Julisch-Claudische Dynastie

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10289
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 14.04.21 16:46

Sehr hübsch! Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4906
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 344 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Zwerg » Mi 14.04.21 17:13

Die Münze überzeugt vor allem stilistisch, ganz besonders beim Portrait der "Livia", dem bei den meisten Stempeln keine Aufmerksamkeit gewidmet wurde.
Eine bemerkenswert schöne Münze!

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10289
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 14.04.21 17:39

Ja, man sieht, daß es der "Prototyp" der Livia-Pontif-Maxim-Reihe war. Da haben sich die Stempelschneider richtig Mühe gegeben.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Mynter » Fr 16.04.21 06:34

Vielen Dank für Eure Kommentare. Mir gefiel der Portraitstil auch sehr gut. Stimmt, auf den Tiberiusdenaren kommt Livia oft etwas karrikiert daher, hier ist sie plastisch gut ausgearbeitet.
Kennt Ihr Literatur dazu, weshalb da Motiv sofort von Tiberius übernommen wurde ?
Grüsse, Mynter

kiko217
Beiträge: 673
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kiko217 » Fr 16.04.21 08:09

Moin,
Literatur dazu kenne ich leider nicht. Aber Livia war ja zum Einen die Übermutter der Nation und zum anderen das verbindende Glied zwischen Augustus und Tiberius. Und auch wenn Tiberius sie wohl nicht sonderlich mochte, werden das die Gründe gewesen sein. Und ich glaube, nach den 45 Jahren Augustus hatte man durchaus Diskussionen darüber befürchtet, ob man nicht wieder weg von der Kaiserzeit und zurück zur Senatsherrschaft gehen sollte. Schließlich war Tiberius die gefühlt 27. Wahl als Nachfolger von Augustus, da ihm alle anderen (Marcellus, Gaius, Lucius, Drusus etc.) ja weggestorben waren.

Kiko

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 432
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Lucius Aelius » Fr 16.04.21 11:27

kiko217 hat geschrieben:
Fr 16.04.21 08:09
Moin,
Literatur dazu kenne ich leider nicht. Aber Livia war ja zum Einen die Übermutter der Nation und zum anderen das verbindende Glied zwischen Augustus und Tiberius. Und auch wenn Tiberius sie wohl nicht sonderlich mochte, werden das die Gründe gewesen sein. Und ich glaube, nach den 45 Jahren Augustus hatte man durchaus Diskussionen darüber befürchtet, ob man nicht wieder weg von der Kaiserzeit und zurück zur Senatsherrschaft gehen sollte. Schließlich war Tiberius die gefühlt 27. Wahl als Nachfolger von Augustus, da ihm alle anderen (Marcellus, Gaius, Lucius, Drusus etc.) ja weggestorben waren.

Kiko
Wer hat die Frauengestalt eigentlich als Erster in Verbindung mit Livia gebracht?
Zuerst gilt es doch einmal den Zusammenhang mit der Figur und der Inschrift PONTIF MAXIM zu klären, nicht wahr? "The main task of the pontifices was to maintain the pax deorum, the 'peace with the gods'" (livius.org). Des weiteren war Livia noch nicht mal Augusta, den Titel bekam sie erst nach Beginn der Ausprägung dieses Münztyps.
Das angespannte Verhältnis des Tiberius zu Livia ist bekannt. Dass er es akzeptierte, sie (wenn die Frauengestalt Livia sein sollte) während seiner gesamten (!) Regierungszeit auf den Gold- und Silbermünzen zu belassen erscheint recht merkwürdig, oder?
Die Frauengestalt als Pax anzureden halte ich für zweckdienlicher. Das verträgt sich besser mit Tiberius' Charakter wie ich finde.

Gruss
Lucius Aelius

kiko217
Beiträge: 673
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kiko217 » Fr 16.04.21 13:10

Da muss ich gestehn, dass ich zu wenig über die Münze weiß. Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass das Livia ist, weil es hier so dargestellt wurde. Ich halte deinen Gedanken für gut. Tiberius hatte durchaus seinen sehr eigenen Willen, deshalb ist das vorstellbar.

Kiko

Perinawa
Beiträge: 1291
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 287 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Perinawa » Fr 16.04.21 16:42

Die Dame eben nicht mit Livia anzusprechen ist aber schon ein gaaaanz alter Hut.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10289
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 16.04.21 18:02

RIC² schreibt dazu, ich übersetze mal:

"Als Münztyp sagte das 'Pontif Maxim'-Münzbild nicht viel aus. Die Gelehrten unserer Zeit sind sich nicht einig in ihren Interpretationen; einige sehen die Frauengestalt als Pax in Gestalt Livias an, andere als Pax-Iustitia, einige einfach als die Priesterin Livia, Ehefrau des ersten Pontifex Maximus auf dem Kaiserthron und Mutter des zweiten. Die Bedeutung der Darstellung für die Menschen der Antike wird kaum viel klarer gewesen sein, und sie wurde wahrscheinlich als ein Bild angesehen, das zusammen mit der Legende nichts Präziseres ausdrückte als einfach Heiligkeit." (RIC I², S. 87)

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2414
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Mynter » Fr 16.04.21 20:56

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Fr 16.04.21 18:02
Die Bedeutung der Darstellung für die Menschen der Antike wird kaum viel klarer gewesen sein
So isses denn woll.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 432
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Lucius Aelius » Sa 17.04.21 12:52

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Fr 16.04.21 18:02
RIC² schreibt dazu, ich übersetze mal:

"... als ein Bild angesehen, das zusammen mit der Legende nichts Präziseres ausdrückte als einfach Heiligkeit." (RIC I², S. 87)

Homer
Das kommt ganz sicher hin.

Pax in Gestalt der Livia (RIC) kann ganz sicher ausgeschlossen werden - Pax Romana war das grosse Verdienst des Augustus, von niemand anderem, schon gar nicht von (s)einer Frau.

Gruss
Lucius Aelius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste