Touristenfälschungen antiker griechischer / römischer Münzen

Diskussionen rund um Repliken und Nachprägungen

Moderator: Numis-Student

matschiste
Beiträge: 14
Registriert: Di 08.05.18 15:23
Wohnort: Moosburg an der Isar
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Touristenfälschungen antiker griechischer / römischer Münzen

Beitrag von matschiste » Di 08.05.18 15:29

Hallo Freunde,

ich habe von einen Bekannten diese Münzen erhalten.
Der meinte, daß sein Großvater die Münzen hinter einer Scheune ausgegraben hatte, ob das stimmt kann
ich nicht beurteilen.

Wer weiß über diese Münzen was?

Besten Dank im Voraus.

Viele Grüße
matschiste
Dateianhänge
IMG_20180508_152200.jpg
IMG_20180508_152112.jpg

Benutzeravatar
Arminius
Beiträge: 957
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: unbekannte Münzen, wer hat dazu Info?

Beitrag von Arminius » Di 08.05.18 16:44

Sieht nach den üblichen Fälschungen / Nachahmungen / Kopien antiker Vorbilder aus.

Die sind auch oft mit diesen Geschichten vom Opa, Onkel usw. garniert.

:)
meine Zahlungsmittel-Dateien

Ich lasse mich durch Ansichts- und Glaubensfragen nicht in einen Empörungsmodus bringen.

matschiste
Beiträge: 14
Registriert: Di 08.05.18 15:23
Wohnort: Moosburg an der Isar
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: unbekannte Münzen, wer hat dazu Info?

Beitrag von matschiste » Di 08.05.18 17:14

@Arminius,

danke, das dachte ich mir schon.

Besten Dank.

Viele Grüße
matschiste

dortmunderwilli
Beiträge: 17
Registriert: Di 27.11.18 21:17
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

3cm bronzemedailleN: alexander d große; philipp

Beitrag von dortmunderwilli » Di 23.07.19 14:50

HALLO;
ICH HABE 2 CA 3CM GROSSE BRONZEN
KANN JEMAND DAZU ETWAS SAGEN?
AV31 mm, 11,3 Gramm.jpg
AR31 mm, 11,3 Gramm.jpg
31 mm, 17,8 Grammav.jpg
Dateianhänge
31 mm, 17,8 Gramm.jpg

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2243
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: 3cm bronzemedailleN: alexander d große; philipp

Beitrag von kijach » Di 23.07.19 15:06

Das sind moderne Touristenfälschungen.
Jetzt auch Griechen-Sammler!

shanxi
Beiträge: 4684
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1522 Mal
Danksagung erhalten: 2662 Mal

Re: 3cm bronzemedailleN: alexander d große; philipp

Beitrag von shanxi » Di 23.07.19 15:25


StephanRoepke1234
Beiträge: 2
Registriert: Do 20.05.21 10:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Bitte um Hilfe bei Münzenstimmung

Beitrag von StephanRoepke1234 » Do 20.05.21 11:13

Kann mir jemand bei dieser Münze weiterhelfen. Mich würde interessieren wie alt sie ist, wo sie herkommt und wo sie verwendet wurde.
Vielen Dank
82E01824-579F-4EA4-986E-84271FF234BA.JPEG

Altamura2
Beiträge: 5370
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1265 Mal

Re: Bitte um Hilfe bei Münzenstimmung

Beitrag von Altamura2 » Do 20.05.21 11:52

StephanRoepke1234 hat geschrieben:
Do 20.05.21 11:13
... Mich würde interessieren wie alt sie ist ...
Ich würde mal vermuten, die ist keine fünfzig Jahre alt, es ist leider eine Touristenfälschung einer antiken Münze :? .

Die Vorderseite imitiert diejenige von Stateren des persichen Satrapen Datames:
https://www.acsearch.info/search.html?id=7736953
https://www.acsearch.info/search.html?id=8032682
Die Originale sind jedoch aus Silber :? .

Die Rückseite imitiert ebenfalls Statere von Datames, aber andere:
https://www.acsearch.info/search.html?id=8032680
https://www.acsearch.info/search.html?id=7815941

Und beides zusammen auf einer originalen antiken Münze gibt es nicht :? .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Erdnussbier (Do 20.05.21 12:26)

StephanRoepke1234
Beiträge: 2
Registriert: Do 20.05.21 10:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bitte um Hilfe bei Münzenstimmung

Beitrag von StephanRoepke1234 » Do 20.05.21 12:09

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe mir das schon fast gedacht. Sie haben mir sehr geholfen und es ist interessant etwas über die originale zu erfahren. Viele Grüße

Scholzi
Beiträge: 7
Registriert: Di 03.08.21 13:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Scholzi » Di 03.08.21 18:17

Hallo in die Runde,

hoffe bin hier richtig.
Ich habe eine ca. 2000 Jahre alte Münze von der Göttin Athene und auf der Rückseite AOE + die typische Eule.
Mich würde interessieren was diese Münze wert ist und vlt noch eine genauere Datierung wenn das überhaupt möglich ist.

Danke euch im Voraus.
Grüße Sebastian
Dateianhänge
20210803_131938.jpg
20210803_132002.jpg
20210803_131949.jpg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6518
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 341 Mal
Danksagung erhalten: 1449 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Zwerg » Di 03.08.21 18:28

Leider ist diese "Münze" keine 2000 Jahre alt sondern eine moderne Fälschung für unbedarfte Touristen.
Ein Handelswert ist eigentlich nicht vorhanden

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2458
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 668 Mal
Danksagung erhalten: 766 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Erdnussbier » Di 03.08.21 18:31

Hallo Sebastian!

Ich befürchte ähnliches. Vorbild ist eine Athener Tetradrachme wie du vielleicht bereits herausgefunden hast, die sollte aber aus Silber sein.
Leider nur wie Zwerg sagt eine Touristenfälschung.

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Scholzi
Beiträge: 7
Registriert: Di 03.08.21 13:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Scholzi » Di 03.08.21 18:43

Hallo klaus & Erdnussbier ;-)

die wurde vor vielen vielen Jahren aus dem Wasser gezogen von meiner family -> von daher würde ich sagen sie ist echt ;-)

Grüße

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2723
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 767 Mal
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von QVINTVS » Di 03.08.21 18:52

Naja, das muss jetzt nichts bedeuten. Sie ist zu gleichmäßig rund und die Eule sieht komisch aus. Leider ist das Bild nicht so gut, dass die Oberfläche gut sichtbar ist. Wieviel wiegt sie?

Scholzi
Beiträge: 7
Registriert: Di 03.08.21 13:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Freigabe von Preisangaben bei Verkäufen

Beitrag von Scholzi » Di 03.08.21 18:55

ja das die Eule nach hinten schaut, habe ich auch schon festgestellt, bei den anderen Münzen schaut sie immer nach vorn.
was sie wiegt kann ich vlt morgen sagen, da bekomm eich ne genauere -meine Waage zeigt mir verschiedene Werte an also zu ungenau xD

achso und die bilder dürfen nicht mehr wie 150kb haben leider sonst würde man es vlt besser sehen.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Kopien antiker Münzen
    von Michel22 » » in Sonstige Antike Münzen
    5 Antworten
    685 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Michel22
  • Duplikate antiker Münzen abzugeben
    von minimee » » in Tauschbörse
    4 Antworten
    104 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andechser
  • Sammlung antiker Münzen Verkaufen - Bitte um Rat
    von parzeval23 » » in Sonstiges
    3 Antworten
    1344 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung
    von Titianus112 » » in Römer
    13 Antworten
    977 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Schreiben (alt-)griechischer Buchstaben
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    4 Antworten
    610 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Anastasius_I

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Senti [Bot] und 1 Gast