Die mechanische Handreinigung

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » So 03.01.21 22:08

7.jpg
8.jpg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5188
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von mike h » So 03.01.21 22:46

Echt gut!
Aber bei dem letzten stimmt etwas mit der Stirn noch nicht.
Oder irre ich mich?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » So 03.01.21 22:54

Georg5 hat geschrieben:
So 20.12.20 00:35
Guten Tag!
Bitte werfen Sie einen Blick auf die Münze...
Ein Bekannter bat um Hilfe (er sammelt defekte antike Münzen.......

Guten Abend!
Was ist Ihre Meinung?
PC200619.JPG
PC200627.JPG
13.jpg
14.jpg

Was denken Sie?

Mit freundlichen Grüßen, Georg.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » So 03.01.21 23:10

mike h hat geschrieben:
So 03.01.21 22:46
Echt gut!
Aber bei dem letzten stimmt etwas mit der Stirn noch nicht.
Oder irre ich mich?

Martin
Martin, guten Abend!
Entschuldigung, das ist das Licht der Lampe..... Ich mache ein Bild von der Stirnseite. Ich denke, im wirklichen Leben ist es gut geworden :D

P.S. Dein Claudius hat mir sehr gut gefallen. Das ist ein toller Job!

Mit freundlichen Grüßen Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 04.01.21 17:39

Und ein bisschen mehr ....
16.jpg
15.jpg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 04.01.21 17:40

Und ein bisschen mehr ....
17.jpg
18.jpg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 04.01.21 17:40

Und ein bisschen mehr ....
19.jpg
20.jpg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5188
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von mike h » Mo 04.01.21 18:02

Die Reinigung des Constantius ist doch sehr gelungen.
Das er auf der Rückseite einen Doppelschlag hat, ist nun mal nicht zu ändern.

Die Gallier sind auch gut gelungen.
Besonders gefällt mir, das Du hier und da ein wenig Malachit übrig lässt.
Quasi als Echtheitsnachweis. 8)

Ich mach das auch gelegentlich.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 04.01.21 18:10

mike h hat geschrieben:
Mo 04.01.21 18:02
Die Gallier sind auch gut gelungen.
Besonders gefällt mir, das Du hier und da ein wenig Malachit übrig lässt.
Quasi als Echtheitsnachweis. 8)
Martin
Das ist sicher! Ich lasse die Rippe immer ungebürstet.... es ist wie eine "Signatur" :D ....
Mit freundlichen Grüßen, Georg.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 05.01.21 08:02

Und noch ein bisschen mehr... :D
24.jpg
25.jpg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5188
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von mike h » Di 05.01.21 10:34

Hast Du die auch alle mit den Akazien Stacheln gereinigt?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 05.01.21 14:32

Martin, guten Tag!
Nein, natürlich nicht :)
Ich verwende auch mechanische Abstreifer. Es hängt alles von der Härte des Oxids ab.
1015.jpg
1017.jpg
PB212141 (1).JPG
Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Fr 08.01.21 08:30

Guten Tag!
Ich denke, es wäre angemessener, wenn ich die Ergebnisse der Bereinigung in diesem Thema poste.

Start der Diskussion hier: viewtopic.php?f=6&t=62532

Die Münze sah so aus:
PC200647.JPG
PC200648.JPG
PC200651.jpg
PC200653.jpg
Theoretisch (was sein sollte): Die Münze sollte herstellungstechnisch wahrscheinlich eine oberste Schicht Versilberung enthalten. Wenn sie intakt ist, sollte die Oberfläche der Münze keine Gruben, Hohlräume usw. aufweisen. In Anbetracht des Zustandes der Münze ist eine chemische Reinigung nicht möglich. Nur trockene mechanische Reinigung.
Was ich gesehen habe (traditionell bitte ich um Ihren Rat und Ihre Hilfe):
Es gibt keine (oder ich sehe sie nicht) charakteristischen Silberoxide auf der Oberfläche der Münze (ich werde versuchen, dies etwas später zu beschreiben, falls es Sie interessiert...). Ich sehe nur Oxide und Kupfersalze. Das umgekehrte Muster ist klar und deutlich ausgeprägt. Daher konnte die Silberschicht nicht durch Abnutzung oder "Abschleifen" der Münze verloren gegangen sein. Vor anderthalb Jahrtausenden konnte die Münze nicht durch klimatische oder atmosphärische Bedingungen beeinflusst worden sein, die die Versilberungsschicht "sauber" entfernt hätten. Silber ist widerstandsfähiger gegen chemische Angriffe als Kupfer. Unter der Annahme, dass die Münze ursprünglich aus Kupfer war, müssen sich unter einer so großen Schicht ungleicher Oxide Hohlräume oder Gruben befinden. Wenn sie kleinflächig und tief sind, kann das Oxid bis zum Oberflächenniveau abgeschnitten werden. Wenn Ihnen die Farbe dann nicht gefällt, können Sie grünen Malachit oder Salze z. B. "chemisch" oder "thermisch" in schwarzes Oxid umwandeln. Wenn die Vertiefungen großflächig und flach sind, dann wird das Schneiden der grünen Farbe auf das Niveau der Münzoberfläche wegen der Sprödigkeit nicht funktionieren (Sie können die folgende Reihenfolge von Reinigung - Oxidkonservierung - Reinigung - Oxidkonservierung usw. versuchen).

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Fr 08.01.21 09:00

Hier ist, was wir bis jetzt haben :(
1.jpg
2.jpg
Mit freundlichen Grüßen, Georg.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 383
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Fr 08.01.21 09:06

Ich hoffe, ich kann nach der Arbeit weitermachen.....

Mit freundlichen Grüßen, Georg


P.S. Ich denke, Menschen, die Hobbys und Jobs haben, sind das Gleiche..... Haben Sie einen weiteren Grund zur Freude! :D :D :D
Mollit viros otium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste