Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Steffl0815 » Di 24.01.23 20:09

Ok, war jetzt nur verwirrt, weil du einige Nachrichten zuvor geschrieben hattest, dass das Stück alles ist, nur nicht antik. Da hab ich wohl was falsch verstanden.

Danke für die Erläuterung!

MfG
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

andi89
Beiträge: 1811
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 755 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Di 24.01.23 20:13

Ja, da hatte ich mich unglücklich ausgedrückt ...
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3729
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 340 Mal
Danksagung erhalten: 671 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von tilos » Mi 25.01.23 18:30

Mynter hat geschrieben:
Di 24.01.23 19:41
tilos hat geschrieben:
Di 24.01.23 19:31
Mynter hat geschrieben:
Di 24.01.23 18:36

---
Besten Dank!
Wenn die Münze noch verfügbar ist, würde ich mir diese gerne mal im "Original" anschauen.
Gruß
Tilos
Ich habe sie heute zurückgeschickt.
Schade!

Millimes
Beiträge: 2
Registriert: Do 23.02.23 16:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Millimes » Do 23.02.23 17:14

Hallo zusammen, ich glaube ich bin richtig in dem Thread. Ich habe schon mindestens einen Kilometer gescrollt, aber noch keine Entsprechung zu meiner Münze gefunden.
  • Gewicht 7 Gramm
  • nicht magnetisch
  • Umfang 63 mm
  • Länge 20 mm
  • Höhe 18 mm
  • Dicke fast 3 mm
Auf der Rückseite ist wohl Spes dargestellt. Mit einer Blume in der Hand. "BL" ist gut zu lesen. Wofür steht das? Ist eine Tetradrachme, oder? Welche Person ist auf der Vorderseite dargestellt und aus welchem Jahr ist die Münze?
Ähnliche Münzen habe ich hier gefunden: Würde mich sehr über eine Expertenmeinung freuen :) Danke!
Dateianhänge
front_bright_klein.jpg
front_klein.jpg
back_spes_klein.jpg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6521
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 1451 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Zwerg » Do 23.02.23 17:34

Nur ein paar Tips zum Weitersuchen:
Der Herrscher hat ein griechisches "Π" in der Inschrift - und da gibt es nur einen aus dieser Zeit!
Mit der Spes liegst Du richtig, die nennt man bei den Griechen allerdings "Elpis" - ist aber nur ein Namensunterschied.
LB = geprägt im 2. Regierungsjahr. L= ΕΤΟVΣ und B = Zahl 2

Mit der Tetradrachme liegst Du richtig - und die Münze solltest Du jetzt finden können.
Die nächste ist einfacher!

Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zwerg für den Beitrag:
Millimes (Do 23.02.23 20:12)
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 497
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von prieure.de.sion » Do 23.02.23 18:23

Millimes hat geschrieben:
Do 23.02.23 17:14
Hallo zusammen, ich glaube ich bin richtig in dem Thread. Ich habe schon mindestens einen Kilometer gescrollt, aber noch keine Entsprechung zu meiner Münze gefunden.
Noch zwei weitere Tipps - nicht damit Du noch verzweifelst.

Der Kaiser ist - ob berechtigt oder nicht - als "Wein-Kaiser" in Deutschland bekannt (in manchen Regionen).
Und die Münzen kommen aus Alexandria.

Aber wenn Du gar nicht mehr weiter kommst - dann gib Bescheid, dann hilft man Dir direkt.

Auch wenn das Selbstbestimmen am meisten Spaß macht - was zu suchen und dann endlich zu finden. Es kann aber auch natürlich sehr frustrierend sein und das wäre dann auch schlecht. Also wenn Du gar nicht weiter kommst - dann melden.

PS: Übrigens - sehr schöne Exemplare! Darf ich fragen, woher Du die Münzen hast?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor prieure.de.sion für den Beitrag:
Millimes (Do 23.02.23 20:12)
Veritas? Quid est veritas?

Altamura2
Beiträge: 5378
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1270 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Altamura2 » Do 23.02.23 18:32

prieure.de.sion hat geschrieben:
Do 23.02.23 18:23
... Und die Münzen kommen aus Alexandria. ...
Deshalb hat er sie ja wohl auch in diesen Thread gestellt :D .
prieure.de.sion hat geschrieben:
Do 23.02.23 18:23
... sehr schöne Exemplare! Darf ich fragen, woher Du die Münzen hast? ...
Ich seh' da nur eine Münze 8O .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
rosmoe (Do 23.02.23 18:59)

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 497
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von prieure.de.sion » Do 23.02.23 19:01

Altamura2 hat geschrieben:
Do 23.02.23 18:32
Ich seh' da nur eine Münze .
Du musst mehr vom angesprochenen Wein trinken - dann werden es automatisch mehr.
Veritas? Quid est veritas?

Millimes
Beiträge: 2
Registriert: Do 23.02.23 16:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Millimes » Do 23.02.23 19:34

Ihr seid ja schnell! Vielen Dank. Mit den Tipps war es nicht mehr allzu schwierig;)

Spoileralert - hier die Auflösung.

OBVERSE: A K M AYP ΠPOBOC CEB
REVERSE: ELPIS (SPES)
FIELD LB
WEIGHT 7.86g
EMMET 3987
COLLECTION NO. 311
Collection : Probus - Alexandria

Die Münze war in einer Urlaubgeldrestekiste meiner Eltern. Werde mal nachfragen, woher die ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Millimes für den Beitrag:
prieure.de.sion (Do 23.02.23 20:16)

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5228
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 951 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von antoninus1 » Do 23.02.23 19:38

Da hat sie ein Händler beschummelt und ihnen ungültiges Geld ´rausgegeben :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antoninus1 für den Beitrag:
Numis-Student (Do 23.02.23 21:52)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 497
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von prieure.de.sion » Do 23.02.23 20:15

antoninus1 hat geschrieben:
Do 23.02.23 19:38
Da hat sie ein Händler beschummelt und ihnen ungültiges Geld ´rausgegeben :D
Kommt drauf an zu welcher Zeit die Eltern dort waren…
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor prieure.de.sion für den Beitrag:
Numis-Student (Do 23.02.23 21:52)
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3071
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1161 Mal
Danksagung erhalten: 1379 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mynter » Do 20.04.23 10:37

Mynter hat geschrieben:
Mo 23.01.23 20:01
. Eine kleine Bronzemünze. " Chalkos " ist wohl nur eine Hilfsbezeichnung, ih glaube , es ist nicht ganz geklärt, in welchem die Bronzemünzen zueinander standen. mit einem Gewicht von 1 g und einem Durchmesser von unter einem Millimeter wird die Kaufkraft dieser Münze weit unter der eines Obols gelegen haben. Das Besondere an dieser Münze ist die Datierung. Auf dem revers erkennt man links neben den beiden Weizenähren das Kennzeichen " L " für " Jahr ", links ein Delte und ein Epsilon. Vier oder fünf, das ist hier die Frage. Oder vielleicht 4 + 5 =9 ? Der Buchstabe Theta stand sowojl für die Zahl neu und für da Wort Thanatos. Hierzu gibt es einen interessanten Artikel des dänischen Numismatikers Erik Christiansen ( On the avoidence of Theta in Alexandrian Coins " ). Diese Frage wird mich wohl den Rest meines Sammlerlebens beschäftigen. Momentan liegt die Münze jedenfalls auf dem Platz für das Jahr 9 meine alexandrinischen Hadriantabletts.
P1110153 – Kopi.JPGP1110154 – Kopi.JPG
Von wegen ewiges Rätsel. Die Erklärung für das ΔE lautet ganz schnöde, dass der Stempelschneider eben das Wort ΔEKATOY abgekürzt hat, womit die Münze vom fach für das Jahr 9 in ein fach für das Jahr 10 gerutscht ist und damit meine ganze Sammlungsplanung für Ägypten über den Haufen geworfen hat. Eigentlich wollte ich nur eine Münze pro Regoerungsjahr sammeln.Nun ist die Hemmschwelle gefallen und ich kann Alexandriner auf Teufel komm aus kaufen ! Aber an Hadrian werde ich mich vorerst halten, eine Kaisereihe 2.0 möchte ich nicht anlegen )
Eine Nummer hat diese Münze nun auch : BMC 891.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3071
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1161 Mal
Danksagung erhalten: 1379 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mynter » Mo 01.05.23 17:43

Über diese Tetradrachme darf ich mich seit Kurzem freuen.

Hadrian
L 19 = 134-135 AD. AVT KAIC TΡAIAN AΔΡIANOC CEB, laureate head left / L E-NNEAKΔ, bust of Nilus right, cornucopiae at right shoulder, himation at right. Koln 1148, BMC 646.
12,98 g

Den Bestimmungstext habe ich von Wildwinds übernommen, nachdem sich sie im Dattari noch nicht gefunden habe. Das Dattarizitat des Verkäufers ( 7450 ) stimmte offensichtlich nicht, was aber die Münze nicht stört.
P1110202 – Kopi.JPG
P1110201 – Kopi.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mynter für den Beitrag (Insgesamt 7):
Arthur Schopenhauer (Mo 01.05.23 17:45) • andi89 (Mo 01.05.23 18:02) • Steffl0815 (Mo 01.05.23 18:46) • Lucius Aelius (Mo 01.05.23 19:35) • Atalaya (Mo 01.05.23 20:33) • Numis-Student (Di 02.05.23 07:21) • Chippi (Do 04.05.23 20:12)
Grüsse, Mynter

andi89
Beiträge: 1811
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 755 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Mo 01.05.23 18:08

Mynter hat geschrieben:
Mo 01.05.23 17:43
Über diese Tetradrachme darf ich mich seit Kurzem freuen.
...
Den Bestimmungstext habe ich von Wildwinds übernommen, nachdem sich sie im Dattari noch nicht gefunden habe. Das Dattarizitat des Verkäufers ( 7450 ) stimmte offensichtlich nicht, was aber die Münze nicht stört.
...
Kann absolut nachvollziehen, dass du Freude an dem Stück hast; wer hätte das nicht. :D
Komisch, dass du sie nicht im Dattari gefunden hast ... sie ist nämlich unter der Nummer 1430 eben dort drinnen.
Bildschirm­foto 2023-05-01 um 18.05.13.png
Die Nummer der Sammlung Köln stimmt auch, ich würde es als 1147 f(olgende) angeben:
http://muenzen.uni-koeln.de/portal/data ... .html?l=de
http://muenzen.uni-koeln.de/portal/data ... .html?l=de

Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andi89 für den Beitrag:
Mynter (Mo 01.05.23 18:30)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3071
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1161 Mal
Danksagung erhalten: 1379 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mynter » Mo 01.05.23 18:37

andi89 hat geschrieben:
Mo 01.05.23 18:08
Mynter hat geschrieben:
Mo 01.05.23 17:43
Über diese Tetradrachme darf ich mich seit Kurzem freuen.
...
Den Bestimmungstext habe ich von Wildwinds übernommen, nachdem sich sie im Dattari noch nicht gefunden habe. Das Dattarizitat des Verkäufers ( 7450 ) stimmte offensichtlich nicht, was aber die Münze nicht stört.
...
Kann absolut nachvollziehen, dass du Freude an dem Stück hast; wer hätte das nicht. :D
Komisch, dass du sie nicht im Dattari gefunden hast ... sie ist nämlich unter der Nummer 1430 eben dort drinnen.
Bildschirm­foto 2023-05-01 um 18.05.13.png
Die Nummer der Sammlung Köln stimmt auch, ich würde es als 1147 f(olgende) angeben:
http://muenzen.uni-koeln.de/portal/data ... .html?l=de
http://muenzen.uni-koeln.de/portal/data ... .html?l=de

Andreas
Vielen Dank für die Bestimmungshilfe, da habe ich glatt dran vorbeigeblättert.
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    3840 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • 2 römische Münzen
    von Sascha0289 » » in Römer
    4 Antworten
    1387 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sascha0289
  • Münzen Bestimmung römische?
    von KingD07x » » in Römer
    16 Antworten
    1817 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
  • Münzen Bestimmung römische?
    von KingD07x » » in Sonstige
    4 Antworten
    739 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KingD07x
  • Sind es echte römische Münzen?
    von juliana2 » » in Römer
    6 Antworten
    509 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste