich finden konnte. Die Münze müsste also über 60 Jahre umgelaufen sein, bevor sie gegengestempelt wurde. Interessant finde ich, wie ähnlich die beiden Münzen abgenutzt sind.

AE 33 (Diocaesarea, Cilicien)
Av.: Bel. Büste n. r. Gegenstempel Blitz und Adler
Rv.: Athena in Quadriga nach links, hält Schild
RPC Online - Gegenstempel Howgego 337 und 469
22,82 g
Diocaesarea.jpg
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3822
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 505 Mal
Danksagung erhalten: 1061 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von shanxi » Mo 23.08.21 19:14

AP, Athena, Diocaesarea nicht in ISEGRIM; Asia Minor Coins

andi89
Beiträge: 1228
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von andi89 » Di 24.08.21 16:34

Spannend, wenn Gegenstempel die Münzstätte verraten!
Besten Dank fürs Zeigen.

Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5485
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 440 Mal
Danksagung erhalten: 828 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von mike h » Di 31.08.21 18:29

Faustina hatten wir auch schon lange nicht mehr.
P1160977AR001.JPG
Leider sind mir auf der Rückseite beim Reinigen Teile der Buchstaben fliegen gegangen.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4515
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Antoninus Pius und seine "Familie"

Beitrag von richard55-47 » Di 31.08.21 19:10

Von Faustina I habe ich fünf Exemplare. Die Denare sind schön, sicherlich nicht schön selten. Der Dupondius geht so, den As will ich nicht zeigen, er ist unter aller S.. .
Dateianhänge
203-FaustinaI_Vesta.JPG
151 Faustina I.jpg
49-Faustina I.JPG
42 Faustina Augusta.JPG
do ut des.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wirklich Antoninus Pius?
    von SantAgazio » Mi 17.11.21 18:04 » in Römer
    4 Antworten
    289 Zugriffe
    Letzter Beitrag von SantAgazio
    Mi 17.11.21 20:49
  • As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA
    von Tinapatina » Do 14.10.21 14:21 » in Römer
    9 Antworten
    431 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gallienvs
    Do 14.10.21 23:34
  • Medaillon des Antoninus Pius: Katalog gesucht
    von antoninus1 » Mi 03.11.21 20:22 » in Römer
    11 Antworten
    519 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi89
    Do 04.11.21 20:53
  • Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?
    von Petronius » Fr 24.07.20 13:31 » in Römer
    7 Antworten
    606 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Sa 25.07.20 16:24

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste