Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

cmetzner
Beiträge: 383
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von cmetzner » Di 17.08.21 01:40

Bei dieser Tetradrachme des Antiochos VII Euergetes bin ich mir der Bestimmung nicht sicher. Ich denke, dass SC (part 2) 2061.1t stimmt.

Antiochia am Orontem, 138-129 v. Chr.
16,59 gr
Av: Kopf nach rechts.
Rev: BAΣIΛEΩΣ ANTIOXOY EΥEΡΓETOΥ Stehende Athena nach links; Monogram ΔI und K; Lorbeerkranz
#640-Antiochus VII-Av.jpg
#640-Antiochus VII- Rv.jpg
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen 2061.1t und 2161.1t?

Bei numismatics.org finde ich unter der Bestimmung 2061.1t:
http://numismatics.org/search/results?q ... II+2061.1t

und unter 2161.1t:
http://numismatics.org/collection/1944.100.76615

Ich sehe keinen Unterschied zwischen diesen beiden Bestimmungen. 8O

Viele Grüße
Christiane

Altamura2
Beiträge: 3737
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Di 17.08.21 17:51

cmetzner hat geschrieben:
Di 17.08.21 01:40
... Ich sehe keinen Unterschied zwischen diesen beiden Bestimmungen. 8O ...
Du hast beide Beispiele ja aus der Sammlung der ANS. Die dort im Text genannte 2161.1t halte ich einfach für einen Tippfehler, die ANS ist da leider nicht immer ganz fehlerfrei :( .

Schaut man in SCO nämlich unter 2161, dann landet man bei einer Münze des Demetrios II (ohne Abbildung):
http://numismatics.org/sco/id/sc.1.2161
2161.1t gibt es dort gar nicht :? .

Die 2061.1t ist richtig, die sieht in SCO so aus: http://numismatics.org/sco/id/sc.1.2061.1t

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 982
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mo 23.08.21 15:39

Aspendos Stater antike Imitation oder offizielle Prägung?
Der Stil ist schon extrem grob und anders als bei meinen anderen regulären Stücken.
Und für was stehen die Abkürzungen AR bei Silbermünzen und AV bei Goldmünzen, da laut Periodensystem Silber/Argentum Ag hat und Gold/Aurum Au? Und für was steht AE bei Bronzemünzen?

Die Verkäufer Bilder dürften wie immer besser sein,

https://www.vcoins.com/en/stores/london ... fault.aspx
Dateianhänge
Aspendos Revers.jpg
Aspendos Avers.JPEG

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3398
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von shanxi » Mo 23.08.21 15:44

Alles Latein
aes - bronze
und die beiden anderen argentvm und avrvm hast du ja schon selbst aufgeführt

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 982
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mo 23.08.21 15:44

Die Hemidrachmes aus Rhodos hat mir auch gefallen, Gesichter von vorn zu zeichenen/schneiden ist ja viel schwieriger als von der Seite und das ist hier meiner Meinung nach gut gelungen.
Meine Bilder sind schelcht, ist halt schon sehr klein, daher anbei die Bilder vom Verkäufer

https://www.ebay.de/itm/Hellenistische- ... true&rt=nc
Dateianhänge
1629721543630.JPEG
1629721539949.JPEG
Verkäufer.jpg
Verkäufer..jpg

Altamura2
Beiträge: 3737
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Mo 23.08.21 21:05

Amentia hat geschrieben:
Mo 23.08.21 15:39
... Aspendos Stater antike Imitation oder offizielle Prägung? ...
Ich denke eher antike Imitation.

Für eine offizielle Prägung ist die Darstellung zu ungelenk. Die drei Beine laufen sonst in der Mitte immer schön auf einen gemeinsamen Mittelpunkt zu, hier ist das Bein auf der rechten Seite schon etwas zu weit gelaufen :D .
Die Originale sind zwar sehr häufig schlecht geprägt, die Darstellung als solche ist aber in Ordnung.

Etwas detailliertere Literatur zu diesem Münztyp kenne ich leider keine :? .

Gruß

Altamura

Altamura2
Beiträge: 3737
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Mo 23.08.21 21:30

Amentia hat geschrieben:
Mo 23.08.21 15:44
... Gesichter von vorn zu zeichenen/schneiden ist ja viel schwieriger als von der Seite und das ist hier meiner Meinung nach gut gelungen. ...
Und bei diesem Exemplar ist vor allem die Nase noch nicht so platt :D . Häufig wird die ja am schnellsten abgenutzt, was manchmal einen merkwürdigen Eindruck hinterlässt :? .

Der Magistrat auf Deinem Exemplar soll übrigens ΔEΞAΓOPAΣ sein, wurde aber, wie auch hier, oft falsch geschrieben:
https://www.acsearch.info/search.html?id=7027508
https://www.acsearch.info/search.html?id=4471166

meist aber richtig:
https://www.acsearch.info/search.html?id=7519322
https://www.acsearch.info/search.html?id=6994063
https://www.acsearch.info/search.html?id=6783337

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 982
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mo 30.08.21 14:43

Ich habe mir auch eine Tetradrachme des Antiochos VII aus Antiochia gegönnt, das Portrait hat mir gefallen.
Was macht ihr eigentlich mit den Sammlerkärtchen?
Ich behalten nur die Kärtchen von Auktionen, da so Sammlerkärtchen jeder einfach herstellen kann und diese keinen münzkundlichen Wert haben.
Da steht ja auch in de Regel nicht mal ein Sammlername drauf nur Münzbeschreibung.
Dateianhänge
1630326721669.JPEG
1630326721071.JPEG

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3398
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von shanxi » Mo 30.08.21 15:04

Amentia hat geschrieben:
Mo 30.08.21 14:43
Was macht ihr eigentlich mit den Sammlerkärtchen?
Da ich die Rechnungen aufbewahre kommen langweilige Kärtchen einfach zur Rechnung dazu. Da sind auch die Kärtchen von den Auktionshäusern.

Interessante Kärtchen bleiben bei der Münze, auch wenn manchmal kaum etwas darauf steht:

Beispiele:
Otacillia Label von Dr. Robert Friedinger-Pranter
Otacilia_Severa_2.jpg
Stancomb Collection
Augustus_R695.jpg
Ein Label das Festhält, dass die Münze 1877 ein Geschenk von Gevers Deynoot war.
Commodus_03.jpg

P.S. Hüscher Antiochos

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14273
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2655 Mal
Danksagung erhalten: 672 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » Mo 30.08.21 15:14

viewtopic.php?f=6&t=62000&hilit=unterlegzettel Da hatten wir schon einmal über Unterlegzettel diskutiert.

Ich lege alte Unterlegzettel zusammen mit Händlerzettel und meinem Zettel unter die Münze.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 982
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mo 30.08.21 15:56

Hier mal ein Bild vom Sammlerkärtchen.
Ich hatte schon viele die am PC erstellt und dann ausgedruckt wurden.

https://www.ebay.de/itm/164718929680?ss ... 2749.l2649
Dateianhänge
Sammlerkärtchen.jpg

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3398
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von shanxi » Mo 30.08.21 16:02

Das scheint ja wie aus einem alten Auktionskatalog ausgeschnitten. Sprich, wenn du den Katalog dazu findest, hast du eine zusätzliche Verkaufshistorie, aka Pedigree.

Vielleicht von Noble Numismatics:

Die haben diesen Stil, mit Gewicht in Klammer auf drei Nachkommastellen genau und "grams", Erhaltung in kursiv, Schrifttyp. Und aus Australien sind sie auch.

z.B.: https://noble.com.au/auctions/lot?id=172544

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 982
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mo 30.08.21 16:23

Das bedruckte Papier ist sehr dünn und nicht Hochglanzpapier.
Ich hatte aber auch noch nie einen Noble Katalog in den Händen und vielleicht ist es ja auch aus Verkaufsliste von einem Händler ausgeschnitten.
Wäre es denn erlaubt, einen Finderlohn auszuloben, falls zufällig jemand eine Provenienz findet z.B. 30 Euro für Provenienz nach 1970 und vor 1970 z.B. 50-100 Euro? Bei https://www.ex-numis.com/ hatte ich noch nie einen Treffer mit meinen Münzen bei 10 Münzen versucht 0 Erfolg.
Zuletzt geändert von Amentia am Mo 30.08.21 16:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3398
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von shanxi » Mo 30.08.21 16:28

Kriegst du umsonst:

https://www.noble.com.au/auctions/lot?id=28569

Sogar gleich zwei Pedigrees: Noble 2005 und Taylor 1982

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 982
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mo 30.08.21 16:30

Vielen Dank !!!!!!!!!!!!!!!
Ich stehe aber zu meinem Wort und würde den Finderlohn zahlen, falls erlaubt und gewünscht.
Der Wert der Münze erhöht sich dadurch deutlich, da ist ja eine weitere Provenienz bei Noble vermerkt.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten Weltmünzen
    von Basti aus Berlin » Sa 13.02.21 19:35 » in Sonstige
    143 Antworten
    5326 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Di 14.09.21 11:37
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    90 Antworten
    4625 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Sa 24.07.21 19:26
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    729 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    15 Antworten
    1698 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    Sa 01.05.21 20:25
  • Schaukasten: Weimarer Republik
    von Purzel » So 16.05.21 22:30 » in Deutsches Reich
    17 Antworten
    584 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Arthur Schopenhauer
    So 05.09.21 22:45

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast