Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 402
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von Wall-IE » Do 14.01.21 09:25

Die erste Vorstellung will ich in diesem Jahr mit meiner letzten in 2020 erworbene Münze beginnen, welche vorgestern endlich bei mir eintrudelte: Es handelt sich um Los 672 aus der NBS Web Auction 2. ( Das Bild ist ebenfalls das Auktionsbild,da die Erkennungsteiber für die SD-Karte meines PCs seit dem Update auf Windows 10 streiken :roll: )

Wer von den Kollegen ahnt, um was es sich vorliegend handelt?
1577613_1607350332.l.jpg

Lg
Wall-IE
Per aspera ad astra !

hjk
Beiträge: 1101
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von hjk » Do 14.01.21 10:36

RIC 112 var.: Jupiters Kopf zeigt nach links. Schönes (und seltenes) Teil - Glückwunsch!

:D

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3151
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von shanxi » Do 14.01.21 11:17

Ein weiteres, nicht so schönes Exemplar aus der Gemini IV Auktion, wird auf Wildwinds gezeigt.

Begleittext: Jupiter stands left but looks right; this variant
with Jupiter also looking left is apparently unpublished.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 670
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von Amentia » Do 14.01.21 12:24

Ich habe diesen GORDIAN III Antoninianus wohl RIC 172 aus einem Lot mit Fälschungen (Lotti.FALSI da STUDIO.Lotto di 4 FALSI da STUDIO.) gefischt und frage mich, warum die Münze verdammt wurde, da sie in Hand eigentlich ok aussieht aber unattraktiv ist wegen Stempelfehler etc.
Rand sieht ok aus, keine Feilspuren oder Gussnaht und scharfe durchgängie Kantenrisse, daher denke ich nicht, dass es ein Guss ist, war selbst erschrocken, dass die Details auf den Bildern von meiner richtigen Kamera so weich aussehen in Hand unter Lupe sehen die schärfer aus.
Ich fürchte, dass die das Fälschungslos mit einer magelhaften wertlosen echten Münze gestreckt haben könnten:(
Nicht falsch verstehen, ich hätte gerne eine perfekt erhalten Münze von diesen Stempeln für meine Sammlung aber dieses Stück hat halt leider viele Probleme welche sich negativ auf die Attraktivität auswirken, daher wäre es mir lieber wenn es eine gute Fälschung wäre.

Hier gekauft

https://www.deamoneta.com/auctions/view/722/465

Natürlich weiß ich, dass meien Münze nicht ansatzweise das Niveau der anderen Münzen hier erfüllt, da es sich aber um einen GORDIAN III Antoninianus handelt, dachte ich es wäre trotzdem besser diese Münze hier zu posten als in der Fälschungsgallerie.

PS: Hatte gehofft dass der Soloi Stater eine Transferstempelfälschung ist, war aber leider nur ein RR Galvano, hätte ich wissen müssen, Dummheit tut weh und ist teuer. Wobei der Gorian auch ein Grund war warum ich geboten habe da ich den Stil als eigentlich sehr gut empfinde und auf eine gute und gefährliche Fälschung gehofft hatte.
Dateianhänge
IMGP3341.JPG
IMGP3339.JPG
04_DSC_5999.JPG
01_DSC_6004.JPG

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 402
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von Wall-IE » Do 14.01.21 13:07

hjk hat geschrieben:
Do 14.01.21 10:36
RIC 112 var.: Jupiters Kopf zeigt nach links. Schönes (und seltenes) Teil - Glückwunsch!

:D
Ganz richtig erkannt :D

Publiziert und abgebildet wurde diese Variante, soweit mir bekannt, erstmals- wie schon von shanxi erkannt- in der Gemini Auction IV.

Mir sind jetzt insgesamt 3 Exemplare dieses Typus bekannt:

Exemplare:
1. Gemini Auction IV, Los 457 (08.01.2008) ex: Triton V, Los 2061 (16.01.2002)- das bei wildwinds abgebildete Stück
2. Slg. Briac Michaux Nr. 278
3. mein Exemplar ex: NBS Web Auction 2, Los 672

Alle drei Exemplare stammen zudem von verschiedenen Stempeln. Es muss sie also häufiger geben als allgemein bekannt ist.

Stempelvar.:
Exemplar 1: S von STATOR auf 12 Uhr
Exemplar 2: S von STATOR auf 1 Uhr
Exemplar 3: S von STATOR auf 11 UHR

Lg Wall-IE
Ps: Ergänzungen sind herzlich willkommen.
Per aspera ad astra !

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13451
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1362 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von Numis-Student » Do 14.01.21 13:33

Amentia,

was ist mit der Stelle im COS ? Ausbruch oder fehlende Plattierung ? Kann das eine toll erhaltene subaerate Fälschung sein ?

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 670
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von Amentia » Do 14.01.21 14:31

"Kann das eine toll erhaltene subaerate Fälschung sein ?"
Erstmal danke.
Ich kann kein Kupfer unter der Rohlingsbeschädigung entdecken, die Münze hat eine schwarze Tönung (wohl Silberchlorid und ein paar schwarze Verkrustungen). Ob darunter igendwo Kupfer ist weiß ich nicht.
Der Gedanke aber war gut, da in Fälschungslosen auch mal antike Fälschungen landen können.
Falls Stempelverbindungen zu offizielle Stücken oder stempelgleiche offizielle Stücke aus richtigem Silber gibt würde ich darauf tippen, dass meine Münze eine offizielle Prägung ist. Umgekehr falls Stempelverbindungen zu Subaeraten oder Imitationen oder stempelgleiche Subaerate oder Imitationen existieren würde ich darauf tippen, dass meine Münze je nachdem ein Subaerat oder Imitation ist.

Wodurch kommen die Legendenprobleme auf dem Avers?
Prägebedingt z.B. durch nicht gleichmäßig dicken Rohling etc?
Wurde sie auf eine andere Münze überprägt, solche Stücke haben auch häufig eine schlechte Ausprägung?
Oder Stempelfehler und später Stempelzustand und suboptimale Prägung?

Oder doch ein Guss?
Tue mir da manchmal schwer in Hand, kann Güsse besser auf Bildern erkennen :(
Habe den Rand nochmals untersucht und versucht Bilder zu machen mit USB Mikroskop, da der Rand aber schwarz ist und das USB Mikroskop nicht besonders gut ist sind die Bilder nicht gut geworden. Habe gerade durch Zufall bemerkt, dass ich schon eine echte Münze dieser Serie habe, hatte ich vergessen, da ich die nicht so tollen Stücke (Fehlkäufe) woanders aufbewahre als die guten Münzen. Habe die zum Vergleich auch photographiert.
Dateianhänge
2016_0101_000705_004.JPG
2016_0101_000549_003.JPG
2016_0101_000120_002.JPG
2016_0101_000032_001.JPG
02_DSC_6005.JPG
01_DSC_6006.JPG

Perinawa
Beiträge: 1232
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von Perinawa » Do 14.01.21 15:45

Amentia hat geschrieben:
Do 14.01.21 14:31
Wodurch kommen die Legendenprobleme auf dem Avers?
Prägebedingt z.B. durch nicht gleichmäßig dicken Rohling etc?
Wurde sie auf eine andere Münze überprägt, solche Stücke haben auch häufig eine schlechte Ausprägung?
Oder Stempelfehler und später Stempelzustand und suboptimale Prägung?
Auf dem 4. Detailbild sieht man auf 12h, dass der Übergang von Buchstabe zu dieser flachen Stelle sehr "abrupt" ist. Vielleicht hing beim Prägevorgang irgendetwas zwischen den Stempeln? Das wäre so meine Idee.

Diese abgeplatzte Stelle auf der Rückseite kenne ich von einigen Severer-Denaren. Das sind mE. Verunreinigungen im Silber selbst, aber kein Grund, an eine subaerate Prägung zu denken.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
briac
Beiträge: 117
Registriert: Do 24.05.12 10:59
Wohnort: Chatelineau Belgium
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von briac » So 24.01.21 20:45

Wall-IE hat geschrieben:
Do 14.01.21 09:25
Die erste Vorstellung will ich in diesem Jahr mit meiner letzten in 2020 erworbene Münze beginnen, welche vorgestern endlich bei mir eintrudelte: Es handelt sich um Los 672 aus der NBS Web Auction 2. ( Das Bild ist ebenfalls das Auktionsbild,da die Erkennungsteiber für die SD-Karte meines PCs seit dem Update auf Windows 10 streiken :roll: )

Wer von den Kollegen ahnt, um was es sich vorliegend handelt?

1577613_1607350332.l.jpg


Lg
Wall-IE
Congratulation Wall-Ie, only the 3rd specimen I have ever seen from 3rd reverse die after Georges His and my own specimen., your's is clearly the best of all

here are reverse pictures of the 2 others specimens

Georges His
RIC_0112v-r.jpg
mine
réduit.jpg
Zuletzt geändert von briac am So 24.01.21 20:56, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
briac
Beiträge: 117
Registriert: Do 24.05.12 10:59
Wohnort: Chatelineau Belgium
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Beitrag von briac » So 24.01.21 20:50

Amentia hat geschrieben:
Do 14.01.21 12:24
Ich habe diesen GORDIAN III Antoninianus wohl RIC 172 aus einem Lot mit Fälschungen (Lotti.FALSI da STUDIO.Lotto di 4 FALSI da STUDIO.) gefischt und frage mich, warum die Münze verdammt wurde, da sie in Hand eigentlich ok aussieht aber unattraktiv ist wegen Stempelfehler etc.
Rand sieht ok aus, keine Feilspuren oder Gussnaht und scharfe durchgängie Kantenrisse, daher denke ich nicht, dass es ein Guss ist, war selbst erschrocken, dass die Details auf den Bildern von meiner richtigen Kamera so weich aussehen in Hand unter Lupe sehen die schärfer aus.
Ich fürchte, dass die das Fälschungslos mit einer magelhaften wertlosen echten Münze gestreckt haben könnten:(
Nicht falsch verstehen, ich hätte gerne eine perfekt erhalten Münze von diesen Stempeln für meine Sammlung aber dieses Stück hat halt leider viele Probleme welche sich negativ auf die Attraktivität auswirken, daher wäre es mir lieber wenn es eine gute Fälschung wäre.

Hier gekauft

https://www.deamoneta.com/auctions/view/722/465

Natürlich weiß ich, dass meien Münze nicht ansatzweise das Niveau der anderen Münzen hier erfüllt, da es sich aber um einen GORDIAN III Antoninianus handelt, dachte ich es wäre trotzdem besser diese Münze hier zu posten als in der Fälschungsgallerie.

PS: Hatte gehofft dass der Soloi Stater eine Transferstempelfälschung ist, war aber leider nur ein RR Galvano, hätte ich wissen müssen, Dummheit tut weh und ist teuer. Wobei der Gorian auch ein Grund war warum ich geboten habe da ich den Stil als eigentlich sehr gut empfinde und auf eine gute und gefährliche Fälschung gehofft hatte.
All is good with this coin, not any problem to mention, only a defect in the metal and a part have been lost between the strike and the lost of that antiochene radiate. (the other you showed is from Roma)
Bild

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Das interessante Detail
    von Lucius Aelius » Mi 16.12.20 14:57 » in Römer
    7 Antworten
    513 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rosmoe
    Fr 29.01.21 20:33
  • Interessante Überprägung
    von Albert von Pietengau » Di 04.02.20 18:08 » in Byzanz
    1 Antworten
    721 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
    So 26.04.20 19:36
  • Probus, seltene Variante
    von aurelius » Di 29.12.20 08:38 » in Römer
    1 Antworten
    352 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Di 29.12.20 14:08
  • versteigere seltene Euro KMS PP aus Luxemburg
    von Jules » Mo 07.09.20 16:48 » in Tauschbörse
    4 Antworten
    80 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jules
    Di 08.09.20 13:51
  • Seltene Fehlprägung oder gewöhnlicher Fehler?
    von Jeremynwr » Mi 20.11.19 17:16 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    833 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Fr 22.11.19 15:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste