Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3074
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von shanxi » Di 16.07.19 16:09

Interessant. Die Seltenheit der späteren Jahre war mir noch gar nicht aufgefallen.

antoninus1
Beiträge: 3867
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von antoninus1 » Di 16.07.19 16:15

Tolle Münze, habe ich noch nie gesehen 8O
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 387
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Wall-IE » Di 16.07.19 16:25

Bis jetzt habe ich den Prägungen aus Alexandria recht wenig Beachtung geschenkt aufgrund der doch des öfteren vorkommenden schlechteren Erhaltung. Bei einem solchen Stück jedoch- Hut ab :wink:
Ein wirklich schönes Stück mit gut ausgeprägter Umschrift. Glückwunsch !
Per aspera ad astra !

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1516
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von alex456 » Di 16.07.19 17:03

Gefällt mir auch gut. Glückwunsch!

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Mi 17.07.19 13:29

Erfreulich, dass sie auch anderen gefällt. :D
@ Wall-IE: ja, es ist in der Tat nicht ganz einfach bei den Alexandrinern alle Wünsche eines Sammlers in einer Münze zu erfüllen, ohne arm zu werden. :( Das ist auch der Grund, warum bei mir eher selten neue Münzen aus Alexandria in die Sammlung kommen.
Grüße
Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Sa 24.08.19 16:30

Drachme des Trajan (98 – 117)
AV: [AYT T]PAIAN CЄB – ΓЄ[PM ΔAKIK] – Kopf des Trajan mit Lorbeerkranz nach rechts
RV: [NOMO]C – KABACI[THC] – Jugendlicher Horus mit Skhent (?) steht halbnackt von vorne, Kopf nach links, Himation um Hüfte und linken Unterarm geschlungen, in der ausgestreckten Rechten unbestimmtes Objekt, in der ausgestreckten Linken Falken mit Skhent nach links, an seinem rechten Fuß Falke mit Skhent nach links; LIB im linken Feld
gepr.: 108/9 in Alexandria (Jahr 12) für den unterägyptischen Gau Kabasites
Durchmesser: 33,5 – 34 mm Gewicht: 22,84 g
RPC III 6422, Dattari 6225
IMG_0411d.jpg
Einen echten Schönheitspreis wird diese Münze wohl nicht gewinnen, aber es ist immerhin meine erste ägyptische Gauprägung als Drachme und nicht als Obol. Hier kommen jetzt noch ein paar stark nach meinem persönlichen Interesse zusammengetragene Infos zum Gau selbst und zur Göttin Neith (im Wesentlichen diesem Artikel entnommen: A. Geissen, M. Weber, Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik, Bd. 155 (2016), pp. 271–300.):
In der Zeit des Mittleren Reiches (2137 - 1781 BC) ist die Aufspaltung des ursprünglichen Neith-Gaues in einen südlichen (Prosopites) und einen nördlichen (Nt mḥt//Net Mehet) Teil nachgewiesen. Der nördliche Neith-Gau wird als der 5. unterägyptische Gau gezählt und Sais war seine Hauptstadt. Neith („die Schreckliche“) ist eine sehr alte ägyptische Schöpfungsgöttin deren Kult in Sais (heute Sâ el-Hagar), das im westlichen Nildelta liegt, schon seit der ersten Dynastie (etwa 3100 – 2900 BC) existiert. Neben der Funktion als Schöpfungsgöttin („Ich bin alles was war, ist und sein wird…“ soll auf einer Statue der Neith/Isis in Sais gestanden haben) wurde sie im Laufe der Zeit auch als Göttin des Krieges, der Jagd und der Weberei verehrt und als Schützerin des Königs angesehen. In der Unterwelt war sie zusammen mit Isis, Nephthys und Selket eine der vier Schutzgöttinnen der Toten, weshalb sich ihre Darstellung auch oft auf Sarkophagen findet. Zusätzlich zum Krokodilgott Sobek soll auch der Horus einer ihrer Söhne gewesen sein. In klassischer Zeit kommt es zu einer Identifikation zwischen der Neith und der Athene (viewtopic.php?f=90&t=6325&p=391165&hilit=Neith#p391165), die neben offensichtlichen Gemeinsamkeiten (Weberei, Heilkunde, kämpferische und schützende Aspekte) wahrscheinlich auch darauf zurückzuführen ist, dass Athen von Siedlern aus dem unterägyptischen Sais gegründet worden sein soll.
In der römischen Kaiserzeit fand eine weitere Zerteilung des nördlichen Neith Gaues statt: im Osten entstand Phthemphuthi, im Norden - eventuell zusammen mit Gebieten des 6. unterägyptischen Gaues Buto - der neu Nome Καβασίτης (Cabasites bei Plinius) und aus dem Rest Σαίτης (Saites). Hauptstadt des Kabasites-Gaues war Κάβασα (heute Kafr ash Shaba‘ ?).

Grüße
Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3074
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von shanxi » Sa 24.08.19 18:08

Interessante Münze !

Ich frage mich allerdings ob die Reverslegende so richtig ist????

Emmett und Dattari beschreiben die Legende als KABACITHC, ohne NOMOC. (Emmett 775, Dattari 6225), und auch bei dir kann ich kein NOMOC erkennen. Was ich sehe ist KABACI (rechts) und dann noch ein H bei 9 Uhr. Das vermutlich stempelgleiche Exemplar RPC online 6422-4 zeigt auch recht eindeutig KABACI (rechts) THC links. (obwohl im RPC Text NOMOC steht). Geissen setzt das NOMOC in Klammern.

Dattari:
https://archive.org/details/moneteimper ... t/page/404

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Sa 24.08.19 18:39

Das mit der Reverslegende habe ich mich auch schon gefragt. Deine Lesung ergibt durchaus Sinn, gerade wenn man die erwähnte Stempelgleichheit in Betracht zieht. Warum ich mich ursprünglich dagegen entschieden habe ist, dass ich gleich links des Kopfes meinte ein C erkennen zu können. Aber da bin ich mir nich mehr so sicher...
shanxi hat geschrieben:
Sa 24.08.19 18:08
Geissen setzt das NOMOC in Klammern.
Scheint drauf anzukommen, wo man schaut. In der von mir angegebenen Publikation, in der auch die beiden Stücke von rpc online abgebildet sind, ist um NOMOC keine Klammer.

Grüße
Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3074
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von shanxi » Sa 24.08.19 18:49

Ich habe nur ein Paper von academia.edu (Seite 298)

https://www.academia.edu/3141808/Geisse ... A4gungen_X

Altamura2
Beiträge: 3228
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Altamura2 » So 25.08.19 09:10

In dem von shanxi verlinkten Artikel taucht die Legende mit KABACITHC ja nur in einer Übersichtstabelle auf Seite 298 auf. Es wird dabei auf den Artikel verwiesen, in dem diese Prägungen explizit beschrieben wurden: "Untersuchungen zu den ägyptischen Nomenprägungen VI: 5.-6. Unterägyptischer Gau und die Stadt Naukratis", Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik, Bd. 155 (2006), pp. 271-300 (den findet man aber auf academia.edu leider nicht :( ).

In diesem detaillierten Artikel steht dann zu den Emissionen aus Kabasites allgemein "Als Rückseitenlegende liest man KABACITHC (mit oder ohne NOMOC) bzw. KABACI.". Die Klammer um das NOMOC heißt also für Kabasites allgemein: kann sein, muss aber nicht.

Zur hier vorgestellten Münze unter Trajan aus dem Jahr 12 steht als Rückseitenlegende "Rs.: KABACITHC NOMOC. ...", also mit NOMOC :D .
Verwiesen wird auf "Dattari 6225, Tav. XXXIII = Lanz, Auktion 92 (München 4.-5. Juni 1999) 563; Dattari/Savio p. 301; vgl. E. Christiansen, RCA 1,228/9."

Im Dattari ist die Münze auch abgebildet (aber in eher bescheider Erhaltung :? ): https://archive.org/details/moneteimper ... t/page/n79

Gruß

Altamura

Altamura2
Beiträge: 3228
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Altamura2 » So 25.08.19 11:41

Altamura2 hat geschrieben:
So 25.08.19 09:10
... Es wird dabei auf den Artikel verwiesen, in dem diese Prägungen explizit beschrieben wurden ...
Den hatte Andi oben ja schon zitiert (ist aber von 2006, nicht 2016), hatte ich übersehen :?.
Altamura2 hat geschrieben:
So 25.08.19 09:10
... Im Dattari ist die Münze auch abgebildet (aber in eher bescheider Erhaltung :? ) ...
Die Legendenbeschreibung bei Dattari liegt vielleicht gerade an der schlechten Erhaltung der Münze.

Gruß

Altamura

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » So 25.08.19 13:31

Die Münze Dattari 6225 ist übrigens auch bei RPC online abgebildet; macht die Erhaltung nicht besser, aber immerhin die Abbildungsqualität.
Hier gibt es übrigens den von mir erwähnten Artikel zur Ansicht. Man muss sich kostenlos registrieren, um ihn zu lesen, download kostet.
Was die Lesung der Legende angeht, glaube ich mittlerweile auch, dass auf meinem Exemplar kein NOMOC geprägt ist; alos THC - KABACI (ich fange immer links unten mit der Widergabe an).
Es wäre schön und interessant, wenn die ANS ihre 3 Exemplare mal online abbilden könnte.

Grüße
Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 387
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Wall-IE » Di 18.02.20 12:52

Es hat einige Zeit gedauert, aber vor einigen Tagen konnte auch ich meine erste Billon-Tetradrachme in Empfang nehmen. Und natürlich musste es ein Gordian III sein :D

Av.: A K M AN ΓOPΔIANOC ЄYCЄ
Rv.: Zeus sitzend links, zu seinen Füßen ein Adler , LB = Jahr 2
13,63gr.
_MG_5916.JPG
_MG_5917.JPG
Während ich nach Vergleichsstücken geschaut habe ist mir folgendes Stück aufgefallen:www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=1222&lot=274
Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei um das gleiche Exemplar, sodass ich um ein Pedigree weiter wäre:

ex. CNG Electronic Auction 359
ex. Hermanubis Collection
(Weiß jemand mehr über diese ??)

Darüber hinaus habe ich mich gefragt welcher Jahreszyklus in Alexandria damals für die Zählung zugrunde gelegt wurde, da Gordian III wie bekannt von 238-244 regierte, es jedoch Tetradrachmen mit einem Jahr 7 von ihm gibt ?

Liebe Grüße
Wall-IE
Per aspera ad astra !

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 322
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Lucius Aelius » Di 18.02.20 14:11

Seit Augustus begann die ägyptische Jahreszählung am 29. Aug.
Das 7. Jahr des Gordian III. wäre somit 29. Aug. 243 bis zu seinem Tode im Feb. 244.

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 387
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Wall-IE » Mi 19.02.20 15:58

Danke dir Lucius Aelius. Das heißt das 1. Jahr des Gordian III dauerte von Mai 238- 28. Aug. 238. und das 2. Jahr dann dementsprechend vom 29.08.238-28.08.239 ?
Per aspera ad astra !

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Katalog Römische Münzen
    von andie37 » So 14.06.20 18:09 » in Römer
    3 Antworten
    237 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 15.06.20 09:00
  • 2 Römische unbekannte Münzen
    von Sandbergkelte » Fr 23.11.18 10:36 » in Römer
    5 Antworten
    653 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Sa 24.11.18 14:15
  • Unbekannter Spätrömer aus Alexandria?
    von kijach » Mi 30.10.19 21:24 » in Römer
    3 Antworten
    321 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Do 31.10.19 11:09
  • Römische Münze
    von Cambridge » Di 13.11.18 14:51 » in Römer
    8 Antworten
    760 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    Mi 14.11.18 17:12
  • Bestimmungshilfe Römische münze
    von johhan » Mi 21.10.20 16:27 » in Römer
    1 Antworten
    125 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
    Mi 21.10.20 17:59

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste