Sehenswerte Münzen des Trajan

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1133
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » So 03.01.16 21:45

Ja, was in Polen abläuft ist leider wirklich Besorgnis erregend.
Und ja, mir ist schon klar, was eine Enteignung ist und was Art. 14 GG sagt. Aber das was man hier vor hat ist, zumindest in meinen Augen, nichts anderes als eine Enteignung. In unserem Fall glaube ich aber nicht, dass es das war, was die Verfassungsväter mit Gemeinwohl meinten.
Die hier geplante Beweislastumkehr widerspricht meinem Verständnis von Rechtsstaatlichkeit. Und ich hoffe, dass das zumindest die Justiz im Fall der Fälle genauso sieht.

Gruß
Alex
Zuletzt geändert von alex456 am So 03.01.16 22:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9317
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von Homer J. Simpson » So 03.01.16 22:16

Dein Wort in Gottes Ohr, Alex!

Und nun laß uns über das KGSG im entsprechenden Thread reden, anstatt daß ich hier den Thread hijacke und Dir Deine tolle neue Münze vermiese. Daher stelle ich jetzt mal meinen bisher letzten hübschen Trajan vor.

Dupondius, Rom, 103
Vs. IMP CAES NERVA TRAIAN AUG GERM DACICUS PM
Kopf re. mit Strahlenkrone und angedeuteter Drapierung oder Aegis an der li. Schulter
Rs. TRP VII IMP IIII COS V PP, SC im Abschnitt
Abundantia oder Securitas n.li. sitzend mit Zepter und Füllhorn
27 mm, 11,93 g, Stempelachse 6-7 Uhr
Woytek 154 b oder c

Das Stück ist Teil einer recht kurzen Zwischenserie mit TRP-Datierung, die sonst bei Trajan nur ganz zu Anfang auftaucht. Die Andeutung eines "Dingens" an der linken Schulter ist so klein, daß ich offen bin für Vorschläge, ob das ein Stempelfehler und damit gar nix ist (Büste a bei Woytek, 28 Ex.), eine Drapierung (Büste b, 19 Ex.) oder eine Aegis (Büste c, 3 Ex.).

Ich bekam das Stück kürzlich bei Künker als "Beifang" in einem Lot, das ich wegen eines Caligula-Sesterzen ersteigert hatte.

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
3726.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1133
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » So 03.01.16 22:24

Du hast natürlich recht, hier sollten die Münzen im Mittelpunkt stehen.
Für mich scheint der Stempelschneider mit einer Aegis begonnen zu haben, allerdings ohne sie fertig zu stellen.
Eine Drapierung würde ich ausschließen.
Auf alle Fälle ein sehr interessantes Stück. Glückwunsch!

Gruß
Alex

curtislclay
Beiträge: 3365
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von curtislclay » So 03.01.16 22:58

alex456 hat geschrieben:Es handelt sich, wie gesagt, um eine der seltenen Restitutionsausgaben des Trajan. Nach der neuesten Forschung werden diese bisher bekannten 53 Denar- (Woytek kannte nur 49) und 23 Aurei-Typen in einen Zusammenhang mit der Eröffnung des Forum Traiani gesetzt. D. h. sie wurden wohl um 112 n. u. Z. geprägt. Und nicht wie früher angenommen um 107 n. u. Z.
Wie ich in meiner Besprechung von Woyteks Traianus in Num. Chron. 2012 dargelegt habe, ist Woyteks neue Datierung dieser Serie in die Zeit um 112 n. Chr. wahrscheinlich doch falsch, die alte (ca. 107 n. Chr.) wohl richtig.

Anlass der Ausgabe war meiner Meinung nach ohne Zweifel, wie Eckhel zuerst vorgeschlagen hat, Traians Einschmelzung von sämtlichen noch im Umlauf befindlichen abgeschliffenen alten Münzen, die Dio Cassius in die Zeit seiner Rückkehr nach Rom von seinem zweiten dakischen Krieg datiert.
Zuletzt geändert von curtislclay am So 03.01.16 23:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1133
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » So 03.01.16 23:08

Hallo,
danke für Deine Rückmeldung. Kannst Du mir bitte einen Link oder ähnliches senden, wo ich Deine Woytek-Besprechung nachlesen kann?

Gruß
Alex

curtislclay
Beiträge: 3365
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von curtislclay » So 03.01.16 23:26


Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1306
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von klunch » Mo 04.01.16 00:46

Den Restitutionsdenar hatte ich auch auf dem Radar, wie wohl einige hier :-)

Im Gegensatz zum Kampmann finden sich im Sear recht gute Beschreibungen, leider ohne Abbildung. Kennt jemand eine Onlinequelle, wo man die Restitutionsserie mal zusammenhängend anschauen kann?

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1133
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » Mo 04.01.16 08:40

Curtislclay, danke für den Link! Jetzt erinnere ich mich :D, den hattest Du mir ja schon einmal zur Verfügung gestellt. :oops:
So, habe meine Ausführungen abgeändert. Ich hoffe, dass ich deine Überlegungen richtig wiedergegeben habe.

Gruß
Alex

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1133
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » Mo 18.01.16 15:04

Hallo,
heute möchte ich Euch einen kleinen aber recht seltenen Quadrans des Trajan vorstellen. Interessanterweise wird dieser im Kampmann genauso bewertet, wie Herakles/Keule oder Herakles/ Eber. Sprich, Frau Kampmann setzt ihn damit wohl auch von der Seltenheit mit den anderen Quadranten gleich. B. Woytek schreibt aber explizit, dass ihm von den Minerva-Quadranten nur 20 Stück bekannt sind. Von MIR 608 kennt er sogar nur sechs. Ich muss sagen, dass ich diesen Typ noch nicht im Handel gesehen habe und auch Woytek kennt nur ein Stück, das nicht in einer öffentlichen Sammlung liegt. Hieran sieht man, wie ich finde, dass zumindest die erste Auflage des Kampmann einige Fehlerchen hat. Oder findet Ihr, dass man die seltenen Minerva-Quadranten mit den anderen, ungleich häufigeren, bewertungsmäßig gleichsetzen kann?
Wie auch immer, ich bin froh, dass ich mir das Stück sichern konnte.

Viele Grüße
Alex

Traianus
98-117 n.u.Z.
Quadrans
Av.: Büste der Minerva mit korinthischem Helm n. r.
Rv. Eule n. l.
2,25 g
Woytek 608 (6 Ex.)
Dateianhänge
AV2.jpg
RV2.jpg
Zuletzt geändert von alex456 am Mo 18.01.16 17:22, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von beachcomber » Mo 18.01.16 16:30

die bewertungen im kampmann kannst du getrost alle vergessen!
grüsse
frank

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1133
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » Mo 18.01.16 17:43

Das stimmt allerdings.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9317
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 18.01.16 21:17

Sehr hübsch - natürlich kenne ich die anonymen Quadrantes Minerva / Eule, die sind ja wirklich nicht selten. Mit Legende des Trajan hatte ich aber noch kein solches Stück gesehen.

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1133
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » Di 19.01.16 10:16

Homer, danke dir. Ja, ich kannte bis dahin auch nur diese anonymen Typen, die aus der Zeit zwischen Antoninus Pius und Domitian stammen. Und meiner Meinung nach stilistisch eher in die Zeit des Antoninus Pius passen.
Inzwischen habe ich auch bei acsearch das im Woytek beschrieben Stück aus der Peus Auktion gefunden, was meine Werteinschätzung bestätigt.

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1712
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von klausklage » Di 26.01.16 10:55

Ein Provinzler aus Pergamon. Kann mir vielleicht noch jemand was zum Monogramm sagen?

Obv: Laur r., dr.
Rev: ΠΕΡΓΑΜΗΝΩΝ
Tyche standing l., holding patera and cornucopiae, monogram

4,0 g, 18 mm

SNG Cop. 473

Olaf
Dateianhänge
Trajan Pergamon Tyche.jpg
squid pro quo

curtislclay
Beiträge: 3365
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von curtislclay » Mi 03.02.16 17:24

Nach RPC 1724 (10 Exemplare): in MEILATOY aufzuloesen = T. Cl. Meilatos, strategos, AD 114/16. Auf groesseren Münzen ist sein Name ausgeschrieben.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sesterz Trajan
    von Firenze » Fr 01.06.18 19:07 » in Römer
    5 Antworten
    867 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Firenze
    So 10.06.18 17:49
  • Merkwürdiger Trajan
    von klausklage » Sa 30.09.17 20:09 » in Römer
    12 Antworten
    928 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Do 05.10.17 21:46
  • Augustus - Trajan?
    von cmetzner » Di 05.09.17 01:02 » in Römer
    12 Antworten
    843 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos
    Mi 06.09.17 09:10
  • Trajan, AD 98 - 117 Aureus - Echtheit ?!
    von Fugger2012 » Sa 21.10.17 18:25 » in Römer
    4 Antworten
    588 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    So 22.10.17 21:36
  • Ungewöhnlicher Sesterz des Trajan
    von GiulioGermanico » Mi 23.01.19 12:33 » in Römer
    2 Antworten
    392 Zugriffe
    Letzter Beitrag von curtislclay
    Mi 23.01.19 16:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste