Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

kiko217
Beiträge: 531
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von kiko217 » Mi 08.07.20 21:25

„Lehrreich“ ist immer positiv, aber ist „belehrend“ immer negativ gemeint? Nein, ist es meinem Sprachempfinden nach nicht. Aber ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren.

Kiko

Perinawa
Beiträge: 696
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von Perinawa » Fr 10.07.20 13:34

Meine eigene Beschäftigung mit dem Thema "Comitium" war schon lehrreich, weil ich davor mit dem Begriff gar nicht viel anfangen konnte. Das ist meistens dann der Fall, wenn es vor Ort keine greifbaren Überreste gibt.

Dann kann ich mich ja demnächst der/den Rostra in ihrer/ihren jeglichen Form/en zuwenden... das ist nochmal ein spannendes (und meinetwegen lehrreiches) und unterhaltsames Thema, wozu es auch ein paar Münzen mehr gibt. :D

Dauert aber 'n büsken... das Wetter ist einfach zu gut zum Lernen/Lehren :wink:

Schönes Wochenende
Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 524
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von chevalier » Fr 10.07.20 14:03

Perinawa hat geschrieben:
Fr 10.07.20 13:34
Meine eigene Beschäftigung mit dem Thema "Comitium" war schon lehrreich, weil ich davor mit dem Begriff gar nicht viel anfangen konnte.
:wink:
mfg Thomas

„Und so sehen wir betroffen - den Vorhang zu und alle Fragen offen“ (Reich-Ranicki)

Perinawa
Beiträge: 696
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von Perinawa » Fr 10.07.20 14:29

chevalier hat geschrieben:
Fr 10.07.20 14:03
Perinawa hat geschrieben:
Fr 10.07.20 13:34
Meine eigene Beschäftigung mit dem Thema "Comitium" war schon lehrreich, weil ich davor mit dem Begriff gar nicht viel anfangen konnte.
:wink:
Wo du es sagst: Das ist tatsächlich doppeldeutig :wink: 8) :D
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1512
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von alex456 » Fr 21.08.20 10:21

Hallo,
damit dieser Thread nicht für immer in den unergründlichen Tiefen dieses Forums verschwindet, habe ich mich entschlossen, wenigstens mal wieder einen kleinen Beitrag zu verfassen.
Als Grundlage hierfür dient mir ein Denar (siehe Abb. 1) aus der Anfangsphase meiner Sammelleidenschaft. Es handelt sich um einen Trajan Denar mit der Trajanssäule auf der Rückseite.
AV.jpg
Abb. 1 AV: MIR 425v
RV.jpg
Abb. 1 RV: MIR 425v
Um genau diese soll es im Folgenden auch gehen. Natürlich kann sich diese Betrachtung nur auf die rudimentärsten Grundlagen beschränken, da mir zum einen einfach die notwendige Literatur fehlt und zweitens dieses Bauwerk so komplex ist.
Die Säule war ein nicht unwesentlicher Bestandteil des 300 x 185 m großen Forum Traiani, das bis heute nur zu ca. 1/3 ausgegraben wurde.
Im groben kann man das Form in drei Hauptteile (siehe Abb. 2) von Süden nach Norden gliedern: Forumsplatz, mit einem monumentalen Reiterstandbild des Trajan (Der Sockel misst ca. 3,76m x 7,54m! Damit war das Standbild wohl doppelt so groß wie die Reiterstatue des Marcus Aurelius auf dem Kapitol.) (siehe Abb. 3), Basilika und Tempelareal. Letzters wurde allerdings noch nicht ergraben und bleibt bisher hypothetisch, da zu dieser Zeit wohl Tempel nicht mehr zwingender Bestandteil einer Forumsanlage waren.
Skizze.jpg
Abb. 2 Skizze des Forum Traiani:
https://de.wikipedia.org/wiki/Trajansforum#/media/Datei:Plan_des_Trajansforum.jpg, letzter
Av.gif
Abb. 3 AV: MIR 394b
Rv.gif
Abb. 3 RV: 394b
Im Nordosten und Südwesten wurde der offen Forumsplatz von Portiken flankiert, daran schloss sich im Nordwesten die Basilica Ulpia an, von der es schöne Darstellungen auf Aurei gibt, die ich mir aber leider nicht leisten kann :-(. Die Schmalseiten der Basilica enden in halbkreisförmigen Apsiden und an der nördlichen Längsseite schließen sich eine Bibliothek an, die einen kleinen Platz umschließt, auf dem die Traianssäule steht (siehe Abb. 4) und den Besucher mit ihren Darstellungen aus den Dakischen Kriegen noch heute begeistert.
Traianssäule.jpg
Abb. 4 Traianssäule: https://de.wikipedia.org/wiki/Trajanss%C3%A4ule#/media/Datei:Trajans_column_from_SE.jpg, letzter Zugriff: 21.08.2020.
Die 35,10m hohe Säule und die Bibliothek konnte der Kaiser am 12. Mai 113 n. u. Z., also erst anderthalb Jahre nach der Eröffnung des Forums, der Öffentlichkeit übergeben. Laut Sockelinschrift wurde sie vom Senat und Volk Roms zu Ehren des Traian errichtet.
Die Säule steht auf einem Sockel, ist mit einem 200m langen Reliefband von weit über hundert Szenen der Dakerkriege in den Jahren 101/102 und 105/106 n. u. Z. umgeben und wird in 29,78m über dem Sockel, das entspricht 100 römischen Fuß, eine runde Chiffre für „Unermesslichkeit, von einer Statue des Kaisers gekrönt.
Den genauen Schmuck der Säule wiederzugeben sprengt den Rahmen dieser Darstellung. Wer sich aber dafür interessiert, dem sei der Aufsatz von Tonio Hölscher empfohlen, der die Grundlage meiner Ausführungen bildet und den ich natürlich in der Literatur angebe.
Auf Grundlage dieses Aufsatzes möchte ich hier nur kurz die Gliederung der Szenen wiedergeben.
Szene 1-30 1. Feldzug gegen die Daker: Vormarsch, von Viminacium ausgehend bis zum Sieg von Tapae, Ende an Sperrfestungen
Szene 31-47 Der dakische Gegenstoß im Winter 101-102 n. u. Z.: Die Römer in der Defensive, Invasion der Daker bis nach Moesien. Zurückschlagung der Daker bei Nikopolis und Adamklissi.
Szenen 48-77: 3. Feldzug Offensive bis ins Bergland von Orastie, ohne jedoch die Hauptstadt Sarmizegtusa einzunehmen. Vorläufiges Ende des Krieges.
Szene 78: Viktoria zw. zwei Tropaea
Szenen 79-100: Anmarsch Traians durch den Balkan zum Kriegsschauplatz.
Szenen 101-155: 5. Feldzug 106 n. u. Z.. Offensive, von Pontes – Drobeta ausgehende Eroberung aller dakischen Festungen, inklusive der Hauptstadt. Ende des Decebalus.
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht von mir geben. Man sollte nur noch festhalten, dass der hier so heroisch dargestellte Sieg über die Daker aus heutiger Sicht einen Völkermord darstellt, der mit der nahezu vollständigen Vernichtung der dakischen Kultur endete. Das Gebiet musste nach diesem Krieg wiederbesiedelt werden, was man heute noch daran erkennen kann, dass das Rumänische eine romanische Sprache ist.

Gruß
Alex


Literatur
Asmus-Nünnerich, Annette, Er baute für das Volk!? Die stadtrömischen Bauten des Traian, in : Annette Nünnerich-Asmus (Hrsg.), Traian Ein Kaiser der Superlative am Beginn einer Umbruchzeit, Mainz a. R., 2002, S. 97-104.
Hölscher, Tonio, Bilder der Macht und Herrschaft, in : Annette Nünnerich-Asmus (Hrsg.), Traian Ein Kaiser der Superlative am Beginn einer Umbruchzeit, Mainz a. R., 2002, S. 127-136.

Abbildungsverzeichnis:
Abb. 1 Denar MIR 425v
Abb. 2 Denar MIR 394b
Abb. 3 Skizze des Forum Traiani:
https://de.wikipedia.org/wiki/Trajansfo ... sforum.jpg, letzter Zugriff: 21.08.2020.
Abb. 4 Traianssäule: https://de.wikipedia.org/wiki/Trajanss% ... rom_SE.jpg, letzter Zugriff: 21.08.2020.

Perinawa
Beiträge: 696
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von Perinawa » Fr 21.08.20 13:36

Vielen Dank, Alex. Nee, der Trööt wird nicht einschlafen. Im Moment fehlt mir nur die Zeit.

Ach ja, diesen Denaren suche ich auch noch. Aber entweder ist er mir zu abgenudelt oder zu teuer.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1512
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von alex456 » Fr 21.08.20 15:56

Ja, die Zeit ist das größte Problem. Deswegen habe ich mir auch die Sichtung der Schriftquellen zum Forum erspart, da das dann nochmal richtig Zeit in Anspruch nimmt.
Außerdem lohnt der Aufwand eh nicht wirklich, wenn ich mir die Resonanz auf die Beiträge hier ansehe. Aber wenn ich mal die Muße habe, werde ich sie mir noch zu meinem eigenen Vergnügen raussuchen.
Ich freue mich jedenfalls auf deinen nächsten Beitrag!

Gruß
Alex

P.s. Ich habe auch noch eine Reihe „Bauwerke“. Mal sehen, wann ich wieder Zeit und Lust habe.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4858
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von mike h » Fr 21.08.20 19:18

Hallo Alex,
Zu Deinen Beiträgen bleibt halt wenig hinzuzufügen.
Außer Danke sagen.
Danke!

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12613
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 541 Mal
Danksagung erhalten: 239 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von Numis-Student » Fr 21.08.20 23:45

Hallo Alex,

es ist so, dass ein solcher Beitrag, der schon den Charakter und die Funktion eines Artikels in einem Lexikon zur römischen Numismatik hat, nämlich Wissensvermittlung, kaum mit angemessenen Reaktionen "belohnt" werden kann.
Wir können DANKE sagen, wir können ein Dankeschön anklicken, evtl. könnte noch jemand das Bild des Aureus beisteuern...

Aber auf eine Echtheits- oder Bestimmungsanfrage lässt sich mit 2 Zeilen schon etwas "gescheites" (=nützliches) beitragen.

Also bitte betrachte die Sache so, wie sie ist: Du hast mit viel Aufwand einen gut lesbaren, wissensvermittelnden Text verfasst, den viele Leute gern lesen, der aber ebenso wie ein guter Lexikonartikel nicht mit Dankesbriefen honoriert wird.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2229
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Die Bauten Roms auf römischen Münzen

Beitrag von Mynter » So 23.08.20 17:20

Ein schöner Beitrag, Alex. Vielen Dank für Deine Mühe. Die Säule steht auch noch auf meiner Einkaufsliste.
Interessant finde ich auch, daß die Höhe der Säule wohl nicht willkürlich gewählt wurde, sondern der Höhe des für ihren Bau teilweise abgetragenen Hügels entspricht. Die Säule ist damit auch ein Denkmal dafür, was der Optimus alles bewegt hat.
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Die Bauten Roms - Danksagungen, Likes, Daumen rauf...
    von alex456 » Fr 21.08.20 10:21 » in Römer
    22 Antworten
    161 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 23.08.20 14:49
  • Bestimmung von drei römischen Münzen
    von Tha » Fr 08.11.19 11:43 » in Römer
    3 Antworten
    463 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Fr 08.11.19 14:20
  • Denare der Römischen Republik
    von Sandbergkelte » Di 08.01.19 17:52 » in Römer
    9 Antworten
    1139 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 14.01.19 09:18
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    738 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • Zertifizierung von USA- Münzen ?
    von JoKo » Sa 15.12.18 17:16 » in Nord- und Südamerika
    1 Antworten
    679 Zugriffe
    Letzter Beitrag von neuersammler150051
    Mo 13.05.19 12:24

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schwarzschaf und 0 Gäste