Julian II

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5272
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Julian II

Beitrag von mike h » Mi 20.04.16 18:20

Und noch einen...
Kamp0153.033AR03.jpg
Bei diesem Stück finde ich etliche Hinweise darauf, das es sich um einen antiken Guss handelt.

Beispielsweise die Art der Kruste / Patina
Das relativ geringe Gewicht
Die Vermutung eines Gusskanals auf der Vorderseite
Ein Hauch von Grat auf der Rückseite
Das eine oder andere Bläschen.

Das wäre mein erster Guss unter den Spätrömern. Der nächste wäre dann eine Julia Mamaea.

Was meint Ihr?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2415
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Julian II

Beitrag von Mynter » So 05.02.17 14:30

Nach 10 Wochen endlich hier angekommen:

Iulian Apostata,
Æ, sog. " Doppelmaiorina "
Sirmium

Ausdrucksvolles Portrait !

RIC 106
Kamp 153.33
Iulian RIC 106 Portrait – Kopi.JPG
Iulian RIC 106 Stier – Kopi.JPG
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Julian II

Beitrag von Peter43 » So 05.02.17 16:55

Da hat sich das Warten aber gelohnt!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5272
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Julian II

Beitrag von mike h » Mo 13.02.17 20:22

verspäteter Glückwunsch! Von dem Typ kann man auch gerne ein paar mehr haben..

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 436
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Julian II

Beitrag von Redditor Lucis » Mo 03.04.17 15:58

An dieser Großbronze des Julian konnte ich nicht vorbei gehen, stellt sie doch ein erhebliches Upgrade zu meinem bisherigen Stück dar.

Julianus II. Apostata (Augustus 361-363); Doppel-Maiorina (AE-1), Cyzicus (3. Off.); RIC VIII 127 (C), Cohen 38; 29,0 mm/30,0 mm; 8,99 g; Stempelstellung 06:00.
Avers: D N FL CL IVLI-ANVS P F AVG Büste drapiert und kürassiert mit Perlendiadem nach rechts
Revers: SECVRITAS REI PVB Stier steht nach rechts, darüber 2 Sterne, unten CVZΓ
Julianus II. Apostata Doppel-Maiorina (AE-1) 8,99g Cyzicus Ric 127 A.JPG
Julianus II. Apostata Doppel-Maiorina (AE-1) 8,99g Cyzicus Ric 127 R.JPG
Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5272
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Julian II

Beitrag von mike h » Mo 03.04.17 16:46

Der ist ja Klasse! Kann ich verstehen, das du den nicht liegenlassen konntest.

Aber den hast du sicher auch nicht für nen Fuffi bekommen.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 436
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Julian II

Beitrag von Redditor Lucis » Di 04.04.17 09:14

mike h hat geschrieben:Der ist ja Klasse! Kann ich verstehen, das du den nicht liegenlassen konntest.

Aber den hast du sicher auch nicht für nen Fuffi bekommen.

Martin
Ne, nicht wirklich.
Aber da ich bei einigen Auktionen leer ausgegangen bin und gerade Spielraum hatte, war ich für diesen Julian auch bereit, etwas mehr zu bezahlen. Sozusagen fünf Fuffis.
Wirtschaftlich vielleicht grenzwertig, aber ich bin total zufrieden, also guter Kauf :wink:


Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5272
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Julian II

Beitrag von mike h » Di 04.04.17 12:07

Hallo Stefan,

wenn Du zufrieden bist, ist alles gut....

Und preislich liegst Du gar nicht so schlecht. Ich hab eben noch zwei andere gesehen, mit Preisvorstellungen bis zu 750 €.

Die sind auch nicht besser.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1973 Mal
Danksagung erhalten: 557 Mal

Re: Julian II

Beitrag von Numis-Student » Di 04.04.17 12:20

250 finde ich für dieses gute Exemplar voll ok.

MR

Benutzeravatar
rosmoe
Beiträge: 254
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Julian II

Beitrag von rosmoe » Fr 12.01.18 13:41

Tejas552 hat geschrieben:Jemand hat einen Thread zu den "Lieblingskaisern" eröffnet. Ich wollte dort erst Julian II ins Spiel bringen, habe mich dann aber für einen eigenen Julian-Thread entschieden.
Tolle Münzen. Alle fast prägefrisch.
Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden. (Immanuel Kant)

alex456

Re: Julian II

Beitrag von alex456 » Fr 12.01.18 16:09

Wirklich schön! Glückwunsch!

Gruß
Alex

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5272
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Julian II

Beitrag von mike h » Do 15.03.18 09:18

Endlich hab ich auch nen Stier mit Adler :D
Kamp0153.033AR02.jpg
Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob der so bleibt...

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Larth
Beiträge: 28
Registriert: So 24.02.19 10:32
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 1 Mal

Julian II

Beitrag von Larth » Sa 13.02.21 10:56

Liebe Sammler,
ich möchte euch gerne 2 Doppelmaiorinen mit pannonischer Provinenz aus meiner Sammlung zeigen.
Bei mir befinden sie sich seit mindestens 25 Jahren, sie wurden in Ungarn zusammen gefunden.
DNFLCLIVLI HNVSPFHVG
SECVHITHSHEIPVB
*BSIHMC
Siscia als Prototyp
Meiner Meinung sind sie Stempelgleich, vom Gewicht und Durchmesser sind sie aber sehr unterschiedlich.

Ein Sammlerkollege besitzt eine Menge an barbarisierten Doppelmaiorinen, nur eine zeigt den Sier
nach links.
LG Hans
Dateianhänge
7C9E3FDF-039D-4513-B511-A11DB15A31BC.jpeg
9,34g
BBFD0633-4F91-4618-BED3-7B011E70451D.jpeg
26mm
AAB98F4D-0EE0-43C9-9D63-17EE93F41773.jpeg
11,75g
6B310BCE-1FC8-4762-BAD6-7B646968872C.jpeg
31mm

Larth
Beiträge: 28
Registriert: So 24.02.19 10:32
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 1 Mal

Julian II

Beitrag von Larth » Sa 13.02.21 11:28

Liebe Leute die Interesse an Spätrömern haben.
Ich würde gerne eure Meinung hören.
Es gibt gerade von Julian viele nicht offizielle Doppelmaiorinen.
Centenionalis gibt es keinen bekannten barbarisierten.
Die Prägung für die Doppelmaiorina beginnt im Herbst/Winter 362, Ende ca. mit dem Tod von Julian am 26.Juni 363.
Georg Elmer gibt ein Duchschnittsgewicht für die Doppelmaiorina mit 8,25g an ein 1/39 des römischen Pfunden sind 8,39g.
Silbergehalt laut Test waren 1,2 bis 2 %, ich habe früher 2,5% gelesen.
Der Centenionalis von Julian ist eine reine Kupfermünze 1/108 des römischen Pfundes.
Hier beträgt das Sollgewicht 3,03g,
Das gegenseitige Wertverhältnis lässt sich heute nicht mehr ermitteln.
Maiorinen haben manchmal noch eine schöne silberne Oberfläche.
Ich kenne Beischläge von Maiorinen des Valentinian und des Julian.
Von Jovian und Valens kenne ich nur offizielle Stücke.
Der Gewinn für eine Fälschung liegt meiner Meinung bei der Einsparung des Silbers.
Freue mich auf eure Anregungen.
Lg Hans

Larth
Beiträge: 28
Registriert: So 24.02.19 10:32
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Julian II

Beitrag von Larth » So 14.02.21 11:25

Hallo Numismatiker,
ich würde euch gerne etwas zu nicht offiziellen Siliquen fragen.
In letzter Zeit tauchen im Handel öfters barbarisierte Siliquen von Julian auf.
Aus dem Osten von Ôsterreich kenne ich sehr wenig Fundstücke von Siliquen.
Valentinian hat hier die Befestungen zu dieser Zeit ausbauen lassen, AE 3 aus dieser Zeit gibt es genug.
Im Westen des Reiches gibt es Schatzfunde in denen auch Siliquen vorkommen.
z.B. der Fund von Hoxne in England.
Hier wurden 14212 Siliquen gefunden, davon waren 428 Stück lokal produziert.
Die 3% nicht offiziellen Münzen waren von hohem Silbergehalt und guter Qualität.
Gibt es eine Erklärung warum gerade von Julian viele nicht offizielle Siliquen auftauchen?
Gibt es von anderen Kaisern auch einen großen Prozentsatz an barbarisierten Siliquen.
Ich würde auch bei vielen offiziellen oder nicht offiziellen Stücken eine neuzeitliche Fertigung nicht ausschließen.
Lg Hans
Freue mich auf eure Meinung.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste