Römische Denare aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Hidalgo
Beiträge: 35
Registriert: Sa 07.07.07 18:17
Wohnort: bei Darmstadt

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von Hidalgo » So 26.12.10 21:48

Um diesen interessanten Tread mal wieder hochzuholen, was ist von folgendem Angebot zu halten, ein Clodius Albinus Denar aus der Münzstätte Alexandria. Eure Meinungen würden mich interessieren ?

http://www.ma-shops.de/cgb/item.php5?id=29333


Grüße Hidalgo
Die Schönheit einer Münze besteht nicht darin wie sie aussieht, sondern was sie aussagt.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von emieg1 » So 26.12.10 21:51

Der ist eine ganze Ecke zu teuer. Ich hab für meinen - auch über mashops - knapp über 100 bezahlt.

Hidalgo
Beiträge: 35
Registriert: Sa 07.07.07 18:17
Wohnort: bei Darmstadt

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von Hidalgo » So 26.12.10 22:04

Hallo ND.

Kaufen wollte ich ihn zu diesem Preis ganz bestimmt nicht, aber den Stil fand ich ganz interessant für einen Albinus.
Überhaupt die Preisgestaltung bei einigen Händlern, gerade zu den Münzen, die mir gefallen, seufz :(

Gruß Hidalgo
Die Schönheit einer Münze besteht nicht darin wie sie aussieht, sondern was sie aussagt.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von emieg1 » Mo 27.12.10 00:41

Hidalgo hat geschrieben:Hallo ND.

Kaufen wollte ich ihn zu diesem Preis ganz bestimmt nicht, aber den Stil fand ich ganz interessant für einen Albinus.
Überhaupt die Preisgestaltung bei einigen Händlern, gerade zu den Münzen, die mir gefallen, seufz :(

Gruß Hidalgo
Das ist der ganz typische alexandrinische Stil; ein markantes Merkmal ist das "Glubschauge". Am besten übt man sich in der Stilerkennung, wenn man die Tetradrachmen Alexandrias aus dieser Zeit vergleicht. Ich werde in nächster Zeit meinen Albinus hier nochmals posten.

Die Preisgestaltung einiger ma-shops-Händler ist einfach nur daneben, dies gilt insbesondere auch für cgb.fr. Aber diese Münze ist nicht soo selten, also Geduld :wink:

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von emieg1 » Fr 28.01.11 23:13

Ich würde mich übrigens über die Vorstellung dieses Denares sehr freuen, bevor er im Nirwana verschwindet...

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9361
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 28.01.11 23:52

Noch ein Nachtrag zum posthumen Commodus-Denar: Guckst Du konkret hier:
http://www.harlanjberk.com/currentbbs/d ... e=text.asp
Hast Du krass einen Schnapp gemacht!

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von emieg1 » Sa 29.01.11 00:08

hey, ist voll konkret klar und korrekt!

Aber trotzdem gehört der erwähnte Septimius hier rein!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9361
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 29.01.11 00:59

Latürnich, war auch nicht als Widerspruch gedacht, ich war nur gerade auf den Verkauf von HJB gestoßen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von emieg1 » Sa 29.01.11 09:59

Um es freundlich auszudrücken: 2000 $ sind ein wenig "orientierungslos". Auch erhaltungsmässig ist er nicht so toll, dass ein Verdoppelung des eigentlichen Wertes gerechtfertigt wäre.

Mir ist natürlich klar, dass ich meinen weit unter Preis bekommen habe.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9361
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 29.01.11 11:04

2000 Dollar sind ein "Na-man-kann's-ja-mal-probieren"-Preis. Bin gespannt, was er bringt. Das ist ja auch ein "Buy or bid Sale", d.h. man kann bieten, was man denkt, oder die Sache für einen Sofortkaufpreis von $2000 benden.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von emieg1 » Mi 16.03.11 17:22

Heute durfte ich dieses Julchen, das mir am Wochenende ins Netz gegangen war, aus dem Briefkasten fischen :mrgreen:

Julia Domna (gest. 217 n. Chr.)
Denar
194/195 n. Chr.
Alexandria
Av.: IVLIA DOM - NA AVGVSTA - Drapierte Büste nach rechts
Rev.: BONI EVENTVS - Bonus Eventus mit Früchtekorb und zwei Ähren steht nach links
3,09 Gr., 18 mm, Stempelachse 6 Uhr
RIC 608 - (R2)
vgl. SEV-473 Barry P. Murphy Collection (stempelgleich!)

Nach R.A. Bickford-Smith, The Imperial Mints in the East for Septimius Severus, RIN 96 (1994/95), S. 55/56, wurde diese Rückseite für Julia Domna 193 als auch 194 n. Chr. in Alexandria geprägt.
Vielleicht kann mir jemand sagen, ob und ggfls. wo zwischen diesen beiden Ausgaben die Unterschiede liegen.
curtislclay hat geschrieben: Die Stempelstellung von deinem Exemplar ist 6h, nicht? Diese Stempelstellung ist charakteristisch für die alexandrinischen Denare des J. 195, während die Denare von 194 zumeist die Stempelstellung 12h haben.
Danach vielleicht eine Datierung spät im Jahr 194 n.Chr. :?:
Dateianhänge
Julia_boni_av.jpg
Julia_boni_rev.jpg
Zuletzt geändert von emieg1 am Mi 16.03.11 19:02, insgesamt 1-mal geändert.

curtislclay
Beiträge: 3369
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von curtislclay » Mi 16.03.11 18:21

Schönes Stück, nach Bickford-Smith zwischen Feb. und August 194 geprägt, ich würde vorsichtiger sagen, zwischen Feb. 194 und Ende 194 oder Anfang 195.

Die Datierung ins J. 193, die B-S nicht selbst vertritt sondern nur aus BMC zitiert, kann offenbar nicht stimmen, da Alexandria und Aegypten bis Feb. 194 Pescennius Niger anerkannten und erst dann auf Septimius umsattelten.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von emieg1 » Mi 16.03.11 19:01

Vielen Dank Curtis. Witzigerweise schreibt B.-S. selbst in seiner Einleitung über Alexandria auf S. 54, dass die Prägung für Septimius und Julia erst nach Febr. 194 n. Chr. einsetzte, was ich gerade sehe. So werde ich 193 aus den Unterlagen für die beiden streichen.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von emieg1 » Fr 18.03.11 15:07

Eine kleine Anekdote zum Wochenende, die in diesen thread passt:

Vor wenigen Tagen erhielt ich über die Kontaktadresse meiner website folgende sehr nette Anfrage:

'Dear mr.,

I found your webaddress through the Numismatikforum. I learnt there that you own a Consecratio coin for Commodus from Alexandria. I'm a PhD student from Nijmegen, the Netherlands. I examine the consecratio coins for all emperors who received them, and therefore I'm happy to know something more about the curious Consecratio coins for Commodus. A such, I'm interested where you purchased the coin and in which year and how the images correspondents to each other (= the die axis hour). Thank you in advance and kind regards, XXX (Name von mir "geschwärzt")

PhD student Ancient History
Radboud University Nijmegen'


Ich habe natürlich im Rahmen meiner Möglichkeiten geantwortet, aber ich habe die Lady (tatsächlich unterzeichnete hier ein weiblicher Name!) auch zum Numismatikforum eingeladen. Das könnte inspirierend sein, wie eigentlich immer, wenn hier mal "Weibsvolk" anwesend ist :wink: :wink:

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Römische Denare aus Alexandria

Beitrag von emieg1 » Fr 01.04.11 14:43

Horst hat zwar seinen wunderschönen "Aeqvitas II"-Denaren hier schon vorgestellt, aber ich habe mich trotzdem gefreut, dass der Postbote mir heute auch einen gebracht hat. Leider mit dem üblichen "Lanz'schen Preisaufschlag", aber für das ganz spezielle Lieblingssammelgebiet lässt ja man gerne auch mal ein paar Euro mehr.

Ist eigentlich das "II" der Reverslegende so zu deuten, dass es sich auf das zweite Konsulat bezieht?
Dateianhänge
sev_alex_aequitas_av.jpg
sev_alex_aequitas_rev.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Denare der Römischen Republik
    von Sandbergkelte » Di 08.01.19 17:52 » in Römer
    9 Antworten
    953 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 14.01.19 09:18
  • Wertbestimmung für Denare aus der Kaiserzeit
    von romulaner » Di 28.08.18 16:00 » in Römer
    16 Antworten
    1379 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Redditor Lucis
    Fr 31.08.18 12:23
  • Ungeprägte Münzschrötlinge für Denare
    von Pinneberg » Di 23.10.18 10:31 » in Römer
    4 Antworten
    596 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pinneberg
    Mi 24.10.18 18:22
  • Zwie Denare und wenig Ahnung
    von kalle123 » Fr 21.12.18 13:27 » in Römer
    5 Antworten
    722 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kalle123
    Sa 05.01.19 19:01
  • bitte Meinung zu Caesar-Denare
    von stilgard » Fr 09.02.18 13:59 » in Römer
    12 Antworten
    1521 Zugriffe
    Letzter Beitrag von alex456
    Mi 21.02.18 08:57

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste