MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Perinawa
Beiträge: 1835
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 531 Mal
Danksagung erhalten: 964 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Perinawa » Fr 07.05.21 18:40

Zu Zeit der Soldatenkaiser waren diese Gewichte eher die Normalität als die Ausnahme. Im Vergleich zum As war nicht das Gewicht entscheidend, sondern das Metall. Übrigens ein ansprechendes Portrait - ich wusste gar nicht, dass du Sesterzen sammelst... :wink:

Einen gesunden Start ins Wochenende
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4515
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von richard55-47 » Sa 08.05.21 09:15

Rainer, bevor ich mich ein wenig auf Gallienus + Anhang fokussierte, habe ich "Bildchen" gesammelt, darunter auch diesen Sesterz. Das war im November 2005. Und die "Bildchen" machen mir immer noch Freude.
do ut des.

Perinawa
Beiträge: 1835
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 531 Mal
Danksagung erhalten: 964 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Perinawa » Sa 08.05.21 10:06

Mit Bildchen meinst du "Köppe", denke ich mal...

Seit einiger Zeit bin ich davon ab. Der Hauptgrund: Es wird immer teurer; die Portraitstücke seltener Kaiser(innen) sind aber historisch gesehen meistens ziemlich uninteressant. Von denen interessiert mich höchstens noch ein Pescennius Niger, aber nur, weil er sozusagen im Sachzusammenhang mit meinem Lieblingskaiser Septimius Severus steht. Dieses Sammelgebiet verfolge ich nach wie vor.

Und ich bin immens froh, dass ich wieder bei der Republik eingestiegen bin. Caesar war für mich früher ein No-Go, aber mittlerweile suche ich ganz speziell die Prägungen zw. 49 - 44 v.Chr.. Daran ist allerdings die hervorragende Aufarbeitung von B. Woytek nicht ganz unschuldig.

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 892
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » So 13.06.21 13:51

Salve,

eine nette antike Gussfälschung habe ich in den letzten Tagen erhalten. Wie mir scheint, ist die Herstellung mittels Tonabguss erstellt wurden. Bei genauerer Betrachtung der Buchstaben und der Anordnung ist mir aufgefallen , das es Identisch mit meinem Originalstück ist. Die Buchstaben wurden im Ton nochmals nachbearbeitet. Aber schaut selbst:
AF PII RIC - Bland63 (NF).jpg
v. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust left
Rv. AEQVITAS AVG
Equity standing left, holding scales with right hand and cornucopia in left arm
RIC - Bland 63 Òvàri 9B, 3,44g , Antiochia

RIC - Bland63(NF).jpg
Obv. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust left
Rv. AEQVITAS AVG
Equity standing left, holding scales with right hand and cornucopia in left arm
RIC - Bland 63 Òvàri 9B, 3,64g , Antiochia, R

Wenn man beide Münzen übereinander legt, passen sie perfekt.
In meiner Sammlung von Imitationen ist dies erst die zweite Variante mit Linksbüste.

Priscus

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 995
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von jschmit » Do 29.07.21 21:09

Hier dann ein Philip I Sesterz als Neueinkauf:

Philip I Arab AD 244-249. Ludi Saeculares (Secular Games) issue, commemorating the 1000th anniversary of Rome.
Laureate, draped and cuirassed bust to right / SAEC[V]LARES AVGG, she-wolf standing to left, suckling Romulus and Remus; SC in exergue

16.87g, 29mm, 6h.

Lg,

Joel
Dateianhänge
Screenshot_20210729-181638_Samsung Internet_copy_569x293.jpg

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5485
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 440 Mal
Danksagung erhalten: 828 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von mike h » Do 29.07.21 23:40

Du bist zu beneiden!

Die Münze ist ein echter Volltreffer.
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10602
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 29.07.21 23:50

Sehr hübsch! Ist das normal, daß die Wölfin nicht auf einer Grundlinie, sondern auf Felsengrund steht???

Glückwunsch von

Homer

PS: Bin gerade auf die Spitzenidee gekommen, selber nachzuschauen. Da scheint es zwei Varianten zu geben: Häufiger ist eine normale Grundlinie, es gibt aber auch mehrere verschiedene Stempel mit mehr oder weniger regelmäßigen Felsen. Again what learned.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5485
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 440 Mal
Danksagung erhalten: 828 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von mike h » Fr 30.07.21 00:08

Das ist mir auch aufgefallen.
Ich hab mir mal erlaubt, das Bild zu vergrößern.
Prrpp.jpg
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 995
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von jschmit » Fr 30.07.21 08:30

Schön, dass sie euch beiden gefällt! :-)
Wie Homer bereits erwähnt hat gibt es zwei Varianten, eine mit glattem Untergrund und eine mit Felsen. http://numismatics.org/ocre/id/ric.4.ph_i.159

Mike ich sehe, zumindest auf dem Smartphone, jetzt keinen Unterschied :-P

kc
Beiträge: 3181
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von kc » Fr 30.07.21 09:25

Schönes Stück, gefällt mir auch 👌

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5485
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 440 Mal
Danksagung erhalten: 828 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von mike h » Fr 30.07.21 09:48

@ jschmitt
Das ist der Nachteil von Smartphones.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 995
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von jschmit » Fr 30.07.21 09:53

mike h hat geschrieben:
Fr 30.07.21 09:48
@ jschmitt
Das ist der Nachteil von Smartphones.
Nachteile? Smartphones? Nein,nein, das passt nicht zusammen.. ;-) ich schau's mir später auf dem PC an. Das zweite "T" in meinem Namen ignoriere ich :-D

Danke Andreas! ;-)

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 892
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » Mo 02.08.21 21:49

jschmit hat geschrieben:
Do 29.07.21 21:09
Hier dann ein Philip I Sesterz als Neueinkauf:

Philip I Arab AD 244-249. Ludi Saeculares (Secular Games) issue, commemorating the 1000th anniversary of Rome.
Laureate, draped and cuirassed bust to right / SAEC[V]LARES AVGG, she-wolf standing to left, suckling Romulus and Remus; SC in exergue

16.87g, 29mm, 6h.

Lg,

Joel
Glückwunsch ! Deine Variante ist seltener als mit Standlinie.

Priscus

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 892
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » So 22.08.21 16:20

Salve,

diese nette Hybrid-Prägung aus Rom habe ich in den letzten Tagen erhalten.

Philipp II.

Obv. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. AEQVITAS AVGG
Equity standing left, holding scales with right hand and cornucopia in left arm
RIC - , 4,042g , Rom
- Mule with Reveres of Philip I. summer /autumn 247 AD

RIC - AEQVITAS AVGG (NF).jpg

Ein wirklich seltenes Stück und für mich stellt sich die Frage: Wie diese Hybrid-Prägung immer wieder entstanden sind?
Da die 3. Officina für die Philipp II. geprägt hat und der Stempel wohl in der 2. Officina für Philipp I. eingesetzt wurde, muss hier ein evtl. bewusster Austausch passiert sein und/oder die beiden Officina`s haben doch enger zusammengearbeitet und es ist durch einen Zufall passiert.

Das einzige was relativ sicher bestimmt werden kann, ist die Prägezeit. Der Avers ist in der kurzen Zeit im Sommer / Herbst 247 entstanden, kurz nach der Erhebung von Philipp II. zum Augustus. Da die Umschrift hier nur kurz für die Prägung PAX AETERNA (einzig bekannte Variante) eingesetzt wurde und später die Umschrift auf dem Avers auf IMP PHILIPPVS AVG umgestellt wurde.
Bei dem Revers verhält es sich analog. Dies Variante der AEQVITAS AVGG (V1) wurde nur bis Mitte 247 in dieser Form geprägt und danach durch den AEQVITAS AVGG (V2) Typ mit hohem Haar ersetzt. Somit schein diese Prägung in die kurze Phase July/August bis Oktober/November 247 zu fallen.

Philipp I.

Variante 1
RIC 27b(NF).jpg
Variante 2
RIC 57 (NF).jpg
Priscus

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 892
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » So 22.08.21 19:27

Diese nette Münze kann ich auch noch in meine Sammlung einordnen.

Philipp I.

Obv. IMP MIVL PHILIPPVS PF AVG PM
Radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. CAES ANTIOCH COL -SR-
Philip I riding on quadriga, advancing r., holding sceptre surmounted by eagle
BMC 19 197 Nr.121, 27mm 9,929g, -City Antiochia-
(Error in the BMC, because Philip II. was not Persicus Maximus (PM), the bust is Gordian III.)
Antiochia (Pisidien) BMC19 (197) Nr121 (NF).jpg
Ich musste bei diesem Stück nicht lange überlegen. Ich hatte mir schon einige angesehen, jedoch war immer der Adler auf der Standarte "weggeglättet". Die Lieferung aus GB von LAC ging auch problemlos(!).

Diese Münze ist gegen Ende 244 / Frühling 245 geprägt wurden und zeigt auf der Vorderseite die typische frühe Darstellung von Philipp I. - mit den Gesichtszügen des Gordian III. Daher stammt wohl auch die Verwechslung mit Philipp II.
Der Kaiser scheint auf dem Rückweg nach Rom durch Antiochia/Pisidia gezogen zu sein. Die Rückseite zeigt ihn auf dem Quadriga mit Standarte als Zeichen des Sieges/Friedens mit den Persern.

Priscus

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Leichter Sesterz - Philippus I
    von lasta » So 16.05.21 15:10 » in Römer
    5 Antworten
    449 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bajor69
    Mo 17.05.21 14:54
  • Philippus Aug Sesterz/Fälschung?
    von Inko Gnito » Do 11.11.21 19:10 » in Römer
    6 Antworten
    456 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    Do 11.11.21 20:31
  • Vorder- und Rückseiten Deutung Provinz Bronze Philippus II
    von Timestheus » Mi 05.01.22 22:04 » in Römer
    15 Antworten
    305 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Do 06.01.22 23:17
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    2465 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    4 Antworten
    1454 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 15.12.21 13:30

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste