Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9733
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 27.06.20 15:31

Diese Stücke dürften die besten Constantin-Porträts sein, die es gibt.

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 621
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitrag von Laurentius » Sa 27.06.20 19:07

@ Antoninus1 & Homer

Vielen Dank Euch!!!

Diese Gross-Folles des Constantin sind ein spannendes Thema. Gute Exemplare sind
gar nicht so einfach zu finden, wie man es annehmen könnte. Die komplette Aufzählung
nach RIC zusammen zu bekommen, wird mir wohl nicht gelingen. Aber wenigstens die
einzelnen Typen müßte man doch schaffen. Einem Exemplar laufe ich fieberhaft hinterher.
Auf der ganzen Welt habe ich gesucht. Es ist die RIC VI 785, wo Constantinus auf der RV zu
sehen ist mit einem Speer und einem Globus. Aus Lyon gibt es diese Variante anscheinend
öfters, und auch von Constantin II. Aber eben nicht von seinem Vater und der "PTR".
Aber so ist man immer auf der Suche und braucht keine Angst zu haben, ein Sammelthema
zügig abzuschliessen. Dann bleibt es spannend.

vg Laurentius
Zuletzt geändert von Laurentius am Mo 29.06.20 08:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9733
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 27.06.20 19:24

Kann ich was beisteuern, Münzstätte Lugdunum, RIC VI Lug 286.

Homer
Dateianhänge
2943.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 621
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitrag von Laurentius » Sa 27.06.20 20:10

@ Homer

Und diese RV Variante mit der Legende "CONSTANTINO P AVG B R P NAT" ist somit wohl auch der beste Beweis,
das es sich bei den "PRINCIPI IV VENTVTIS" Darstellungen auch tatsächlich um Constantin in Person handelt.

vg Laurentius

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 414
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitrag von Redditor Lucis » So 28.06.20 13:07

Laurentius hat geschrieben:
Sa 27.06.20 14:43
Da sammelt man konstantinische Prägungen der Prima Treveri und da läuft einem so etwas
über den Weg. Konnte ich ja nicht liegen lassen.

∅ 26-29mm, 11,3g
AV: FL VAL CONSTANTINVS NOB C
RV: GENIO POPVLI ROMANI
S F / PTR

Ich muss gestehen, für dieses Exemplar finde ich betreffend der "RIC" nicht den entscheidenden
Unterschied. Muss irgendwo zwischen RIC 666 und 694 liegen!?

constantin genio ptr.jpg
portcon.jpg

vg Laurentius

Die Münze sollte RIV VI Treveri 669b (S) sein (laureate, draped, cuirassed, seen from rear).
Schönes Stück; ich finde es faszinierend, wie die Folles unter Constantin binnen 20 Jahren von über 10g Gewicht auf teilweise unter 3g gefallen sind...


Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 621
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitrag von Laurentius » So 28.06.20 17:55

@ Redditor Lucis

Vielen Dank für die Bestimmung!
Die Gewichtsabnahme der Folles ist ein interessantes Phänomen, welches man quasi bis zum Ende der
konstaninischen Dynastie beobachten kann. Dieser Prozeß muss schon sehr früh eingetreten sein. Ich
vermute mal, das es spätestestens ab dem Jahr 312 und der Annektion Italiens materialtechnisch nicht
mehr möglich war, die Prägung schwerer Münzen fortzuführen. Schließlich sollten die dazu gekommenen
Provinzen auch mit Geld versorgt werden. Noch schwieriger wurde es, als Constantin 324 die Alleinherrschaft
über das Reich übernahm.
Mitte des 4. Jahrhunderts hatte der Maiorina ja noch ein kurzes Gastspiel, aber anscheinend wurde auch relativ
schnell erkannt, das diese großen Münzen auch viel Material beanspruchten.

vg Laurentius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Folles des Constantin I. - Gewichtsunterschiede
    von KarlAntonMartini » Fr 10.04.20 18:08 » in Römer
    5 Antworten
    220 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Fr 10.04.20 19:39
  • Constantin II. mit falscher Rückseite
    von ischbierra » Sa 05.10.19 14:21 » in Römer
    6 Antworten
    623 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 06.10.19 19:50
  • Einseitiger Pfenning Ulm 15xx, seltene Ausführung?
    von Koltchak » Mo 29.10.18 21:36 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    665 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
    Do 01.11.18 10:29
  • Seltene Fehlprägung oder gewöhnlicher Fehler?
    von Jeremynwr » Mi 20.11.19 17:16 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    541 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Fr 22.11.19 15:53
  • Drei unbestimmte Stücke
    von Firenze » So 19.04.20 13:41 » in Mittelalter
    4 Antworten
    198 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Mo 20.04.20 21:06

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste