PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10472
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 347 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 04.01.21 13:38

Fast. "Flavus" heißt "blond". So wie auch nicht, wie oft gesagt wird, "Claudius", sondern "claudus" "lahm" heißt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Perinawa » Di 19.01.21 14:39

Museo Nazionale Romano: neuer Direktor, neue Webseite


Immerhin gibt es jetzt einen kleinen numismatischen Einblick in "The Numismatic Collection of Francesco Gnecchi" :D

https://museonazionaleromano.benicultur ... o-gnecchi/

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5361
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 483 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von mike h » Fr 22.01.21 14:12

130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Altamura2
Beiträge: 3775
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Fr 22.01.21 17:18

mike h hat geschrieben:
Fr 22.01.21 14:12
Nebenbei:

https://www.n-tv.de/wissen/Forscher-ent ... 09410.html
Wobei es aber immer noch höchst umstritten ist, ob diese Bronzeringe tatsächlich prämonetäre Zahlungsmittel waren und eine Geldfunktion hatten :? .
Siehe z.B. Günther Dembski, Hans Löschner und Horst Nausch, "Verkettetes Keltisches Ring-"Geld" aus dem Weinviertel", Mitteilungen der Österreichischen Numismatischen Gesellschaft, Band 52, Nr. 2, pp. 69-77 (2012): https://www.academia.edu/9068154/Verket ... einviertel

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10701
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von beachcomber » Sa 23.01.21 11:08

wobei die von den holländern besprochenen ringe aber ein paar jahrhunderte älter sind! :wink:
grüsse
frank

Altamura2
Beiträge: 3775
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Sa 23.01.21 11:30

beachcomber hat geschrieben:
Sa 23.01.21 11:08
... wobei die von den holländern besprochenen ringe aber ein paar jahrhunderte älter sind! :wink: ...
Da hast Du recht :D , bin ich wohl zu schnell auf einen Schlüsselreiz angesprungen :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
CAROLUS REX
Beiträge: 270
Registriert: So 16.02.03 19:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von CAROLUS REX » Do 25.02.21 22:33

https://www.bluewin.ch/de/news/wissen-t ... 99905.html

Hi.

Ein toller und hochinteressanter Fund.

Gruß CR
--------------Melden macht frei--------------
!!!!!Jeder Fund ist bzw. wird gemeldet!!!!!!!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5982
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 365 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Fr 26.02.21 07:31

Altamura2 hat geschrieben:
Fr 22.01.21 17:18
Wobei es aber immer noch höchst umstritten ist, ob diese Bronzeringe tatsächlich prämonetäre Zahlungsmittel waren und eine Geldfunktion hatten.
Das sehe ich auch so. Es erscheint mir nur schwer vorstellbar, die verketteten Ringe aus Böhmen als irgendeine Art von Geld zu verstehen. Ein kultischer Charakter oder eine Schutzfunktion als Amulette sind eher zu vermuten.

Auch im Stadtgebiet bzw. näheren Umfeld der römischen Stadt Trier wurden diese "Rouelles" oder Rädchen gefunden. Während bei den beiden keltischen Heiligtümern am Irminenwingert und im Altbachtal nur vereinzelt entsprechende Funde zu Tage traten (Votivgaben?), findet sich eine Häufung im Bereich der keltischen Siedlung Senja nahe der Mündung des Altbaches in die Mosel. Ansonsten finden sich zusammen mit keltischen Fundmünzen Rouelles über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Da macht auch der keltischen Moselübergang am Ort der späteren Moselbrücke keine Ausnahme.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3443
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 485 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von shanxi » Sa 27.02.21 13:38

Vierrädriger Prozessionswagen in Pompeii gefunden

http://pompeiisites.org/en/comunicati/t ... f-pompeii/

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 870
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Laurentius » Do 06.05.21 09:26

Einer der Tatverdächtigen betreffend dem versuchten Goldschatz-Raub wurde scheinbar mit Hilfe einer DNA-Spur überführt. :D

Schöner Bericht dazu in der "Sächsischen".

https://www.saechsische.de/kriminalitae ... 36014.html

vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2523
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Mynter » Mi 07.07.21 06:13

Interessanter Artikel über den römischen Seehandel :
https://www.sueddeutsche.de/wissen/roem ... -1.5339087
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5982
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 365 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Mi 07.07.21 07:47

Mynter hat geschrieben:
Mi 07.07.21 06:13
Interessanter Artikel über den römischen Seehandel :
https://www.sueddeutsche.de/wissen/roem ... -1.5339087
Solch ein Unsinn kann auch nur in der Süddeutschen stehen. Das Mittelmeer als 'Globalisierte Welt" zu interpretieren. Handelsschiffe die mit Turbogeschwindigkeit durch das Meer rauschten. Ein wenig Cato der Ältere dazu: "Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss"! Und schon sind wir beim Thema. Fehlt nur noch der Hinweis darauf, wie klimaneutral doch die römischen Schiffe schon vor tausenden von Jahren waren! :lol:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2523
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Mynter » Mi 07.07.21 08:21

Ich halte das eigentlich nicht für Unsinn, doch daß Catos Feigen wirklich aus Karthago gekommen waren lässt sich sicher bezweifeln.
Grüsse, Mynter

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Perinawa » Mi 07.07.21 08:41

Mynter hat geschrieben:
Mi 07.07.21 08:21
Ich halte das eigentlich nicht für Unsinn
Ich auch nicht. :D

Ein fundierter Artikel wie nicht anders von der Süddeutschen zu erwarten.

Grüsse

Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5982
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 365 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Mi 07.07.21 09:07

Der Terminus "global" entstammt meines Wissens vom latein. Wort Globus (= Kugel). Soweit mir bekannt ist das Mittelmeer nicht weltumspannend. Von einem globalen also weltumspannenden Warenverkehr kann man erst im Zeitalter des Kolonialismus sprechen. Jedoch wohl eher von globaler Ausbeutung! Aber Journalismus lebt eben von Schlagzeilen. Je reisserischer desto besser zu verkaufen.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot], Google [Bot] und 0 Gäste