Schaukasten

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2475 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » So 11.04.21 19:54

Ich glaube, in heutigen Zeiten reicht ein handschriftliches Unterlegzettelchen (idealerweise mit Namensstempel).

So einen Fall hatte ich letztens zur Versteigerung: handschriftliche Sütterlin-Bestimmungskärtchen, immer oben auf der Rückseite mit dem Namen des Sammlers gestempelt. Wenn ich mich richtig erinnere, ist der in den 1930ern gestorben...

Schöne Grüße
MR

Dukatenfuchs
Beiträge: 15
Registriert: Sa 18.07.20 16:39
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Dukatenfuchs » Do 15.04.21 01:36

IMG_20210415_013221.jpg
16 Gute Groschen 1798
5 Thaler 1799

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Erst Ludwig » Do 15.04.21 11:33

Hessen Kassel
Doppelter Weidenbaumtaler 1628
IMG_1376 klein.JPG
IMG_1368 Klein.JPG

Firenze
Beiträge: 363
Registriert: Mo 01.04.13 18:30
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Firenze » So 18.04.21 10:55

Der Doppelschilling ist mindestens für die Sammler von Münzen aus Norddeutschland ein geläufiges Nominal. Für uns Brandenburger hingegen weniger: Umso spannender sind Stücke wie dieses hier: Es handelt sich um einen Brandenburger Doppelschilling, der 1621 unter Georg Wilhelm geprägt wurde. Bahrfeldt vermutete, dass die wenigen Typen dieses Nominals speziell für den Handel mit Mecklenburg und Pommern geprägt wurden. Erwähnenswert ist bei diesem Stück natürlich der Gegenstempel "G3" für Greifswald. Mit derlei Gegenstempeln wurden nach einem Beschluss vom 7. September 1622 im Raum Pommern Doppelschillinge gekennzeichnet, die aufgrund ihres Gewichtes und Feingehaltes 3 Schilling sundisch entsprachen.

Einen interessanten Beitrag zu den Gegenstempel aus Mecklenburg und Pommern gab es im Numismatic International Bulletin im Jahr 2000. Den Beitrag gibt es hier kostenfrei als PDF.
DSC08410.JPG
DSC08413.JPG
DSC08412.JPG

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Erst Ludwig » So 18.04.21 12:08

Nachfolgendes Stück ist immerhin so bemerkenswert, als das bis vor einigen Jahren seine Existenz lediglich vermutet wurde.
Die alte Literatur ( Hoffmeister etc. ) nimmt als Urheber für die Prägungen der Grube Rother Gottesgabe den Stempelschneider Roth in Anspruch.
Dieser wurde aber erst im laufe des Jahre 1696 vom Landgrafen zum Hofmedailleur ernannt. Die ersten Silberfunde und Prägeauftrag fanden jedoch bereits Ende 1695 statt.
Es handelt sich hier um den ersten Probeentwurf von Gabriel Le Clerk ( sig. GLC ), der später von Roth ( sign. R und IAR ) leicht modifiziert übernommen wurde.
Münzmeister war zu dieser Zeit Johann Adam Rephun ( IAR )

Hessen Darmstadt
Ernst Ludwig
1/2 Taler 1696 a.d. Ausbeute der Grube Rother Gottesgabe
Rother Ausbeute 2 klein.JPG
Rother Ausbeute 5 klein.JPG
Müller 3433 ( nach diesem Ex. )
Landesmuseum Darmstadt -
Prinz Alexander -
Keller -
Müseler -
Slg. Vogelsang ( als Kupferabschlag )
Slg. Preussag ( als Kupferabschlag, ex. Slg. Vogelsang, heute Privatbesitz )
Spruth ( Die Bergbauprägungen an Eder, Lahn und Sieg , Bochum 1974) vermutete dessen Existenz anhand des bekannten Kupferabschlags, konnte jedoch kein Original nachweisen.

Zum Vergleich hier auch das später in Serie gegangene Ex. von Roth
Halbtaler 1696 Rother Ausbeute klein.jpg

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 380
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von mimach » So 18.04.21 23:05

Hallo Erst Ludwig,
ein wahnsinnig tolles Stück was du uns da zeigst! Erstmal ein großes Dankeschön dafür!
Mir gefällt die unverfälschte Darstellung der harten Bergarbeit. Der Mann, der den Kübel mit Silbererz aus dem engen und dunklen Schacht an das Tageslicht fährt, die Muskeln zum Bersten angespannt. Im Hintergrund die Schmelzhütten und am Himmel kann man förmlich den Segen Gottes als Lohn für diese harte Bergarbeit in der aufgehenden Sonne sehen.
Das ist nicht nur eine Ausbeutetaler, auch gleichzeitig ein kunstvolles Kleinstmonument (Medaille).
Zuletzt geändert von mimach am So 18.04.21 23:35, insgesamt 1-mal geändert.
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Erst Ludwig » So 18.04.21 23:25

Ganz herzlichen Dank Dir mimach !
Ich bin immer bestrebt, ausgefallene Stücke hier vorzustellen, die man sonst nur sehr selten oder gar nicht zu Gesicht bekommt.
Vorliegender Halbtaler ist sicher so ein Fall, besonders für alle an Bergbau und Hessen Interessierten.
Es handelt sich nach derzeitigem Wissensstand um ein Unikat und zum Motiv hast Du ja schon eine wundervolle, kurze Beschreibung beigetragen.
Die Provenienz dieses Stückes läßt sich ( leider nur ) bis zu einem bereits 1971 verstorbenen, bedeutenden Sammler zurückverfolgen. Davor verliert sich die Spur komplett, trotz umfangreichster Recherche. Erstaunlich ist immerhin, daß selbst Fritz Spruth, der beste Kenner der Bergbauprägungen und ausgestattet mit den allerbesten Kontakten, er hat für sein Werk auch alle großen Münzkabinette gesichtet, selbst die Eremitage, die Existenz dieser Prägung nur vermuten konnte.
Vielleicht werde ich bei Gelegenheit mal in einem extra Thread die Geschichte der Grube Rother Gottesgabe bei Roth im hessischen Hinterland in all Ihren Details erzählen. Natürlich dann auch mit Abbildungen aller aus Ihr hervorgegangen Prägungen.
Zuletzt geändert von Erst Ludwig am Mo 19.04.21 00:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 380
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von mimach » So 18.04.21 23:27

Das würde jeden Herzblutnumismatiker unter uns erfreuen!
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 409
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 363 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Atalaya » Mo 19.04.21 03:22

Mal wieder eine Sonne :) mit Strahlen. Ehrlich gesagt, gefällt mir der erste Probeentwurf kompositorisch besser. Warum ist beim Serienstück bloß die aufgehende Sonne aus der Mitte gerückt? Abgesehen davon, dass so die symbolische Bedeutung der Sonne geschmälert und die Komposition unausgewogener wurde, blieb doch so weniger Platz, um den Bergmann bei seiner Tätigkeit darzustellen.

Stark auch die Wolkendarstellungen und der Rauch der Herdstellen.

Und natürlich Arschleder. Das sind mal sorgfältige Darstellungen von Arschledern.  Sorry, es macht einfach Spaß, dieses prächtige Wort zu schreiben ;). Im Ernst, eine schöne Idee, einfache Bergleute als Schildhalter zu verwenden. Es waren ja ihre Mühen, die den Segen für das Haus brachten.

Grüße,
Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Erst Ludwig » Mo 19.04.21 07:48

Auch Dir Atalaya ganz herzlichen Dank für diese mit feinem künstlerischem Geist und guten Augen ausgestattete Rückmeldung.
So macht das Forum Freude und inspiriert.

ThomasM
Beiträge: 32
Registriert: Mi 30.12.20 10:14
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von ThomasM » Mo 19.04.21 18:51

Erst Ludwig hat geschrieben:
So 18.04.21 23:25
.
Vielleicht werde ich bei Gelegenheit mal in einem extra Thread die Geschichte der Grube Rother Gottesgabe bei Roth im hessischen Hinterland in all Ihren Details erzählen. Natürlich dann auch mit Abbildungen aller aus Ihr hervorgegangen Prägungen.
Das würde mich auch sehr interessieren. Ich sammle zwar eigentlich keine so alten Münzen, aber da ich die Gottesgabe kenne, würde ich mir dann vielleicht doch mal was „Älteres“ anschaffen 😀

Arthur Schopenhauer
Beiträge: 32
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Arthur Schopenhauer » So 16.05.21 23:03

Eine meiner Lieblingsmünzen!
Ich hoffe, sie gefällt euch ebenso. :D

Preußen, 2 Thaler, 1855
IMG_0272.JPG
IMG_0270.JPG

Nopp
Beiträge: 94
Registriert: Do 29.04.21 15:11
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Nopp » Mo 17.05.21 00:49

Arthur Schopenhauer hat geschrieben:
So 16.05.21 23:03
Eine meiner Lieblingsmünzen!
Ich hoffe, sie gefällt euch ebenso. :D

Preußen, 2 Thaler, 1855

IMG_0272.JPG
IMG_0270.JPG
Die sieht richtig schön aus. Bin fast verleitet...

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7195
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 17.05.21 08:43

Arthur Schopenhauer hat geschrieben:
So 16.05.21 23:03
Eine meiner Lieblingsmünzen!
Ich hoffe, sie gefällt euch ebenso. :D

Preußen, 2 Thaler, 1855

IMG_0272.JPG
IMG_0270.JPG
Die Gestaltung des großen Staatswappens mit den vier übereinanderliegenden Herzschilden zeigt schön bildlich den Aufstieg der Hohenzollern. Unten das Stammhaus auf der Alb, darüber der Löwe der Grafen von Thaya (NÖ),übernommen für die Burggrafschaft Nürnberg (später wurden Ansbach und Bayreuth daraus), darüber dann die Markgrafschaft Brandenburg mit Kurwürde und ganz oben das Königreich Preußen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Chippi
Beiträge: 4111
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Schaukasten

Beitrag von Chippi » So 18.07.21 11:50

Ein ganz kleines Nominal, welches mir für nicht mal 50 Cent(!!!) auf dem Trödelmarkt über den Weg lief.

Sachsen-Coburg-Saalfeld, 1 Heller 1747.

Gruß Chippi
Dateianhänge
tt10.jpg
tt11.jpg
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten Weltmünzen
    von Basti aus Berlin » Sa 13.02.21 19:35 » in Sonstige
    135 Antworten
    4791 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    So 04.07.21 08:51
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    90 Antworten
    4377 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Sa 24.07.21 19:26
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    15 Antworten
    1626 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    Sa 01.05.21 20:25
  • Schaukasten: Weimarer Republik
    von Arthur Schopenhauer » Mi 14.07.21 13:39 » in Deutsches Reich
    10 Antworten
    314 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Di 20.07.21 21:22
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    687 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste