Julisch-Claudische Dynastie

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

alex456
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von alex456 » Fr 31.07.20 16:35

beachcomber hat geschrieben:
Fr 31.07.20 15:20
den musste ich mir einfach gönnen! :mrgreen:
grüsse
frank
Sollte das ein Test sein?

https://www.ebay.de/itm/CLAUDIUS-Denari ... SwPNZfBg~d

Gruß
Alex

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von beachcomber » Fr 31.07.20 18:45

und schon aufgeflogen! :)
ich habe mir das stück mal in der hand ansehen wollen,und ich muss sagen, ich bin wirklich beeindruckt!
ganz klar von hand geschlagen, nicht gepresst kommt diese kopie einem original sehr nahe. die stempelkombination gibt es laut (dem ziemlich alten) RIC zwar nur als antike fälschung und subaerat, aber wenn jemand hier ein bisschen mit abrieb und tönung arbeitet, dann würde sie bei vielen händlern durchgehen!
grüsse
frank

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1106
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Laurentius » Fr 31.07.20 20:36

Das ist wohl die gefährlichste und neueste Generation der Fälschungen. In Silber geschlagen scheint bald
nichts mehr unmöglich. Die Stilistik wird immer feiner und authentischer. Im ersten Moment hatte ich
Frank vetraut, da ich weiß, das er viel Erfahrung hat und habe nur gedacht, cool, was hat er da wieder an
Land gezogen. :-D
Beim genaueren Hinsehen bemerkt man dann den modernen Stil. Das ist keine "Kopie" von einer antiken Münze,
sondern von einem neu hergestelltem Stempel. Es sind immer noch die Augen, dessen Stilistik man nicht so einfach täuschen
kann. Antike Augen können eine Geschichte erzählen, sie haben etwas mythisches. Diese Ausgabe hier hat tote
Augen, wie von einem Haifisch, z.B..

vg Laurentius
"CARPE DIEM"

Konstantinische Dynastie, Münzstätte Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1518
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 890 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von jschmit » Fr 31.07.20 21:14

Mir ist nur das dickere und idealisierte Gesicht aufgefallen aber mich hattest du.. ;) die 20eur wären ja dann trotzdem ein Schnapper gewesen ;) aber, dass du das unterstützt..tzz..tzz.. ;)
Grüße,

Joel

alex456
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von alex456 » Sa 01.08.20 13:33

Hier mal ein Denar, den ich schon seit langer Zeit in meiner Sammlung habe und nach wie vor immer wieder gerne betrachte. (Garantiert echt und echte „Patina“ 😉)

Octavian
Denar
Rom?, 30-29 v. u. Z.
Av. bloßer Kopf des Octavian
Rv. Triumphbogen (arcus actianus) darauf eine von Octavian gelenkte Quadriga
RIC 267
3,58g
Der Arcus Actianus feierte Octavians Sieg bei Actium und wurde 19 v. u. Z. durch den arcus Augusti ersetzt.

Mit vielen Grüßen
Alex
Dateianhänge
55E464BC-F013-426D-A8E6-BAF35E5EA52E.jpeg
641C5BA1-4E12-4D32-B934-C1998C774ACC.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor alex456 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Numis-Student (Sa 01.08.20 13:42) • chevalier (Fr 21.08.20 18:07)

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2243
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kijach » So 23.08.20 14:04

Diesen Germanicus habe ich nun in meiner Sammlung. Scheinbar mit einer etwas selteneren Rückseiten Legende. Ist hier der Prägezeitraum anders? Was bedeutet das PRON?
Die Auflagen stören mich nicht :P
Dateianhänge
20200823_135958-800x729-600x547.jpg
20200823_135947-800x703-600x527.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

shanxi
Beiträge: 4779
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1632 Mal
Danksagung erhalten: 2881 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von shanxi » So 23.08.20 14:06

Pronepos
Wenn ich jetzt online nachschaue, finde ich Neffe oder Enkel ??
Germanicus war Enkel des Augustus.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor shanxi für den Beitrag:
chevalier (So 20.09.20 10:11)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11706
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 1315 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Homer J. Simpson » So 23.08.20 14:47

Pronepos ist der Urenkel. Caligula war über Agrippina Senior und Julia der Urenkel des Augustus.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2243
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von kijach » So 23.08.20 17:49

Vielen Dank für die Erläuterung :)
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1518
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 890 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von jschmit » So 23.08.20 18:16

Homer J. Simpson hat geschrieben:
So 23.08.20 14:47
Pronepos ist der Urenkel. Caligula war über Agrippina Senior und Julia der Urenkel des Augustus.

Homer
Wieso ist das auf dieser Münze denn so abgebildet?

Lg Joel
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11706
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 1315 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Homer J. Simpson » So 23.08.20 18:26

Nach Augustus kam Tiberius, dann Caligula. Tiberius war kein Nachfahre des Augustus (seine Mutter Livia war mit ihm schwanger, als sie zu Augustus überlief), Caligula schon. Darauf war er wohl sehr stolz und hat das als Teil seiner Legitimation (das Prinzipat war ja noch recht neu) prominent auf die Münzen gesetzt.

Homer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Homer J. Simpson für den Beitrag:
Numis-Student (So 23.08.20 18:28)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6577
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 1482 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Zwerg » So 23.08.20 18:32

Homer J. Simpson hat geschrieben:
So 23.08.20 18:26
Tiberius war kein Nachfahre des Augustus
Nach römischem Recht schon. Eine Adoption "ersetzte" die Geburt.

Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11706
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 1315 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Homer J. Simpson » So 23.08.20 18:53

Tut sie ja nach deutschem Recht auch. Aber auch bei den Römern war sicher Blut dicker als Wasser (oder Urkundentinte).

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1475
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 863 Mal
Danksagung erhalten: 1389 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 24.08.20 08:36

Homer J. Simpson hat geschrieben:
So 23.08.20 18:53
Aber auch bei den Römern war sicher Blut dicker als Wasser (oder Urkundentinte).
Nach meiner Einschätzung sicher nicht.
Nicht das Blut, sondern die Nobilitas war wichtig: Augustus hatte Tiberius adoptiert, Tiberius seinerseits den Germanicus. Das war das alles entscheidende Faktum.
Ich denke, dass lässt sich sehr schön anhand des späteren Kaisers Claudius ableiten. Dieser war der Bruder von Caligulas Vater Germanicus, beide entstammten der gens Claudia. Germanicus einzigster Vorteil war die Adoption durch Tiberius und die Aufnahme in die gens Iulia, das konnte Claudius nicht aufweisen. Da sollte es nicht verwundern, dass Claudius aufgrund der fehlenden Verbindung zu Augustus die weibliche Linie herausstrich (die Divanisierung seiner Großmutter Livia erfolgte bekanntermaßen erst zwölfeinhalb Jahre nach deren Tod durch Claudius) und er auch als einzigster den großen Feldherrn Nero Claudius Drusus ehrte. Die Claudier Germanicus und Tiberius hatten das nicht nötig, weil sie auf die bedeutendere Abstammung zu Augustus (einzig und allein durch besagte Adoption) verweisen konnten; ihre Abstammung zur gens Claudia war sekundär. Und dass Agrippa, Caligulas Großvater mütterlicherseits, keine Beachtung fand, lag an seiner Abstammung aus einem unbedeutenden Geschlecht.

Gruß
L.A.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lucius Aelius für den Beitrag:
aquensis (Mo 24.08.20 09:56)
Gruss
Lucius Aelius

andi89
Beiträge: 1834
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 782 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von andi89 » So 30.08.20 16:25

Heute hat es leider nicht zu einer ganzen Münze gereicht. Dafür gibt es immerhin eine wirklich tolle Patina und ein ganz gutes Portrait des Divus Caesar (wenngleich mit Hieb am Hinterkopf):

Dupondius (halbiert) des Octavian
AV:I[MP] (oben), CAES[AR] (unten), DIVI IVLI (rechts), [DIVI F] (links) - Barhäuptiger Kopf des Divus Caesar nach links, [rechts davon barhäuptiger Kopf des Octavian nach rechts]
RV: [C] I V - Bug einer Quinquereme mit Mast und Überbau nach rechts
gepr.: 36 in Viennensis/GALLIA
Durchmesser: 20 – 32 mm Gewicht: 8,15 g

Beste Grüße
Andreas
Dateianhänge
IMG_0433d.jpg
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ming-Dynastie, 5 Cash
    von ischbierra » » in Asien / Ozeanien
    3 Antworten
    746 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast